Rezept von Alfons Schuhbeck: Gebackene Weisswurstradeln auf Linsensalat

Rezept von Alfons Schuhbeck: Gebackene Weisswurstradeln auf Linsensalat

Meine bayrische Küche
Alfons Schuhbeck,
Zabert Sandmann (2010)
Mehr über den Kochbuch-Verlag

Alfons Schuhbeck hat in seinem Kochbuch „Meine bayerische Küche“ das besondere Rezept veröffentlicht, das ich trotz seines Zeitaufwands regelmäßig koche. Seine Zubereitung der Linsen nimmt den Hülsenfrüchten jede Muffigkeit, stattdessen sind sie würzig und saftig. Die Weisswurstradeln werden in Mehl und Weißbrot (darauf verzichte ich) paniert und in Öl gebraten. Deftig, aber so gut! Katharina PS: Ein Chicoree-Birnen-Salat in Julienne geschnitten passt wunderbar dazu.

ORIGINALREZEPT: Gebackene Weißwurstradeln auf Linsensalat
Für 4 Personen

Die Weißwurstradeln dürfen keinesfalls zu dünn geschnitten werden, sonst werden sie beim Ausbacken trocken.

Zutaten für den Salat
200 g Berglinsen (kleine grüne Linsen)
1 Zwiebel
50 g durchwachsener Speck
1 EL Öl
1 TL Tomatenmark
1 Lorbeerblatt
400 ml Geflügelbrühe
je 50 g Karotten, Knollensellerie und Lauch
getrockneter Majoran
4 EL Aceto Balsamico
1 EL Öl oder sehr mildes Olivenöl
2 EL braune Butter
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Zucker
Cayennepfeffer
1 Scheibe Ingwer
1 Scheibe Knoblauch
1 Streifen unbehandelte Orangenschale

Zutaten für die Weißwurstradeln
6 Weißwürste
2 Eier
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 Spritzer Zitronensaft
100 g doppelgriffiges Mehl (Wiener Grießler)
100 g Weißbrotbrösel
Öl zum Braten

Zubereitung
1. Für den Salat die Linsen zwei Stunden in kaltem Wasser einweichen. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Speck ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel- und Speckwürfel darin andünsten. Die Linsen abgießen und in den Topf geben. Das Tomatenmark unterrühren und etwas mitdünsten. Das Lorbeerblatt dazugeben und die Brühe angießen. Die Linsen 20 Minuten köcheln lassen.

2. Das Gemüse putzen, schälen bzw. waschen und in sehr kleine Würfel schneiden. Karotten- und Selleriewürfel nach 10 Minuten Garzeit unter die Linsen rühren, mit 1 Prise Majoran würzen. Die Lauchwürfel einige Minuten vor dem Ende der Garzeit hinzufügen. Den Topf vom Herd nehmen und die Linsen etwas abkühlen lassen.

3. Den Linsensalat mit Essig, Öl, brauner Butter, Salz, Pfeffer und je 1 Prise Zucker und Cayennepfeffer abschmecken. Ingwer, Knoblauch und Orangenschale und nach Belieben noch 1 kleinen Splitter Zimtrinde hinzufügen. Die ganzen Gewürze 5 bis 10 Minuten in dem Salat ziehen lassen und danach wieder entfernen.

4. Für die Weißwurstradeln von den Weißwürsten die Haut abziehen und die Wurst schräg in 1,5 bis 2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Eier in einem tiefen Teller verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Das Mehl und die Weißbrotbrösel ebenfalls auf je 1 tiefen Teller verteilen. Die Weißwurstradeln nacheinander zuerst in Mehl wenden, dann vorsichtig durch die verquirlten Eier ziehen und zuletzt mit den Weißbrotbröseln panieren.

5. In einer Pfanne fingerhoch Öl gießen und erhitzen. Die Weißwurstradeln darin bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten goldbraun braten. Mit dem Schaumlöffel herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

6. Den lauwarmen Linsensalat auf vorgewärmten Teller verteilen, die gebackenen Weißwurstradeln darauf anrichten und sofort servieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Juni 2008

Meistgelesen

Themen A-Z