Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | July 22, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Ghillie Başan: Spinat mit Korinthen, Pinienkernen & Joghurt

Rezept von Ghillie Başan: Spinat mit Korinthen, Pinienkernen & Joghurt

Meze – Orientalische Gaumengeschenke
Ghillie Başan
Fotos Jan Baldwin
Hädecke Verlag (2016)
Mehr über den Verlag

Durch karamellisierte rote Zwiebeln wird hier der „Wow-Effekt“ erreicht, eine süßliche Note erzielt. Ergänzt durch die Pinienkerne gibt es einen interessanten Kontrast zum gedünsteten Spinat, getoppt vom cremigen Knoblauchjoghurt. Für Knoblauch-Empfindliche empfehle ich, diesen einfach wegzulassen, es funktioniert für mich auch ohne. Heike

ORIGINALREZEPT von Ghillie Başan: Spinat mit Korinthen, Pinienkernen und Joghurt
Für 3-4 Portionen

Iraner, Libanesen, Türken und Marokkaner bereiten alle ihre eigenen Varianten dieses schmelzenden Spinatgerichts zu, der in den meisten Restaurants des Vorderen Orient als Meze serviert wird. In meinem Rezept vereine ich unterschiedliche Traditionen, denn ich mische Korinthen, Zwiebeln und Pinienkerne unter und serviere den Spinat heiß mit kühlendem, mit Knoblauch aromatisiertem Joghurt und mit knusprigem Brot.

Zutaten
500 g junge Spinatblätter, gut gewaschen und abgetropft
250 ml dicker, cremiger Joghurt
2 Knoblauchzehen, geschält und klein gehackt
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2-3 EL Olivenöl
1 rote Zwiebel, halbiert und längs in dünne Streifen geschnitten
1-2 TL Zucker
1-2 TL getrocknete Chili, fein gehackt
2 EL Korinthen, 15 Minuten in heißem Wasser eingeweicht und abgetropft
2 EL Pinienkerne
1 Zitrone, frisch gepresster Saft

außerdem
warmes, knuspriges Fladenbrot als Beilage

Zubereitung
1. Bei größeren Spinatblättern die festen Stiele entfernen und die Blätter klein zupfen. Spinat in einem Dampfgarer oder in einem großen Topf mit Garsieb über kochendem Wasser dämpfen, bis er weich ist. Gegarten Spinat gut abtropfen lassen, überschüssiges Wasser herausdrücken und grob hacken.

2. Joghurt mit Knoblauch cremig aufschlagen, salzen und pfeffern.

3. In einem Schmortopf Olivenöl erhitzen, Zwiebeln und Zucker darin unter Rühren zwei bis drei Minuten anschwitzen, bis die Zwiebeln glasig sind. Chili, Korinthen und Pinienkerne dazugeben und weitere zwei bis drei Minuten rühren, bis die Korinthen aufquellen und die Pinienkerne Farbe bekommen. Spinat gut damit vermengen, Zitronensaft zugießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Fertigen Spinat auf einem Servierteller anrichten und in der Mitte eine Mulde formen. Mit einem Löffel etwas Knoblauchjoghurt hineingeben und den Spinat noch heiß servieren. Dazu knuspriges Fladenbrot reichen.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Juli 2017