Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | September 23, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Christin Geweke: White Chocolate Cheesecake mit Heidelbeeren

Rezept von Christin Geweke: White Chocolate Cheesecake mit Heidelbeeren

I Love Cheesecake
Christin Geweke
Fotos Frauke Antholz
Hölker Verlag (2016)
Mehr über den Verlag

Weiße Schokolade und Mascarpone in der Füllung machen den Kuchen sehr süß, da sind die Heidelbeeren ein unbedingtes fruchtiges Muss obenauf. Ich habe das Topping mit etwas Speisestärke sämiger gestaltet. Ein schlimmer, kühler Verführer zum Frühstück. Sylvia

ORIGINALREZEPT von Christin Geweke: White Chocolate Cheesecake mit Heidelbeeren
Für 1 eckige Backform (30 x 20 cm) oder 1 Springform (Ø 24 cm)
Zubereiten: 30 Min.
Kühlen: Mind. 4 Std.

Zutaten für den Boden
100 g Amarettini
80 g Butter
50 g gemahlene Mandeln
2 EL Zucker

Zutaten für die Füllung
200 g weiße Schokolade
300 g Doppelrahm-Frischkäse
250 g Mascarpone

Zutaten für das Topping
300 g Blaubeeren
1 EL Puderzucker

Außerdem
Butter für die Form

Zubereitung
1. Den Boden der Form mit Backpapier auslegen.

2. Für den Boden die Amarettini in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz fein zerstoßen. Die Butter zerlassen, gemahlene Mandeln, zerstoßene Amarettini und Zucker zufügen und alles gut mischen. Die Amarettinimasse gleichmäßig in der Form verteilen und gut am Boden andrücken.

3. Für die Füllung die weiße Schokolade grob hacken und über dem heißen Wasserbad langsam unter Rühren schmelzen. Flüssige Schokolade, Frischkäse und Mascarpone cremig verrühren. Die Füllung auf dem Keksboden verstreichen und den Cheesecake für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen, bis die Füllung fest ist.

4. Für das Topping die Blaubeeren mit dem Puderzucker in einem Topf erhitzen und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln, anschließend abkühlen lassen. Den Cheesecake
in rechteckige bzw. Tortenstücke schneiden und mit dem Blaubeer-Topping servieren.

Tipp
Wer keine Amarettini mag, kann stattdessen auch klassische Butterkekse für den Boden verwenden.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Juli 2017