Rezept von Camilla Jensen: Rosmarinpüree

Rezept von Camilla Jensen: Rosmarinpüree

Frühstück
Camilla Jensen
Foto: Elisabeth von Pölnitz-Eisfeld
Verlag Freies Geistesleben (2012)

Das habe ich bei einem Essen für Freunde zubereitet und auf Brot als Vorspeise gereicht. Es wäre fast zur Hauptspeise geworden! Patricia

ORIGINALREZEPT: Rosmarinpüree

Dieses Püree aus weißen Bohnen macht sich besonders gut auf selbst gebackenem Provenceknäcke mit fein gewürfelter grüner Paprika und einer Prise frischer Kräuter.

Zutaten
250 g weiße Bohnen, mindestens 6 Stunden eingeweicht
1 EL unraffiniertes Meer- oder Steinsalz
150 ml Olivenöl extra vergine und ein paar extra EL zum Servieren
2 lange Stängel frischer Rosmarin
2-3 TL getrockneter Rosmarin
2-3 Knoblauchzehen
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereiten

1. Spülen Sie die Bohnen gründlich ab und geben Sie sie in einen Topf. So viel Wasser aufgießen, dass die Bohnen ein paar Zentimeter bedeckt sind. Aufkochen und ca. 200 ml kaltes Wasser in den Topf gießen, wenn das Bohnenwasser zu schäumen beginnt. Den Schaum mit einem Schöpflöffel oder einem einfachen Löffel abschöpfen. Rosmarin, Salz und Öl zugeben. Kochen lassen, bis die Bohnen weich sind. Den Topf von der Platte nehmen und mit geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten (oder länger) ruhen lassen.

2. Heben Sie die Bohnen mit einem Schöpflöffel aus dem Kochwasser in eine Rührschüssel (Stabmixer) oder einen Standmixer und verarbeiten Sie sie zu einem geschmeidigen Püree mit der Konsistenz von Kartoffelpüree. Wenn das Püree zu fest ist, gießen Sie etwas von dem Kochwasser dazu. Zerstoßen Sie den getrockneten Rosmarin, Knoblauch und eine Prise Salzkörner, die Sie schnell unter das Püree rühren. Mit ein paar Esslöffeln Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken.

Merken

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im November 2012

Meistgelesen

Themen A-Z