Rezept von Cynthia Barcomi: Amerikaner

Rezept von Cynthia Barcomi: Amerikaner

Cookies
Cynthia Barcomi
Fotos Maja Smend
Mosaik Verlag (2015)
Mehr über den Verlag

Ja, die mussten auch noch sein – Kindheitserinnerung. Wobei, so fluffig-leicht wie hier waren sie in meiner Kindheit nicht. Der spezielle Geschmack kam gut raus, nur ein bisschen arg flach sind sie geworden. Isabel

ORIGINALREZEPT von Cynthia Barcomi: Black and White Cookies (Amerikaner)
Für etwa 18 Cookies von 8 cm Ø

Black and White Cookies heißen in Deutschland »Amerikaner«. Diese Cookies sind eine New Yorker Spezialität aus dem frühen 20. Jahrhundert. Barack Obama hat sie in »Unity Cookies« umbenannt. Ich nenne sie einfach: lecker.

Zutaten
140 g Mehl
45 g Speisestärke
½ TL Vanillesalz (siehe unten)
½ TL Natron
85 g Butter, weich
100 g Zucker
1 Ei
80 ml Buttermilch
1½ TL Vanilleextrakt

Zutaten für die Glasur
250 g Puderzucker, gesiebt
3 EL Wasser, heiß
3-4 EL Kakao, ungesüßt
1 EL Wasser, heiß, für die Konsistenz

Zubereitung
1. Ofen auf 175 °C (Umluft oder Unterhitze) vorheizen. Backblech(e) mit Backpapier auslegen. Mehl, Speisestärke, Vanillesalz und Natron in einer Schüssel vermengen.

2. Mit Küchenmaschine oder Handmixer die Butter mit dem Zucker etwa eine Minute cremig schlagen. Das Ei dazugeben und zu einer lockeren Masse aufschlagen. Buttermilch und Vanilleextrakt unterrühren.

3. Nach und nach die Mehl-Natron-Mischung dazugeben und nur so lange weiterrühren, bis alles gut vermengt ist.

4. Mit einem Esslöffel, einem Eisportionierer oder einem Teelöffel (je nach gewünschter Größe) den Teig auf das Backblech setzen. Darauf achten, dass jede Portion gleich groß wird.

5. Größere Cookies etwa 13 Minuten backen, kleinere etwas kürzer. Das Gebäck sollte goldbraun sein. Auf dem Blech 10 Minuten abkühlen lassen, dann vorsichtig auf ein Kuchengitter legen.

6. Glasur: Puderzucker mit 3 EL heißem Wasser mit einem Schneebesen glatt rühren, dann gründlich schlagen. Die Glasur sollte gut streichfähig sein, nicht zu dünn und ohne Klumpen. Mit einem Messer oder einer Palette alle Cookies auf der flachen Unterseite zur Hälfte mit der Glasur bestreichen.

7. Kakaopulver und 1 EL heißes Wasser zur restlichen Glasur geben und erneut sorgfältig glatt rühren. Sollte die Glasur zu flüssig sein, etwas Kakaopulver hinzufügen. Wenn sie zu dickflüssig ist, mit einigen Tropfen Wasser verdünnen. Mit dieser Glasur die andere Hälfte der Unterseiten bestreichen. Trocknen lassen und genießen.

Vanillesalz
Vor Kurzem habe ich Vanillesalz entdeckt – was für ein Segen. Mancher Cookie-Teig verträgt zusätzliche Feuchtigkeit von Vanilleextrakt nicht, dann kommt der große Moment für das Vanillesalz.
Zubereitung: Mahlen Sie dazu 150 g grobes Meersalz und 2-4 Vanilleschoten fein (je nach Größe und gewünschter Geschmacksintensität). Bewahren Sie das Vanillesalz in einem Schraubglas auf – es wird mit der Zeit nur noch besser und hält sich ewig. Es ist auch ein wunderbares Geschenk.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im September 2015

Meistgelesen

Themen A-Z