Herzlich willkommen!

Valentinas ist das Online-Magazin über Kochbücher und ihre besten Rezepte.

Entdecke über 4.700 Beiträge: kuratiert, getestet & empfohlen.

Viel Freude
Katharina Höhnk

Rezept von Claudia Roden: Gebratenes Hähnchen mit Tomaten-Pilaw

Die orientalische Küche (Zuvor Arabesque)
Claudia Roden, Christian Verlag (2010)
Mehr über den Kochbuch-Verlag

Claudia Roden komponierte dieses Rezept mit viel Gefühl, um ihren Lesern das Gewürz Sumach nahe zu bringen. Denn das hinsichtlich Zubereitung und Aroma einfache Tomaten-Pilaw ist nur der rote Teppich für das wunderbare Gewürz. Sumach schimmert weinrot und sein Geschmack erinnert an Beeren mit einer feinen säuerlichen Note. Eine Entdeckung, für die es sich lohnt, ein wenig hartnäckig bei der Suche zu sein. In türkischen Lebensmittelgeschäften wurde ich oft fündig. Katharina

rodenORIGINALREZEPT: Gebratenes Hähnchen mit Tomaten-Pilaw
Tavuk Ve Domatesli Pilav
Für 4 Personen

Gebratene Hähnchen-Kebabs sind zarter und saftiger als die am Spieß gegrillten, die in Kebab-Häusern serviert werden. Reichen Sie dazu Tomaten-Pilaw und cacik (Gurken-Joghurt-Dip). Sumach sorgt für eine pikante, zitronige Note.

Zutaten für das Hähnchen
4 ausgelöste Hähnchenbrüste oder -keulen ohne Haut
1 EL Sonnenblumenöl
35 g Butter
Salz und frisch gemahlener Pfeffer
2 EL gehackte glatte Petersilie
1 Zitrone, geviertelt, oder Sumach (siehe unten), zum Servieren

Zutaten für den Tomaten-Pilaw
300 g Langkorn- oder Basmati-Reis
500 g reife Tomaten, enthäutet
1 Hühnerbrühwürfel
2 TL Zucker
Salz und frisch gemahlenen Pfeffer
75 g Butter

Zubereitung
1. Zuerst den Tomaten-Pilaw zubereiten: Den Reis in einer Schüssel mit kaltem Wasser übergießen, gut umrühren und einige Minuten weichen lassen. Abgießen und unter fließendem, kaltem Wasser abspülen. Die Tomaten vierteln, von den Stielansätzen befreien und im Mixer pürieren. So viel Wasser zugießen, dass es insgesamt 650 Milliliter sind. In einem Topf mit den zerkrümelten Brühwürfeln, dem Zucker sowie etwas Salz und Pfeffer vermengen und zum Kochen bringen.

2. Den Reis zugeben, gut umrühren und zugedeckt auf kleiner Flamme 18-20 Minuten garen, bis er weich und die Flüssigkeit zerkocht ist. Während des Garens nicht umrühren. Wird die Mischung zu trocken, noch etwas Wasser zugießen. Die Butter in kleinen Stücken unterziehen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Während der Reis gart, das Hähnchenfleisch in 3-4 Zentimeter große Stücke schneiden. Das Öl und die Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Hähnchenstücke hineingeben, salzen, pfeffern und in 6-8 Minuten goldbraun braten; zwischendurch einmal wenden. Das Fleisch mit der Petersilie bestreuen und mit Zitronenvierteln garniert oder mit Sumach bestreut servieren. Den Pilaw dazureichen.

RodenREZEPT: Gurken-Joghurt-Dip
Cacik
Für 4-6 Personen

Dieses türkische Pedant zum griechischen Tzatziki ist im gesamten nahen Osten verbreitet. Wenn genügend Zeit ist, empfiehlt es sich, die Gurken zu salzen und den austretenden Saft abtropfen zu lassen, bevor man sie unter den Joghurt rührt; sonst wird der Dip leicht zu wässrig. Verwenden Sie nach Möglichkeit kleine Gärtnergurken, die Sie in türkischen Läden finden; sie sind feiner im Geschmack und fester als herkömmliche Salatgurken. Cacik wird als meze, aber auch in kleinen Schälchen mit einem Löffel als Beilage zu Pasteten, Fleischgerichten und Reis serviert. Es schmeckt auch wunderbar als erfrischende Sommersuppe. Nehmen Sie türkischen Sahnejoghurt.

Zutaten
4 kleine Gurken oder 1 große Gurke
500 g türkischer Sahnejoghurt
2 Knoblauchzehen, durchgepresst (nach Belieben)
2 Zweige Minze oder Dill, fein gehackt, oder
2 TL zerstoßene getrocknete Minze

Zubereitung
1. Die Gurke(n) schälen und würfeln oder reiben. Sie können sie auch längs halbieren und in halbmondförmige Scheiben schneiden. Wenn genug Zeit ist, die Gurken mit Salz bestreuen und in einem Durchschlag 1/2-1 Stunde Wasser ziehen lassen.

2. In einer Schüssel den Joghurt mit dem durchgepressten Knoblauch (falls verwendet) und der Minze oder dem Dill verschlagen und die Gurken unterrühren. Mit Salz abschmecken – denken Sie eventuell an die Salzreste vom Entwässern; der größte Teil wird allerdings mit ausgeschwemmt.

VON KÖCHIN ZU KÖCHIN: Sumach
Sumach ist ein weinrotes Gewürz mit fruchtig-saurem Geschmack. Es wird aus den getrockneten Beeren des Gerbersumachs gewonnen. Es kann über Gegrilltes, Salate und Fisch gestreut werden oder zu einem Sud zubereitet werden. In den türkischen Geschäften ist es am besten zu finden.

Veröffentlicht im Oktober 2008

Meistgelesen

Themen A-Z

a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z 0-9