Rezept von Diana Henry: Hähnchen mit Thymian, Zitrone und Knoblauchkartoffeln

Rezept von Diana Henry: Hähnchen mit Thymian, Zitrone und Knoblauchkartoffeln

Alle meine Hähnchen
Diana Henry
Fotos Laura Edwards
Foto hier: Elisabeth von Pölnitz-Eisfeld
ars vivendi Verlag (2016)

Diese knusprigen Keulen waren der Hit! Und auch die Kartoffeln werde ich bestimmt wiederholen. Sie werden etwas vorgekocht, dann leicht gequetscht mit ordentlich Knoblauch, Öl und Salz und Pfeffer zu den Keulen in den Ofen geschoben. Einfach, aber sensationell! Ein äußerst befriedigendes Mahl. Uns hat ein Endiviensalat gut dazu geschmeckt! Christiane

ORIGINALREZEPT von Diana Henry: Hähnchen mit Thymian, Zitrone und Knoblauchkartoffeln
Für 4 Personen

Dieses Hähnchen ist sehr einfach, aber sehr hübsch anzusehen – besonders dann, wenn Sie etwas blühenden Thymian bekommen können. Auch Lavendel passt gut dazu.
Die Kartoffeln sind sensationell! Ich mache sie in vielen unterschiedlichen Varianten. Man kann sie mit etwas Crème Fraiche krönen (sündhaft, aber köstlich!) oder Chiliflocken oder Kräuter daraufstreuen (damit passen sie allerdings eher zu anderen Hähnchengerichten, nicht zu diesem).

Zutaten für die Kartoffeln
500 g kleine festkochende Kartoffeln
8 Knoblauchzehen, geschält, plus 4 Knoblauchzehen, gepresst
3 EL natives Olivenöl extra
Salz und Pfeffer
Blättchen von 2 Zweigen Thymian

Zutaten für das Hähnchen
1 kleines Hähnchen, in 8 Teile zerlegt, oder eine Mischung von Hähnchenteilen
4 EL natives Olivenöl extra
Salz und Pfeffer
8 Zweige Thymian (wenn möglich mit Blüten)
abgeriebene Schale und Saft von 1 Bio-Zitrone

Zubereitung
1. Die Kartoffeln mit den ganzen Knoblauchzehen in kochendem Wasser halb durchgaren. In ein Sieb abgießen, den Knoblauch entfernen und die Kartoffeln in eine ofenfeste Form geben. Jede Kartoffel mit einem Nudelholz oder einem Kartoffelstampfer leicht andrücken, sodass sie ein wenig gequetscht, aber noch ganz sind. Gepressten Knoblauch, Olivenöl sowie Salz und Pfeffer dazugeben und die Kartoffeln darin wenden. Den Thymian darüberstreuen.

2. Für das Hähnchen den Backofen auf 190°C vorheizen. Die Hähnchenteile in eine Bratreine legen, in der sie auch serviert werden können. Sie sollten bequem nebeneinander Platz haben. Olivenöl, Salz, Pfeffer und 6 Zweige Thymian dazugeben (einige Zweige ganz lassen, von den anderen nur ein paar Blättchen abzupfen – da gibt es keine Vorschriften). Die Hälfte der Zitronenschale, den Saft und die ausgepressten Hälften dazugeben. Dann alles mit den Händen durchmischen. Die Hähnchenteile mit der Hautseite nach oben drehen und 40 Minuten im vorgeheizten Ofen braten.

3. Nach 10 Minuten Garzeit die Kartoffeln ebenfalls in den Ofen schieben und 30 Minuten garen. Dabei die Kartoffeln mehrmals wenden, damit sie rundum bräunen, und auch die Bratreine ab und zu leicht schwenken. Nach 30 Minuten Garzeit die restliche Zitronenschale in den Bratensaft rühren und alles fertig garen. Das Hähnchen in der Reine auf den Tisch stellen, den restlichen Thymian darüberstreuen und mit den Kartoffeln servieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im August 2016

Meistgelesen

Themen A-Z