Rezept von Caroline Bretherton & Elena Rosemond-Hoerr: Pineapple Upside-Down Cake

Rezept von Caroline Bretherton & Elena Rosemond-Hoerr: Pineapple Upside-Down Cake

Amerika – Das Kochbuch
Das Beste von Alaska bis Florida

Caroline Bretherton
Fotos Stuart West & Elena Rosemond-Hoerr
Dorling Kindersley (2015)
Mehr über den Verlag

Klasse Dessert: karamellisierte Ananas-Stückchen über fluffigem Teig, gekrönt von (es dürfte mehr sein) Ananas-Basilikum-Sahne. Diese ist mir leider beim Aufschlagen zerfallen, was daran liegen kann, dass ich das Basilikum schon in der heißen Sahne-Reduktion hab ziehen lassen. Als Basilikum-Eis dazu hätte es uns sogar noch besser gefallen. Simone

ORIGINALREZEPT von Caroline Bretherton & Elena Rosemond-Hoerr: Pineapple Upside-Down Cake
Ergibt 4 Törtchen
Vorbereitung 20 Min.
Zubereitung 40 Min.

Der legendäre gestürzte Ananaskuchen mal in der Gourmetversion: mit feiner Ananas-Basilikum-Sahne.

Tipp: Wenn sich die Törtchen nach dem Gehen leicht nach oben gewölbt haben, die Kuppe flach abschneiden, damit sie später nach dem Stürzen gerade stehen.

Zutaten für den Karamell
50 g Butter, plus Butter zum Einfetten
100 g brauner Zucker

Zutaten für die Törtchen
1 Dose (ca. 400 g) Ananasstücke im eigenen Saft
75 g weiche Butter
100 g Zucker
2 Eier
½ TL reiner Vanilleextrakt (Apotheke oder Reformhaus) oder ½ Pck. Vanillezucker
150 g Mehl
1 TL Backpulver

Zutaten für die Ananas-Basilikum-Sahne
100 g Sahne
1 TL fein gehacktes Basilikum
1 TL Limettensaft

Zubereitung
1. Die Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze zerlassen. Den braunen Zucker zugeben und 2–3 Minuten unter ständigem Rühren auflösen. Die Mischung auf vier größere gefettete Souffléförmchen verteilen.

2. Die Ananasstücke in einem Sieb abtropfen lassen, den Saft auffangen. 125 g davon abwiegen, den Rest anderweitig verwenden. Große Stücke teilen und die Ananas in die Förmchen geben.

3. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Butter und Zucker mit dem Handrührgerät in einer Schüssel locker und luftig aufschlagen. Eier und Vanille einrühren und gründlich verschlagen. Mehl und Backpulver darübersieben und behutsam unterziehen. Den Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen.

4. Die Förmchen auf ein Backblech stellen und auf der mittleren Schiene des Ofens 25–30 Minuten backen, bis der Teig aufgegangen und goldbraun ist und an einem hineingesteckten Zahnstocher beim Herausziehen kein Teig mehr klebt.

5. Inzwischen den aufgefangenen Saft in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. 5 Minuten kochen lassen, bis er auf die Hälfte reduziert ist. 50 g Sahne zugeben und weitere 5–7 Minuten reduzieren lassen, bis nur noch 50 ml Flüssigkeit übrig sind. Vom Herd nehmen und kalt stellen.

6. Die Törtchen aus dem Ofen nehmen und in den Formen abkühlen lassen, dann auf Dessertteller stürzen. Die Form erst nach 2–3 Minuten abnehmen, wenn der Sirup vollständig in den Teig eingedrungen ist.

7. Kurz vor dem Servieren (die Ananastörtchen sollten warm, aber nicht mehr heiß sein) die restliche Sahne mit der gekühlten Ananassahne vermengen. Basilikum und Limettensaft hinzufügen und steif schlagen. Zu den Upside-Down Cakes servieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Juli 2015

Meistgelesen

Themen A-Z