Rezept von Ella Mills: Ofenmöhren mit Kreuzkümmel und Datteln

Rezept von Ella Mills: Ofenmöhren mit Kreuzkümmel und Datteln

Deliciously Ella mit Freunden –
Gesunde Rezepte zum gemeinsamen Genießen
Ella Mills (Woodward)
Fotos Clare Winfield
Autorenfoto: Tommy Clarke
Berlin Verlag (2017)

Bei Ofengemüse kann einfach nicht viel schiefgehen. Wenn die Möhren vorher auch noch in einer Mischung aus Ahornsirup, Olivenöl und Kreuzkümmel baden dürfen und kurz vor Ende der Backzeit gehackte Datteln an ihre Seite gestellt bekommen, ist die Sache rund. Unbedingt auch zu Ellas marokkanischem Blumenkohlsalat servieren! Sabine

ORIGINALREZEPT von Ella Mills: Ofenmöhren mit Kreuzkümmel und Datteln
Für 4 Personen als Beilage

Vor einiger Zeit habe ich in einem Restaurant in Los Angeles fantastische Möhren aus dem Backofen gegessen, die schmeckten mir so gut, dass ich sie gleich am nächsten Tag nachkochen musste. Seitdem habe ich sie schon oft zubereitet. Während des Garens gebe ich etwas Ahornsirup sowie Kreuzkümmel und Paprikapulver hinzu, um sie aromatischer zu machen. Sie schmecken ausgezeichnet als Beilage zu beinahe jedem Gericht, passen aber besonders gut zu den glasierten Miso-Auberginen mit Sesam. Könnt ihr Möhren in verschiedenen Farben bekommen, sieht das besonders toll aus.

Zutaten
16 kleine Möhren (ungefähr 650 g, die grünen Ansätze schneide ich aus optischen Gründen nicht ab), geschält oder gut abgebürstet
Olivenöl
1 EL Ahornsirup
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL Kreuzkümmel, ganz
1 TL Paprikapulver
Salz
4 Medjoul-Datteln, entsteint und grob gehackt

Zubereitung
1. Backofen auf 220 °C (Umluft 200 °C) vorheizen.

2. Die Möhren auf ein Backblech geben, großzügig mit Olivenöl beträufeln sowie Ahornsirup, beide Sorten Kreuzkümmel und Paprikapulver darüber verteilen. Die Möhren in der Mischung wenden, sodass sie gleichmäßig damit überzogen sind.

3. Möhren in den Ofen schieben und ungefähr 30 Minuten backen, nach der Hälfte der Zeit einmal gut durchschütteln.

4. Das Blech aus dem Ofen nehmen, die Datteln zugeben und vorsichtig untermischen, anschließend alles noch einmal 10 Minuten weiterbacken. Danach sollten die Möhren goldgelb, köstlich süß und leicht runzlig sein.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Februar 2018

Meistgelesen

Themen A-Z