Rezept von Heike & Stefan Leistner: Taiwanesische Rindfleisch-Nudelsuppe

Rezept von Heike & Stefan Leistner: Taiwanesische Rindfleisch-Nudelsuppe

Asia Street Bowls – Authentische Suppen
und Brühen aus fünf asiatischen Ländern

Heike & Stefan Leistner
Neuer Umschau Buchverlag (2017)
Mehr über den Verlag

Verblüffend, wie aus relativ wenig Zutaten eine geschmacklich so komplexe Suppe entstehen kann. Für vier Personen reichlich, aber der Topf war trotzdem am Schluss leer. Julia

ORIGINALREZEPT von Heike & Stefan Leistner: Taiwanesische Rindfleisch-Nudelsuppe
Niu Rou Mian

Beef Noodle Soup (Rindfleisch-Nudelsuppe) ist die bekannteste Suppe in Taipeh. Ursprünglich auf dem Speiseplan von muslimischen Chinesen aus der Provinz Szechuan, kam die Suppe Anfang der 1950er-Jahre nach Taiwan, als die Truppen Chiang Kai-sheks vor Maos Volksbefreiungsarmee dorthin flüchteten. In der Hafenstadt Kaohsiung ergänzten Veteranen das Rezept um Zutaten wie Sojasauce, Szechuan-Pfeffer und Chilis. Als Fleisch sind Beinscheiben, Schaufelbug oder Rinderbrust ideal.

Zutaten
600 g Rindfleisch (Beinscheibe, Schaufelbug oder Rinderbrust)
2 daumengroße Stück Ingwer
3 Knoblauchzehen
2 Frühlingszwiebeln
1 große rote Chilischote
1 mittelgroße Tomate
1 Karotte
2 EL Sonnenblumenöl
Zucker
1 EL Chili-Bohnen-Paste
4 EL Shaoxing-Reiswein
4 EL helle Sojasauce
2 EL dunkle Sojasauce
½ TL Szechuan-Pfeffer
¼ TL Fünf-Gewürze-Pulver
1 Sternanis
Salz
1–2 Pak Choi (alternativ Spinat oder Mangold)
250 g chinesische Weizennudeln beliebiger Stärke

Zubereitung
1. Das Fleisch unter fließendem Wasser waschen, trockentupfen und in 4 Zentimeter große Würfel schneiden.

2. Den Ingwer schälen und in vier bis fünf Scheiben schneiden. Den Knoblauch schälen und mit dem Messerrücken quetschen. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und grobhacken, die Hälfte zur Seite legen. Die Chilischote waschen, längs aufschneiden und die Kerne entfernen. Die Tomate waschen und grobhacken, dabei den Stielansatz entfernen. Die Karotte schälen und in Scheibchen schneiden.

3. In einem Schmortopf mit dickem Boden das Öl bei mittlerer Temperatur erhitzen, das Fleisch darin anbraten. Nach 2–3 Minuten wenden und von der anderen Seite bräunen. Dann herausnehmen und beiseitestellen.

4. Ingwer, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Chilischote, Tomate und Karotte in den Topf geben, kurz anbraten und bei geringster Hitze 3–4 Minuten schmoren, bis das Gemüse weich ist. Dann 1 Esslöffel Zucker hinzugeben und unter Rühren auflösen. Das Fleisch, die Chili-Bohnen-Paste und den Reiswein hinzugeben. Vorsichtig umrühren und 1 Minute weiterköcheln lassen. Anschließend die helle und die dunkle Sojasauce hinzugeben. Mit 1,2 Litern kaltem Wasser auffüllen, zum Kochen bringen und mit einem Sieblöffel abschäumen. Die Hitze reduzieren, sodass die Suppe nur noch simmert.

5. Szechuan-Pfeffer, Fünf-Gewürze-Pulver, Sternanis und ½ Teelöffel Salz hinzugeben und umrühren. Einen Deckel aufsetzen und alles bei geringer Hitze 2–3 Stunden simmern lassen, bis das Fleisch weich gegart ist. Dabei gegebenenfalls immer wieder Wasser nachfüllen.

6. Vier Suppenschalen vorwärmen. In einem Topf Wasser für die Nudeln aufsetzen und zum Kochen bringen. Den Pak Choi waschen und putzen. Im Kochwasser für die Nudeln den Pak Choi einige Sekunden blanchieren, mit einem Schaumlöffel herausnehmen und in kaltem Wasser abschrecken. Grob hacken.

7. Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen, abgießen und auf die Suppenschalen verteilen. Die Suppe mit Salz abschmecken. Sie kann ruhig kräftig sein, da die Nudeln nicht gesalzen sind. Fleisch, Gemüse und Brühe über die Nudeln geben, mit den Frühlingszwiebeln bestreuen und servieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Oktober 2018

Meistgelesen

Themen A-Z