Rezept von Bree Hutchins: Vattalappam

Rezept von Bree Hutchins: Vattalappam

Sri Lanka – Das Kochbuch. 60 authentische Rezepte aus der Küche Ceylons
Bree Hutchins
Foto hier: Elisabeth von Pölnitz-Eisfeld
Christian Verlag (2018)
Mehr über den Verlag

Dieses Rezept mit dem gewöhnungsbedürftigen Namen landete absolut voraussehbar auf der Nachkochliste, da ich mir erst vor Kurzem einen Bambusdämpfer zugelegt habe, der mir bei Teigtaschen, Gemüse und Fisch schon viel Freude bereitet hat. Nun also ein Dessert, das an eine europäische Crème Caramel erinnert, aber dank Zimt, Kardamom und Muskat, Jaggery-Zucker und Kokoscreme eine ganz eigene Note bekommt. Köstlich. Dietmar

ORIGINALREZEPT von Bree Hutchins: Vattalappam
Für 4–6 Personen

Vattalappam ist ein besonders bei den tamilischen Moslems beliebtes traditionelles singhalesisches Dessert, das einem Karamellpudding ähnelt, aber aus jaggery, Kokosmilch und Kardamom zubereitet wird. Als Fareena das vattalappam aus dem Dampfgarer nahm und in Ghee gebratene Cashewkerne und Rosinen darüber streute, musste ich wirklich an mich halten, um nicht einen Löffel zu ergreifen und die Köstlichkeit zu probieren.

Zutaten
210 g jaggery-Pulver
5 Eier
1 TL gemahlener Zimt
1 TL gemahlener Kardamom
1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
¼ TL Salz
400 ml Kokoscreme
1 TL natürlicher Vanilleextrakt
40 g Cashewkerne, gehackt und in 1 EL Ghee goldgelb gebraten
1½ EL Rosinen

Zubereitung
1. Das jaggery-Pulver zusammen mit 60 ml Wasser in einen kleinen Topf mit dickem Boden geben und bei niedriger Temperatur erhitzen. Rühren, bis das Pulver sich aufgelöst hat. Beiseitestellen, bis es etwas abgekühlt ist. (Anm. d. Red.: Damit die Eier im nächsten Schritt nicht gerinnen, am besten mind. 10 Minuten abkühlen lassen.)

2. In einer großen Schüssel mit einem elektrischen Rührgerät auf niedriger Stufe die Eier verschlagen und dann nach und nach Zimt, Kardamom, Muskatnuss und Salz unterrühren, gefolgt von Kokoscreme, Vanilleextrakt und jaggery-Sirup. Weitere 2 Minuten rühren. Die Masse in eine gefettete ofenfeste Form mit einem Fassungsvermögen von 1¼ l füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und diese mit einem großen Gummiband oder einer Küchenschnur befestigen.

3. Einen großen Wok zu einem Drittel mit Wasser füllen und einen Bambus-Dampfgarer hineinstellen. Darauf achten, dass der Dampfgarer das Wasser nicht berührt. Das Wasser aufkochen, die Form mit der Masse in den Dampfgarer stellen und den Deckel auflegen. Die Temperatur verringern, sodass das Wasser nur noch köchelt und den Pudding etwa 1 Stunde garen. Mithilfe eines dicken Küchenhandtuchs die Form vorsichtig aus dem Dampfgarer nehmen und die Folie entfernen. Um zu testen, ob der Pudding fertig ist, mit einem Messer in die Mitte stechen. Es sollte beim Herausziehen sauber sein, ohne anklebende Puddingmasse.

4. Auf den noch heißen Pudding die gebratenen Cashewkerne und Rosinen streuen. Dieses Dessert wird zwar traditionell kalt gegessen (der Pudding wird beim Abkühlen etwas flacher), aber es ist auch warm ein Genuss.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im August 2018

Meistgelesen

Themen A-Z