Herzlich willkommen!

Valentinas ist das Online-Magazin über Kochbücher und ihre besten Rezepte.

Entdecke über 4.700 Beiträge: kuratiert, getestet & empfohlen.

Viel Freude
Katharina Höhnk

Rezept von Giorgio Locatelli: Zitronen-Mascarpone-Kuchen

Made in Italy: Das Kochbuch, Giorgio Locatelli, Christian Verlag (2008)

Der in London lebende Koch Giorgio Locatelli hat für sein Kochbuch Made in Italy eines meines liebsten Zitronen-Tarte-Rezepte verfasst. Es ist durch die Mascarpone wunderbar cremig und elegant. Katharina

ORIGINALREZEPT

von Giorgio Locatelli: Zitronen-Mascarpone-Kuchen
Torta di limone e mascarpone
Für 6-8 Personen

Tipp von Giorgio Locatelli:

Da die Zitronen Mascarpone-Mischung recht flüssig ist, wird der Boden zuerst gar gebacken und dann die Ofenhitze reduziert, damit der Belag fest garen kann, ohne dass der Teig übergart.

Zutaten für Mürbeteig
110 g Butter
75 g Puderzcker
1 Ei
225 Mehl
2 Eigelb verquirlt
Puderzucker zum Abrunden

Zutaten für den Belag
300 g Mascarpone
50 ml Schlagsahne
50 ml Milch
100 ml Zitronensaft
100 g extrafeiner Zucker
120 g Eigelb (L = 6 Eigelb)

Kuchenform: 28 cm Durchmesser (Anm. d. Red: oder kleiner)
Backpapier

Zubereitung
1. Für den Mürbeteig Butter mit einem Flachrührer weich rühren. Zucker beimengen und weiterrühren, bis die Mischung hell wird. Das Ei hineinschlagen. Wenn es eingearbeitet ist, das Mehl hinzufügen. Weiterrühren, bis das gesamte Mehl eingearbeitet ist.

2. Den Ofen auf 170 Grad Celsius vorheizen.

3. Den Teig ausrollen und eine antihaftbeschichtete Kuchenform mit einem Durchmesser von 28 cm damit auslegen. Teigboden mit Backpapier abdecken, mit Reis, getrockneten Erbsen oder Bohnen füllen und 4 Minuten blindbacken. Die Gewichte herausnehmen, das Backpapier entfernen und in 10-12 Minuten goldbraun backen, bis die Farbe erreicht ist, die der fertige Boden am Ende haben soll.

4. Aus dem Ofen nehmen, den Teig lückenlos mit den verqiurlten Eigelben bestreichen und für 2 Minuten wieder in den Ofen stellen. Auf diese Weise bildet sich eine Schicht, die verhindert, dass der Belag in eventuell winzige Löcher im Teig einsickern und anbrennen kann.

5. Die Ofenhitze auf 110 Grad Celsius reduzieren. Der Boden ist nun fest gebacken – nur der Belag muss noch gar werden. (Anm. d. Red: Ich reduziere die Hitze nicht.)

6. Für den Belag Mascarpone, Sahne, Milch, Zitronensaft und extrafeinen Zucker in einer Schüssel verrühren. Eigelbe in einer anderen Schüssel mit dem Schneebesen verquirlen, dann zur Mascarponemischung geben und zügig mit dem Pürierstab mixen.

7. Auf den Teigboden löffeln und für 20-25 Minuten in den Ofen stellen, bis der Belag in der Mitte fest, aber noch ein wenig zittert – während des Abkühlens wird die Masse noch fester.

8. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben und mit einem Crème-Bruleé-Brenner karamellisieren.

Veröffentlicht im Juli 2008

Meistgelesen

Themen A-Z

a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z 0-9