Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | September 22, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Aran Goyoaga: Fenchel-Lauch-Risotto mit Petersilienpesto

Rezept von Aran Goyoaga: Fenchel-Lauch-Risotto mit Petersilienpesto

Familienrezepte glutenfrei – pikant und süß
Aran Goyoaga
AT Verlag (2014)
Mehr über den Verlag

Eine Freundin kam spontan zu Besuch… soll ich etwas mitbringen, war ihre Frage am Telefon, z.B. ein Saibling? Feiner Risotto zu einem frischen leckeren Saibling, paniert im feinen Reismehl, ein Hochgenuss! Heike

ORIGINALREZEPT von Aran Goyoaga: Fenchel-Lauch-Risotto mit Petersilienpesto
Für 4 Portionen

Immer wenn ich schnell etwas auf den Tisch bringen muss, gibt es Risotto. Risotto sättigt, ist vielseitig und meine Kinder lieben ihn! Das A und O bei Risotto ist eine würzige Brühe. Ich verwende hausgemachte Hühnerbrühe, die ich in großen Mengen koche und einfriere. Das Pestorezept ergibt mehr, als Sie als Beigabe für dieses Gericht brauchen; sie können es 5 Tage im Kühlschrank oder 1 Monat tiefgekühlt aufbewahren.

Zutaten für das Petersilienpesto (ergibt ca. 250 g)
50 g Pinienkerne
1 Knoblauchzehe, geschält
30 g Petersilie, harte Stängel entfernt
30 g Parmesan, fein gerieben
½ TL Salz
125 ml Olivenöl

Zutaten für den Risotto
1¼ –1½ L Hühnerbrühe
2 EL Butter (30 g)
1 mittelgroße Fenchelknolle, gewürfelt
½ Stange Lauch, gewürfelt
Salz
¼ TL gemahlener Koriander
300 g Risottoreis (Arborio)
60 ml trockener Weißwein
120 g Petersilienpesto
2 EL Mascarpone
gehobelter Parmesan und nach Belieben Petersilienblüten zum Garnieren

Zubereitung des Pestos
1. Die Pinienkerne in einer trockenen Pfanne bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren etwa 3 Minuten hellbraun rösten, bis sie duften. Einige Minuten abkühlen lassen.

2. Pinienkerne, Knoblauch und Petersilie im Mixer fein pürieren. Parmesan und Salz hinzufügen und nochmals pürieren. Bei laufendem Motor langsam das Olivenöl dazugießen, bis eine geschmeidige Paste entstanden ist.

Zubereitung des Risottos
1. Die Hühnerbrühe in einem mittelgroßen Topf bei mittlerer bis hoher Hitze zum Köcheln bringen, dann bei reduzierter Temperatur warm halten. Die Butter in einem großen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen und 2 Minuten leicht anbräunen, aber nicht verbrennen lassen.

2. Fenchel, Lauch, ½ TL Salz und Koriander einrühren und zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten weich dünsten, aber nicht bräunen. Den Reis zugeben und etwa 1 Minute rühren, sodass er rundum mit Butter umhüllt ist.

3. Den Weißwein zugeben und rühren, bis der Bodensatz im Topf gelöst ist. 125 ml der heißen Hühnerbrühe dazugießen und bei mittlerer Hitze rühren, bis der Reis die Brühe aufgesaugt hat. Weitere 125 ml Brühe zugießen und unter Rühren einkochen lassen und so weiter verfahren, bis der Reis bissfest gegart ist; dies dauert etwa 18 Minuten.

4. Zum Schluss das Petersilienpesto und den Mascarpone einrühren. Den Topf vom Herd nehmen und den Risotto mit Parmesan und nach Belieben mit Petersilie garniert servieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im August 2014