Rezept von Christine Ferber: Holunderblütensirup

Rezept von Christine Ferber: Holunderblütensirup

Die Marmeladen-Bibel: 270 Rezepte
Christine Ferber, Christian Verlag (2010)
Mehr über den Kochbuch-Verlag

Als Berliner Ausflüglerin fallen mir die Holunderblüten geradezu in den Schoß, denn die Wälder Brandenburgs sind reich an der so wohlig duftenden Pflanze. Der Sirup nach einem Rezept von Christine Ferber aus der Rezeptsammlung Die Marmeladen-Bibel lässt sich mit wenig Aufwand zubereiten, auch wenn man erst spät abends vom See zurückkehrt. Nach meinem Geschmack verträgt er noch mehr Zitrone, aber das lässt sich abschmecken. Übrigens die Stängel wirklich sorgfältig von den Blüten trennen, sonst fällt der Sirup grün aus. Ich spreche aus eigener Erfahrung. 🙂 Katharina

ORIGINAREZEPT: Holunderblütensirup
Für 1,5 l Sirup

Unbedingt probieren mit Weißwein oder Sekt aufgegossen als Aperitif; in einer nur schwach gesüßten Rhabarber-Granita; zum Aromatisieren einer Erdbeer-Himbeer-Suppe

Zutaten
150 g Holunderblüten
1 l Wasser
800 g feiner Zucker
Saft von 1 kleinen Zitrone

1. Tag
Vorbereitung: 20 Minuten
Kochzeit: bis zum Aufkochen des Wassers
Ruhezeit: 1 Nacht

2. Tag
Vorbereitung: 5 Minuten
Kochzeit: 15 Minuten nach dem Aufkochen

Zubereitung
Am ersten Tag
Die Holunderblüten von den Stielen zupfen. Das Wasser in einem großen Topf aufkochen und die Blüten hineingeben. Vorsichtig umrühren, sodass sie eintauchen. Den Topf vom Herd nehmen und einen Deckel auflegen. Auskühlen lassen, dann für 24 Stunden kühl stellen.

Am zweiten Tag
1. Die Holunderblüten mit einer Schaumkelle entfernen. Die aromatisierte Flüssigkeit durch einen Papierfilter für Kaffee gießen, damit sie klar wird. Mit dem Zucker und dem Zitronensaft in einen Topf geben und mit einem Schneebesen durchrühren. Aufkochen und 15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Sorgfältig abschäumen.

2. Flaschen mit Schraubverschluss in kochendem Wasser sterilisieren. Das heiße Wasser in den Flaschen lassen, bis sie gefüllt werden. Den Sirup in die Flaschen füllen, sodass er 1 Zentimeter unterhalb des Randes steht.

3. Die Flaschen verschließen und auf den Kopf stellen, um zu prüfen, ob sie vollkommen dicht sind.

Das besondere Detail
Pflücken Sie Holunderblüten am selben Tag, an dem der Sirup zubereitet werden soll. Suchen Sie nach duftendem Dolden mit weit offenen Blüten. Lösen Sie die Blüten von der Hand oder mit einer Schere.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Juni 2011

Meistgelesen

Themen A-Z