Rezept von Henriette Bulette: Seelachsbremer

Rezept von Henriette Bulette: Seelachsbremer

Hackbällchen-Kochbuch – Crossover-Frikadellen, Multikulti-Meatballs, Luxus-Buletten & Co.
Henriette Bulette
Fotos: Udo Einenkel
BLV Buchverlag (2017)

Meine erste selbst fabrizierte Fischbulette – und sie war durchaus gelungen. Eine tolle Idee ist es, zu der Bulettenmasse noch geräucherte Forelle zu geben, das gibt dem Ganzen noch mehr geschmacklichen Tiefgang. Und auch hier hat mich wieder die Beilage sehr überzeugt. Das Rezept für die Schnittlauchremoulade werde ich mir auf jeden Fall merken! Christiane

ORIGINALREZEPT von Henriette Bulette: Seelachsbremer – Fischfrikadelle mit Schnittlauchremoulade im Roggenbrötchen
Für 12 Fischfrikadellen

Die geräucherte Forelle macht die Seelachsbulette noch aromatischer. Wer mag, kann auch anderen Räucherfisch, etwa Makrele verwenden.

Zutaten für die Fischfrikadellen
500 g Seelachsfilet
125 g geräucherte Forelle
1 mittelgroße Schalotte
4 EL frischer Dill, gehackt
2 Eier
8 EL Semmelbrösel
Abrieb von ½ Bio-Zitrone
1 TL Zitronensaft
je ½ TL schwarzer Pfeffer und Salz
5–6 EL Semmelbrösel zum Panieren
Butterschmalz zum Anbraten

Zutaten für die Remoulade
200 g Schmand
3 EL Mayonnaise
150 g Joghurt (3,5 % Fett)
2 EL rote Zwiebeln, fein gewürfelt
4 EL Schnittlauchröllchen
2 Prisen Zucker
Abrieb von ½ Bio-Zitrone
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Außerdem
8 Scheiben Frühstückbacon
einige Salatblätter (z. B. Eichblatt)
1 roter Apfel
4 Roggenbrötchen

Zubereitung
1. Für die Fischfrikadellen das Seelachsfilet waschen und mit Küchenrolle gut abtrocknen. Das Filet und die Forelle sehr klein würfeln und in einer Schüssel mischen. Die Schalotte schälen und fein würfeln. Alle Zutaten zu einer gut bindenden Masse verkneten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 12 Frikadellen formen.

2. Zum Panieren die Semmelbrösel in einen flachen Teller geben und die Frikadellen darin wenden. Die Panade leicht andrücken. In einer Pfanne etwas Butterschmalz erhitzen und die Frikadellen zunächst bei starker Hitze auf einer Seite scharf anbraten. Sobald sich eine leichte braune Kruste gebildet hat, wenden und die Temperatur auf mittlere Stufe reduzieren. Die Frikadellen in 10–12 Minuten unter mehrfachem Wenden durchbraten. Das Bratfett in der Pfanne für den Bacon aufbewahren.

3. Für die Remoulade alle Zutaten zu einer glatten Creme verrühren. Zum Servieren den Bacon im Frikadellenfett knusprig anbraten und zum Abtropfen auf etwas Küchenrolle geben. Den Salat waschen und trocken schleudern, den Apfel waschen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Die Roggenbrötchen aufschneiden und die Böden jeweils mit Salat, Bacon und 3 Frikadellen belegen. Darauf etwas Remoulade verteilen und einige Apfelscheiben darauflegen. Zuklappen und reinbeißen.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Juni 2018

Meistgelesen

Themen A-Z