Rezept von Christel Kurz: Tomaten-Crème-brulée

Rezept von Christel Kurz: Tomaten-Crème-brulée

Die vegetarische Kochschule
Christel Kurz, Christian Verlag (2010)
Foto hier: Elisabeth von Pölnitz-Eisfeld
Mehr über den Kochbuch-Verlag

Dass man Crème brulée auch pikant zubereiten kann, zeigt dieses kreative Rezept aus der dem Kochbuch Vegetarische Kochschule. In die Masse aus Crème fraîche und Eigelben kommen konfierte Tomaten (ich habe stattdessen getrocknete eingelegte Tomaten aus dem Glas genommen) und Parmesan. Nach dem Stocken im Ofen folgt die Show mit dem Brenner, dann kommen noch karamellisierte Scheibchen von Knoblauch und Chili darauf. Ein Genuss für die Sinne. Dietmar PS: Schälchen mit 150 ml fanden wir perfekt. Man kann die Creme aber auch stürzen.

ORIGINALREZEPT: Tomaten-Crème-brulée
Für 4 Personen

Zutaten
2 EL frisch geraspelter Parmesan
2 konfierte Tomaten, geviertelt (siehe unten)
250 ml Crème fraîche
2 Eigelb
Salz, Pfeffer
1 Knoblauchzehe, geschält, Keim entfernt
½ Chilischote, von dem Samen befreit
1 TL Kleehonig
4 TL Rohrzucker
1 EL Balsamicoessig

Außerdem
1 TL Butter für die Formen

Zubereitung
1. Vier feuerfeste Formen mit Butter auspinseln. Den Boden der Formen mit Parmesan ausstreuen. Den Backofen auf 165 Grad Celsius vorheizen.

2. Die konfierten Tomaten in Würfel schneiden. Die Crème fraîche mit den Eigelben, Salz und Pfeffer verrühren, die konfierten Tomaten unterheben und die Masse in die Förmchen füllen.Die Förmchen in eine tiefe Ofenwanne mit heißem Wasser stellen und im Ofen in etwa 45 Minuten stocken lassen.

3. Den Knoblauch und die Chilischote in Scheiben schneiden und im Honig karamellisieren. Beiseitestellen.

4. Die Förmchen aus dem Ofen nehmen, die Oberfläche jeder Tomaten-Crème-brulée mit Rohrzucker bestreuen und mit einigen Tropfen Balsamicoessig beträufeln. Mit dem Gasbrenner die Zuckeroberfläche karamellisieren, dabei die Flamme leicht schräg zur Crème brulée halten. Zum Servieren jede Portion mit karamellisiertem Knoblauch und Chili garnieren.

 

ANLEITUNG: Im Backofen Tomaten konfieren

1. Mise en place vorbereiten: Enthäutete und von den Samen befreite Tomatenviertel, abgeriebene unbehandelte Orangenschale, fein geschnittenen Knoblauch und Chili, Zitronenthymian und eine Olivenöl-Honig-Mischung bereitstellen.

2. Tomatenviertel auf ein Blech legen und mit Orangenschale, Knoblauch und Chili würzen.
Die Thymianblättchen von den Stielen zupfen und über die Tomaten streuen.

3. Die gewürzten Tomaten mit der Olivenöl-Honig-Mischung beträufeln und bei 80° C im Ofen konfieren.

4. Konfierte Tomaten schmecken intensiv und passen hervorragend zu Antipasti, zu Salaten, als Beilage zu gebratenem oder gegrilltem Gemüse und zu Käse. Sie sind einige Tage im Kühlschrank haltbar, sollten jedoch vor dem Servieren Raumtemperatur annehmen, damit sie ihr Aroma voll entfalten.

Anmerkung: Autorin Christel Kurz hat hier keine Angaben zu Mengen gemacht. Verlasst Euch also einfach auf Euer Gefühl. Dann passt es. 🙂

Merken

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Juli 2017

Meistgelesen

Themen A-Z