Rezept von Anna Matscher: Blutwurstgröstl mit Krautrüben, Kartoffeln und geröstetem Schwarzbrot

Rezept von Anna Matscher: Blutwurstgröstl mit Krautrüben, Kartoffeln und geröstetem Schwarzbrot

Schnittlauch statt Petersilie – Lust auf Kochen mit Südtirols Sterneköchin
Anna Matscher
Fotos: Michael Schinharl
Folio Verlag (2017)

Ein wunderbares Herbstrezept. Besonders das geröstete Schwarzbrot verleiht dem ohnehin deftigen Blutwurstgröstl noch einen besonderen Akzent. Dietmar

ORIGINALREZEPT von Anna Matscher: Blutwurstgröstl mit Krautrüben, Kartoffeln und geröstetem Schwarzbrot
Für 4 Personen

Wenn es kalt wurde, kam Fleisch auf den Tisch. Jedes Jahr im Herbst wurde am Hof geschlachtet. Noch immer habe sie das Winseln der Schweine im Ohr, sagt Anna. Den ganzen Winter lang kam alles auf den Tisch, was verwertet werden konnte. „Wir Kinder mussten das warme Blut rühren, bis es abgekühlt war.“ Daraus hat Annas Mutter dann Blutnudeln und Blutwürste gemacht. Das Fleisch selber wurde eingelegt oder in einem Schneeloch hinter dem Stadel eingegraben. „Das war unser Kühlschrank. Im Pustertal ist es ordentlich kalt, und Schnee gab es genug.“

Heute macht Anna einmal im Jahr Blutwürste. „Ich mache es, weil es für mich zur Tradition gehört.“ Das Blut holt sie jetzt bei einer Bäuerin: Beim Löwenwirt sind die Tiere schon lange ausgezogen.

Zutaten
2 Kartoffeln
200 g Krautrüben (Herbstrüben)
Milch
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
250 g Blutwurst
1 Msp. getrockneter Majoran
½ TL Petersilie, fein geschnitten
100 ml Kalbsfond
Salz, Pfeffer
70 g Schwarzbrot, in dünne Scheiben geschnitten
1 EL Butter

Zum Anrichten
Krautrübensprossen
Majoran

Zubereitung
1. Kartoffeln mit Schale kochen, auskühlen lassen, schälen und in Würfel schneiden. Krautrübe schälen, in Würfel schneiden, mit Milch bedecken und 5 Minuten kochen. Schalotte und Knoblauch schälen, fein schneiden und in Olivenöl farblos anschwitzen. Kartoffel- und Krautrübenwürfel dazugeben und rösten. Blutwurst in Scheiben schneiden, mit Majoran, Petersilie und Kalbsfond zu den Kartoffel- und Rübenwürfeln geben. Kurz durchschwenken und mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Schwarzbrotscheiben in dünne Streifen schneiden, Butter erhitzen und Schwarzbrot darin rösten. Einen Teil zum Anrichten beiseitestellen, den Rest zum Gröstl geben.

3. Gröstl auf Tellern anrichten und mit geröstetem Schwarzbrot, Krautsprossen und Majoran garnieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im September 2018

Meistgelesen

Themen A-Z