Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | August 23, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Csaba dalla Zorza: Kräuterklößchen

Rezept von Csaba dalla Zorza: Kräuterklößchen

Toskana – Eine kulinarische
Liebeserklärung
Csaba dalla Zorza
Fotos Stefano Scatà
Callwey Verlag (2016)
Mehr über den Verlag

Nun, Disteln sind wohl kaum in einem deutschen Supermarkt zu finden und auch im Freien verzichtete ich angesichts des hiesigen Winters auf die Suche. Csaba dalla Zorza empfiehlt als Ersatz Spinat, ich entschied mich für den etwas geschmacksintensiveren Mangold. Wie auch immer sehen die Malfatti schön grün aus und schmecken vorzüglich. Dietmar

PS: Bei den Distelblättern fragen wir uns, ob hier vielmehr Kardonen (Foglie di cardo) gemeint sind (siehe Kommentare hier).

ORIGINALREZEPT von Csaba dalla Zorza: Malfatti alle erbe – Kräuterklößchen
Für 4-5 Portionen

Dieses Rezept verwendet Disteln und die ersten frischen Kräuter aus dem Garten. Der Geschmack ist etwas speziell, aber gemischt mit Schafsricotta ist es typisch für die toskanische Küche. Falls keine Disteln zu finden sind (oder Ihnen der bittere Beigeschmack nicht gefällt), kann man sie durch Spinat ersetzen.

Zutaten
½ kg Distelblätter
Meersalz
250 g frischen Schafsricotta
frisch geriebene Muskatnuss
2 frische Eier
4-5 EL frisch geriebener Parmesan Reggiano
2 EL Weißmehl, Type 405 + etwas mehr zum Verarbeiten
100 g Grieß
100 g Butter
frischer Thymian und Oregano sowie Bergminze (falls verfügbar)

Zubereitung
1. Die Distelblätter vom Stiel lösen und waschen. Den Stiel für eine anderweitige Verwendung beiseitelegen (man kann ihn beispielsweise mit oder ohne Béchamelsauce gratinieren). Einen Topf mit Wasser und etwas Salz zum Kochen bringen, die Blätter hineingeben und 5 Minuten kochen lassen. Das Grün abtropfen lassen, gut ausdrücken, etwas abkühlen lassen und mit einem großen Messer fein hacken. Das gehackte Grün mit dem Ricotta in eine große Schüssel geben und gut vermischen. Mit frisch geriebener Muskatnuss abschmecken, die Eier und den Parmesan hinzufügen und mit einer Gabel gut verrühren.

2. Etwas Mehl in eine Tasse geben und den Grieß in einen tiefen Teller. Um die Malfatti zu formen, nimmt man eine Portion mit dem Löffel und gibt sie in die Tasse, die man dann vorsichtig schwenkt, um den Teig rotieren zu lassen. Den Malfatto dann in den Teller mit Grieß fallen lassen, ihn gut damit umhüllen und bis zum Kochen beiseitelegen. Weiter so verfahren, bis der komplette Teig verbraucht ist.

3. Reichlich Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, salzen und die Malfatti portionsweise hineingeben. Etwa 5 Minuten kochen lassen, bis sie an die Oberfläche steigen. Mit einer Schaumkelle herausheben und warm halten, bis alle Klößchen fertig sind. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen und die gehackten Kräuter hineingeben. Die Kräuterbutter über die Malfatti geben und diese mit Parmesan bestreut servieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Juni 2017