Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | July 22, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Annemarie Wildeisen und Florina Manz: Feigen mit Orangensauce

Rezept von Annemarie Wildeisen und Florina Manz: Feigen mit Orangensauce

Lauter Lieblingsdesserts
Annemarie Wildeisen & Florina Manz
Fotos A. Fahrni, AT-Verlag (2009)
Mehr über den Kochbuch-Verlag

In Andalusien habe ich das erste Mal eine vollendet reife Feige just vom Baum gepflückt gekostet. Ich war verzückt von ihrem Aroma! Seitdem ist sie mein Maßstab. Das Rezept von Annemarie Wildeisen und Florina Manz aus ihrem Buch Lauter Lieblingsdesserts hilft all jenen Feigen zu einem ebenso herrlichen Auftritt, die der Sonne nicht so lange zugeneigt waren. Der Clou des Rezepts sind Kardamom (bitte keinesfalls verzichten) und Orangensauce: eine ebenso einfaches wie raffiniertes Desserts! Katharina

ORIGINALREZEPT: Gebackene Feigen mit Orangensauce
Ergibt 4 Portionen

Das feine Aroma von frischen Feigen kommt besonders gut zur Geltung, wenn sie im Ofen gebacken werden, in diesem Rezept an einer würzigen Orangensauce.

Zutaten
8-12 frische reife Feigen, je nach Grösse
2 Orangen
2 EL Butter
4 gestrichene EL Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
2-3 grüne Kardamomkapseln

Zubereitung
1. Die Feigen kurz kalt spülen und mit Küchenpapier trockentupfen. Dann jede Feige sorgfältig übers Kreuz tief ein-, jedoch nicht durchschneiden und wie eine Blume leicht auseinanderdrücken. In eine Gratinform oder Portionsform setzen.

2. Mit einem Zestenmesser die Schale von 1 Orange in hauchfeinen Streifen ablösen oder die Schale von 1 Orange in hauchfeinen Streifchen ablösen oder die Schale von 1/2 Orange dünn abschneiden und in so dünne Streifchen wie nur möglich schneiden. Den Saft beider Orangen auspressen.

3. In einem kleinen Topf die Butter schmelzen. Zucker und Vanillezucker beifügen und kurz dünsten. Die Kardamomkapseln zerquetschen oder öffnen (siehe Florinas Tipp), mit Orangenschale sowie -saft beifügen und aufkochen. Über die Feigen verteilen.

4. Die Feigen im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen auf der zweituntersten Rille 15-20 Minuten backen; sie sollen weich sein und leicht zu karamellisieren beginnen. Heiss und nach Belieben mit etwas Doppelrahm oder Vanilleglace servieren.

FeigenAnnemarie:
“Auf die gleiche Art kann man auch frische Aprikosen oder Zwetschgen zubereiten. Diese werden nicht kreuzweise eingeschnitten, sondern als Hälften in die Gratinform gelegt. Dann wie im Rezept beschrieben weiterfahren.”

FeigenFlorina:
“Für ein besonders intensives Kardamomaroma die Kapseln nicht nur öffnen, sondern die Samen herauslösen und in einer trockenen Pfanne rösten, bis es gut riecht. Dann Butter, Zucker und Vanillezucker beifügen und nach Rezept weiterfahren.”

Valentina logo96VON KÖCHIN ZU KÖCHIN
Beim Einkauf von Feigen ist es wichtig, dass sie weich sind und eine regelmäßige Haut haben. Sie reifen nicht nach. Feigen können einige Tage in Frischhaltefolie im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Oktober 2009