Rezept von Hemsley & Hemsley: Gekühlte Schokoladencreme-Tarte

Rezept von Hemsley & Hemsley: Gekühlte Schokoladencreme-Tarte

Hemsley & Hemsley –
Einfach gut essen – jeden Tag
Jasmine & Melissa Hemsley
Fotos Nick Hopper
Edel Books (2016)
Mehr über den Verlag

Das Buchweizenporridge mit Gewürzen und Ahornsirup ist an sich schon sehr gut. Der fertige Pudding aka Mud Cake… wie lecker darf Gesundes nochmal sein, um noch als solches durchzugehen? Keeper! Charlotte

ORIGINALREZEPT von Jasmine & Melissa Hemsley: Gekühlte Schokoladencreme-Tarte
Für 12 Personen

Dieses Dessert kam aus den Resten von Schokoladen-Buchweizen-Porridge zustande, der beim Abkühlen andickt. Damit es noch schmelzender wurde, haben wir das Kakaopulver durch dunkle Schokoladenriegel ersetzt, denn die Kakaobutter macht das Ganze noch dicker – und ein neues Dessert war kreiert! Einfach den frisch gekochten Porridge in eine mit Backpapier ausgelegte Kuchenform löffeln und im Kühlschrank abkühlen lassen. Es entsteht ein herrlich dunkler Pudding mit einer subtilen Geschmacksnote und einer glatten Textur. Wir geben gern noch etwas geschmolzene Schokolade darüber, damit die Oberfläche knusprig wird – eine Idee unserer Freundin Sjaniel, der Dessertkönigin – und reichen es, wenn wir es noch dekadenter wollen, mit frischen Kirschen und Kokosmilchjoghurt oder Vollfett-Sahne. Dieses gluten-, milch- und eifreie (und ohne Nüsse hergestellte) Dessert ist ideal für Veganer und alle, die diese Essensbestandteile nicht vertragen.

Tipps: Falls Sie Buchweizengrütze verwenden, diese in der doppelten Menge Wasser über Nacht, mindestens jedoch 8 Stunden einweichen, dann abspülen und abtropfen lassen. Mit 500 ml Wasser in der Küchenmaschine oder im Mixer mixen. Wie in Schritt 2 beschrieben mit den übrigen Zutaten in einen Topf geben und mit den restlichen 500 ml Wasser verrühren.
Die Buchweizenmehlmischung muss unter ständigem Rühren gekocht werden – wir benutzen dazu einen Holzspatel, damit nichts am Topfboden anhaftet.

Zutaten
200 g Buchweizenmehl (oder Vollkornbuchweizengrütze, s.u.)
6-7 EL Ahornsirup (nach Geschmack)
¾ TL gemahlener Kardamom, Piment oder frisch geriebene Muskatnuss
1 EL Zimtpulver
2 Prisen Cayennepfeffer (optional)
¼ TL Meersalz
1 l Wasser
5 EL (etwa 75 g) Kokosöl
2 EÖ Vanilleextrakt
200 g Bitterschokolade (85% Kakaoanteil), in Stücken
2 Handvoll Kirschen oder frische Beeren (optional)

Zubereitung
1. Eine Springform (20 cm Ø) mit Backpapier auslegen.

2. Buchenweizenmehl, Ahornsirup, Gewürze und Salz in einem großen Topf mit der Hälfte des Wassers verrühren, bis eine glatte Masse entsteht, dann das restliche Wasser einrühren.

3. Bei mittlerer Hitze 5 Minuten unter ständigem Rühren kochen, damit die Mischung nicht klumpt und ein sehr dicker Pudding entsteht (Klümpchen können mit dem Mixer oder Handmixer auch später noch geglättet werden). Vom Herd nehmen, wenn der Pudding so steif ist, dass ein Löffel aufrecht darin steht.

4. Kokosöl, Vanilleextrakt und 150 g Schokolade einrühren, bis sie geschmolzen und alles gut vermischt und glatt ist.

5. Die Mischung in die vorbereitete Form geben und gut bis in die Kante verstreichen. Mit einem befeuchteten Spatel die Oberfläche glatt streichen.

6. Die restliche Schokolade über die Tarte reiben und die Tarte vor dem Servieren kühlen. Alternativ die Tarte kühlen und unterdessen die restliche Schokolade in eine hitzebeständige Schüssel geben, auf einen Topf mit leicht köchelndem Wasser setzen und schmelzen (das Wasser darf den Schüsselboden nicht berühren). Die geschmolzene Schokolade über die kalte Tarte gießen, mit einem Spatel glatt streichen und im Kühlschrank fest werden lassen. Aus der Form lösen, falls verwendet, mit Kirschen oder frischen Beeren belegen und gekühlt servieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im September 2016

Meistgelesen

Themen A-Z