Rezept von Alfred Haefeli: Chruutwähe

Rezept von Alfred Haefeli: Chruutwähe

Die besten Schweizer Rezepte und ihre Geschichte
Alfred Haefeli, Fona Verlag (2010)

Dieser Spinatkuchen war ganz schnell aufgegessen, weil er so lecker ist. Nimmt man TK-Spinat reicht eine 450-Gramm-Packung (anstatt der im Rezept angegebenen 800 g Frischware) völlig. Stefanie

ORIGINALREZEPT: Chruutwähe
Für eine Form von 24–26 cm Durchmesser

Von echtem Spinat und Aargauer Chruut
Wer einen eigenen Garten hat, kann es im Frühjahr kaum erwarten, das erste Grün zu ernten. Zarter Spinat ist eines der ersten Gemüse. Bei der Recherche habe ich viel gelernt über Spinat, etwa dass er zu den Fuchsschwanzgewächsen gehört, eine einjährige krautige Pflanze ist und der Gruppe «Langtagpflanzen» zugeordnet wird. Weshalb er im Aargau Chruut genannt wird, war im Netz nicht zu erfahren. Wenn jemand weit ausserhalb des Dorfes wohnte, sagte man, er wohne im «Chruut usse» oder im «Binätsch», was vielleicht einen Hinweis darauf geben könnte, dass dort der Spinat besonders gut wächst. Betty Bossi hat herausgefunden, dass Spinat und Fischstäbchen in Amerika vor 80 Jahren die ersten Produkte aus dem Tiefkühler waren. Da hat die Richtung noch gestimmt: tiefgekühlter Spinat gehört auch zu meinem eisernen Vorrat.

Zutaten für den Mürbeteig
200 g Weissmehl
½ TL Salz
100 g kalte Butterstückchen
¾–1 dl / 75–100 ml Wasser
Guss
2 Eier
2 dl / 200 ml Rahm
Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Muskatnuss

Zutaten für den Belag
2 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel, klein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, klein gewürfelt
1 EL Mehl
800 g kleinblättriger Spinat
100 g Speckstreifen

Zubereitung
1. Für den Mürbeteig Mehl und Salz in einer Teigschüssel mischen, Butterstückchen zugeben und mit dem Mehl krümelig reiben. Wasser nach und nach zugeben, rasch zu einem Teig zusammenfügen. Nicht kneten. Teig zugedeckt 30 bis 60 Minuten kühl stellen, ausrollen. Oder den Teig zuerst zwischen Klarsichtfolien auf Formgrösse ausrollen, in die eingefettete Form legen, etwa 30 Minuten kühl stellen.

2. Zwiebeln und Knoblauch im Olivenöl andünsten, mit dem Mehl bestäuben und mitdünsten. Spinat zufügen, zusammenfallen lassen, in einem Sieb abtropfen und erkalten lassen.

3. Den Backofen auf 230 °C vorheizen.

4. Speckstreifen und Spinat auf dem Teigboden verteilen. Guss darübergiessen.

5. Den Spinatkuchen auf der untersten Schiene in den Backofen schieben und bei 230 °C 25 bis 30 Minuten backen.

Merken

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im November 2008

Meistgelesen

Themen A-Z