Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | April 24, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Alice Hart: Eiercurry

Rezept von Alice Hart: Eiercurry

Gemüse satt!
140 vegetarische Lieblingsgerichte

Alice Hart, Dorling Kindersley Verlag (2011)
Mehr über den Kochbuch-Verlag

Das malaiische Eiercurry hat uns einen trüben Herbstabend mit seiner fruchtigen Schärfe aufgehellt und war im Nu vertilgt – davon hätten wir ruhig die doppelte Menge haben können. Lediglich das Pellen der wachsweichen Eier war eine ziemlich frustrierende Fummelei, das nächste Mal werde ich die Eier gleich pochieren. Kochbuchtesterin Katharina

ORIGINALREZEPT: Eiercurry
Für 4 Personen
Zubereitung: 15 Minuten
Kochzeit: 15 Minuten

Dieses ungewöhnliche, außerordentlich aromatische malaiische Gericht serviert man mit gedämpftem Reis. Im Originalrezept werden die Eier hart gekocht, aber ich fi nde, es ist noch leckerer, wenn die Dotter noch ein bisschen fl üssig sind. Weich gekochte Eier gelingen am besten, wenn man sie so zubereitet: Die Eier in eine Kasse rolle legen, mit kaltem Wasser bedecken und das Wasser bei mittlerer Hitze aufkochen lassen. Sobald es kocht, den Topf sofort von der Herdplatte nehmen, die Eier 7 Minuten ruhen lassen, unter kaltem Wasser abschrecken und vorsichtig pellen.

Zutaten
3 Tomaten
1 EL Erdnussöl
4 Schalotten, fein geschnitten
3 Knoblauchzehen, gehackt
4 cm Ingwerwurzel, fein gehackt
1 TL zerstoßene Koriandersamen
1 TL zerstoßene Kreuzkümmelsamen
½ TL gemahlene Kurkuma
1 EL Sambal Oelek (scharfe Chilipaste)
400 ml Kokosmilch
2 EL Tamarindenmark
1 EL Farinzucker
1 kräftige Prise Salz
8 Eier, weich gekocht und geschält
2 EL Röstzwiebeln
gedämpfter Reis zum Servieren

Zubereitung
1. Die Tomaten am Stielansatz mit einem scharfen Messer kreuzweise einritzen, mit kochendem Wasser überbrühen und 1 Minute ruhen lassen. Abtropfen lassen, enthäuten und das Fruchtfl eisch anschließend grob zerkleinern.

2. Das Öl in einem Wok oder einem Schmortopf erhitzen und die Schalotten mit Knoblauch und Ingwer 1 Minute darin anbraten. Gewürze, Sambal Oelek und die Tomaten dazugeben und einige Minuten anbraten.

3. Kokosmilch, Tamarindenmark, Zucker und Salz hinzufügen, aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce eingedickt ist. Die Eier in die Sauce legen und einige Minuten erhitzen. Das Curry mit Röstzwiebeln bestreuen und mit gedämpftem Reis servieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Januar 2012