Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | July 29, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Ghillie James: Couscous-Amaranth-Salat mit Rosmarinkürbis und Zucchini

Rezept von Ghillie James: Couscous-Amaranth-Salat mit Rosmarinkürbis und Zucchini

Amazing Grains
Die besten Rezepte aus der neuen Getreideküche
Ghillie James, Fotos Jonathan Gregson
Foto hier: Elisabeth von Pölnitz-Eisfeld
Umschau Verlag (2014)
Mehr über den Verlag

Der Knaller auf einer Geburtstagsparty. Ich musste mich ranhalten, um wenigstens eine Probierportion zu ergattern. Obwohl ich Kürbis nicht immer mag, hier ist es eine tolle Kombination: Kürbis, Getreide, Zucchini, Minze und Schafskäse ergeben ein köstliches Ganzes! Eine interessante Bereicherung: Sojasauce im Dressing! Christiane

ORIGINALREZEPT von Ghillie James: Couscous-Amaranth-Salat mit Rosmarinkürbis und Zucchini
Für 4-6 Personen

Das köstliche ost-westliche Dressing mit Sojasauce und Balsamico habe ich von meinem Vater. Es ist ausgesprochen vielseitig und kräftig genug, um sich sowohl in einem scharfen Thaisalat als auch gegen die starken Aromen dieses Gerichts zu behaupten. Gerstencouscous ist zwar sehr schmackhaft, aber nicht besonders nährstoffreich, das sehr nährstoffreiche Amaranth hingegen ist zu feinkörnig, um allein verwendet zu werden – die Kombination von beiden ist also perfekt!

Alternative zu Amaranth: Quinoa oder 50 g Couscous zusätzlich

Zutaten für den Salat
850 g Kürbis, geschält und entkernt
2 TL frischer Rosmarin, fein gehackt
½ TL Zucker
2 EL Olivenöl
700 ml Hühner- oder Gemüsebrühe
125 g Gerstencouscous, (Vollkorn oder normal)
50 g Amaranth
2 mittelgroße Zucchini, längs in 2–3 cm dicke Scheiben geschnitten
50 g Rucola, zerpflückt
2 EL Pinien- oder Kürbiskerne, geröstet
2 gehäufte TL Minze, frisch gehackt
100 g Ziegen- oder Schafskäse, zerbröselt (optional)
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zutaten für das Dressing
2 EL Olivenöl
1½ EL Balsamico-Essig
Saft von ½ Zitrone (bei Bedarf mehr)
2 TL Honig
1 EL dunkle Sojasauce

Zubereitung
1. Den Ofen auf 200 °C vorheizen.

2. Kürbis in 3 cm große Stücke schneiden. Mit Rosmarin, Zucker, 1½ EL Olivenöl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermischen. Auf einem Backblech verteilen und ca. 20–25 Min. rösten, bis der Kürbis weich, aber nicht matschig ist. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

3. In der Zwischenzeit Brühe aufsetzen und, sobald sie kocht, den Couscous mit 200 ml davon in einer Schüssel übergießen. Mit Frischhaltefolie bedeckt 5 Min. ziehen lassen. Den Amaranth in einem Topf mit der restlichen Brühe übergießen und aufkochen. Ca. 20 Min. köcheln lassen, bis die Körner gar sind. Dann in ein Sieb füllen, mit etwas kaltem Wasser abschrecken und 5 Min. gründlich abtropfen lassen.

4. Die Zucchinischeiben mit dem restlichen Öl bestreichen, salzen und pfeffern. Von beiden Seiten in einer Grillpfanne anbraten, bis sie schön braun sind.

5. Die abgekühlten Körner in eine Schüssel geben und mit Zucchini, Rucola, Pinien- oder Kürbiskernen, Minze und Käse (je nach Geschmack) vermengen. Die Zutaten für das Dressing miteinander verrühren und kurz vor dem Servieren über den Salat geben. Den Salat im Dressing schwenken und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei Bedarf noch etwas Zitronensaft zugeben.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Mai 2017