Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | April 28, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Anjum Anand: Hähnchencurry mit Kardamom

Rezept von Anjum Anand: Hähnchencurry mit Kardamom

Die besten indischen Currys
Anjum Anand
Fotos Jonathan Gregson
Edition Fackelträger (2015)
Mehr über den Verlag

Eine Schwäche für Kardamom? Wer in dieser Hinsicht ein Seelenverwandter ist, dem lege ich dieses Rezept ans Herz. Für ein Curry ist die Zutatenliste außergewöhnlich kurz, deswegen ist das würzig-leichte aus meiner Sicht aus dem gefühlten Nichts gemacht. Ein kleines Aber: es dürfte etwas mehr Sauce sein, aber das sagt man vielleicht immer, wenn sie so fein ist, dass die Gäste am Ende um Löffel bitten. Katharina

ORIGINALREZEPT von Anjum Anand: Hähnchencurry mit Kardamom
Für 4 Portionen

Dieses außergewöhnlich leichte Curry, das aus der Region Sindh stammt, erinnert an Hühnersuppe: Nahrung für Körper und Seele, auf die man Appetit hat, wenn es einem nicht gut geht – wenn man das Bedürfnis hat, sich von innen heraus zu wärmen und zu stärken. Dieses Curry können Sie wie eine Suppe mit knusprigem, mit Butter bestrichenem Brot oder mit gekochtem Reis essen. Da Kardamom unterschiedlich intensiv sein kann, überlasse ich es Ihnen, über die Menge zu entscheiden. Sie können immer noch zum Schluss nachwürzen.

Zutaten
4 EL Pflanzenöl
1 Zwiebel, fein gehackt
15 g Ingwer, geschält und zu einer Paste verrieben
4 große Knoblauchzehen, geschält und zu einer Paste verrieben
1 Tomate, gehackt
2–3 grüne Chilischoten, eingestochen
2/3 – ¾ TL gemahlene Kardamom (oder nach Geschmack)
1 TL gemahlener Koriander
¾ TL gemahlener Kreuzkümmel
4 Hähnchenschenkel (450 g), ohne Haut
1 TL Speisestärke
30 g Koriandergrün, gehackt
Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung
1. Das Pflanzenöl in einem beschichteten Topf erhitzen. Die Zwiebel hineingeben und braten, bis sie goldbraun ist. Ingwer und Knoblauch dazugeben und 1-2 Minuten unter Rühren weiterbraten, bis der Knoblauch gar ist und goldbraun wird.

2. Tomate, Chilischoten, Kardamom, Koriander, Kreuzkümmel, 1/3 – ½ TL Pfeffer und Salz hinzufügen. Einige Minuten anbraten, dann einen Spritzer Wasser dazugeben und 6–7 Minuten unter Rühren kochen lassen, bis das Öl beginnt, aus der Gewürzmischung auszutreten.

3. Das Hähnchen hinzufügen und einige Minuten in der Gewürzmischung anbraten und bräunen. Dabei wird es am Pfannenboden haften bleiben. Anschließend 400 ml Wasser dazugießen, zum Kochen bringen, zudecken und köcheln lassen, bis das Hähnchen gar ist. Das dauert je nach Größe der Hähnchenschenkel 25–35 Minuten.

4. Die Speisestärke in etwas Wasser auflösen, in den Topf einrühren und einige weitere Minuten kochen lassen. Falls nötig, noch zusätzliches Wasser in den Topf geben – die Sauce sollte hell und dünnflüssig werden. Das Koriandergrün einrühren. Abschmecken und eventuell mit schwarzem Pfeffer oder Kardamom nachwürzen, dann servieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im November 2015