Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | June 28, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Fanny Zanotti: Kirschclafoutis

Rezept von Fanny Zanotti: Kirschclafoutis

Fannys Patisserie –
Original französische Rezepte
Fanny Zanotti
Fotos Helen Cathcart
Knesebeck Verlag (2015)

Eine wunderbare Alternative zu Kuchen, wenn es mal schnell gehen muss bzw. wenn man kein Rührgerät zur Verfügung hat. Funktioniert auch mit Nektarinen. Die im Rezept angegebenen 30 Min. Backzeit reichten bei mir nicht aus. Habe 30 Minuten draufgegeben. Tipp: Der Teig eignet sich nicht für Springformen (Auslaufgefahr). Beim zweiten und dritten Nachbacken habe ich statt der klassischen Tarteform eine Auflaufform aus Keramik verwendet. Darin ging das Clafoutis wunderbar auf. Katja

ORIGINALREZEPT von Fanny Zanotti: Kirschclafoutis
Für 10 Personen

Wenn ich von diesem Kuchen erzähle, dann immer mit Begeisterung – ich kann gar nicht anders. Er zählt zu meinen absoluten Lieblingsgerichten und ich habe das Rezept von meiner Großmutter. Ein unglaublich geschmeidiger Teig umhüllt fruchtige, leicht säuerliche Kirschen. Ich backe ihn am liebsten in den ersten Junitagen, wenn die Kirschen wie leuchtend rote Edelsteine in den Bäumen darauf warten, gepflückt zu werden. Das Entsteinen ist ein bisschen mühsam. Überhaupt wird in Frankreich heftig darüber diskutiert, ob die Kirschen für Clafoutis entsteint sein sollen oder nicht. Ich entferne die Steine mit einem kleinen Schälmesser, weil der Kuchen so angenehmer zu essen ist. Je nach Jahreszeit eignen sich aber auch andere Früchte. Mein absoluter Geheimtipp für den Herbst sind in dünne Scheiben geschnittene Äpfel.
Ich esse Clafoutis zu jeder Tageszeit gern. Mit säuerlichem Joghurteis oder einem Klecks Crème fraîche ist es ein wunderbares Dessert.

Zutaten
200 g Mehl (Type 550)
120 g feiner Kristallzucker
1 Prise Salz
3 Eier
80 g Butter, zerlassen
400 g Vollmilch
500 g Kirschen, entsteint

Zubereitung
1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen und eine Tarteform (30 cm Durchmesser) großzügig buttern.

2. Mehl, Zucker und Salz in einer großen Schüssel vermengen. Die Eier nach und nach hineinschlagen und jeweils gut verrühren. Wenn die Masse geschmeidig ist, die zerlassene Butter einrühren. Dann schrittweise unter Rühren die Milch hinzugeben, damit keine Klumpen entstehen. Sollte die Masse noch klumpen, durch ein Sieb streichen.

3. Die entsteinten Kirschen auf dem Boden der Tarteform verteilen und vorsichtig mit der Masse übergießen. Den Kuchen im Ofen 30 Minuten backen, bis er goldbraun und fest ist. Er darf innen noch etwas weich und nachgiebig sein, aber bei der Garprobe sollte kein Teig mehr haften bleiben.

4. Herausnehmen, abkühlen lassen und in großen Stücken servieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Juli 2016