Herzlich willkommen!

Valentinas ist das Online-Magazin über Kochbücher und ihre besten Rezepte.

Entdecke über 4.700 Beiträge: kuratiert, getestet & empfohlen.

Bon appétit!
Katharina Höhnk

Rezept aus Hummus Bros: Hummus mit Lamm & Pinienkernen

Hummus Bros – Levantine Kitchen
Christian Mouysset & Ronen Givon
Fotos Karen Thomas
Pavilion (2014)

Lammhack mit Bulgur, geröstete Pinienkerne unterstreichen den nussigen Charakter der Tahini. Lecker. Katja

ORIGINALREZEPT

aus Hummus Bros: Hummus mit Lamm & Pinienkernen
Für 4 Portionen
Vorbereitungszeit: 10 Min.
Kochzeit: 45 Min.

Dies ist die klassische libanesische Art, Fleisch mit Hummus zu servieren. Das mit Zimt aromatisierte Fleisch und die Nüsse harmonieren perfekt mit dem Hummus. Hier serviert mit ein wenig grüner Chilisauce als Beilage.

Zutaten
1 EL Olivenöl
1 große rote Zwiebel, fein gehackt
500 g Lammhackfleisch
25 g Butter
450 ml Lammbrühe
85 g Bulgur
2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1½ TL gemahlener Zimt
½ TL Chilipulver
1 TL Zucker
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
55 g Pinienkerne, geröstet
450 g Hummus (siehe unten)

Zum Garnieren
Tahini
Paprikapulver, nach Geschmack

Zubereitung
1. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin bei mittlerer Temperatur etwa 5 Minuten anbraten, dabei regelmäßig rühren. Wenn sie an den Rändern beginnt zu bräunen, das Lammhackfleisch un die Butter zugeben und krümelig anbraten.

2. In der Zwischenzeit die Brühe in einem kleinen Topf aufkochen, den Bulgur zugeben und zugedeckt bei niedriger Temperatur etwa 10 Minuten ausquellen lassen. Es sollte noch etwas Brühe, die den Bulgur feucht hält, übrig sein, also nicht zu lange kochen.

3. Kreuzkümmel, Zimt und Chilipulver unter das Hackfleisch rühren, dann Zucker, Salz und Pfeffer untermischen. Das Fleishc zugedeckt 10 Minuten garen. Den Bulgur mitsamt Brühe zum Fleisch geben und mit etwa 2/3 der Pinienkerne untermischen. Erneut abgedeckt 10 Minuten garen.

4. Das Fleisch mit Hummus anrichten, mit den restlichen Pinienkernen bestreuen und jede Portion mit einem großzügigen Klecks Tahini und etwas Paprikapulver servieren.

 

ORIGINALREZEPT:

Hummus-Basisrezept
Für 16–20 Portionen
Ergibt etwa 1,8 kg
Vorbereitungszeit: 15 Min.
Einweichzeit: 12 Std., oder über Nacht
Kochzeit: 1–1½ Std.

Die Garzeit kann variieren; Alte Kichererbsen brauchen länger zum Kochen als die Ernte dieser Saison. Sie streben sehr, sehr weiche Kichererbsen an, es spielt keine Rolle, ob sie sich auflösen, da sie sowieso geblitzt werden. Im Zweifelsfall einfach ein paar Kichererbsen aushöhlen, an die Wand werfen und wenn sie kleben, sind sie fertig!

Zutaten
500 g getrocknete Kichererbsen
1,2 l kaltes Wasser
2 TL Natron
300 g Tahini
2 Zitronen, Saft ausgepresst
Meersalz

Zubereitung
1. Die Kichererbsen in einer Schüssel mit kaltem Wasser bedecken und abgedeckt über Nacht oder 12 Stunden einweichen. Es ist nicht notwendig, die Schüssel in den Kühlschrank zu stellen. Es gibt bei diesem Schritt keine Abkürzung, denken Sie also am besten schon am Vortag an das Einweichen der Kichererbsen.

2. Die Kichererbsen abtropfen lassen und in einen mittelgroßen Topf geben. Das frische, abgemessene Wasser angießen. Die Kichererbsen sollten etwa 2 cm hoch mit Wasser bedeckt sein. Das Natron unterrühren, dann das Wasser zum Kochen bringen. Fügen Sie an dieser Stelle noch kein Salz hinzu, sonst werden die Kichererbsen nicht weich. Da das Wasser sehr leicht überkochen kann, am besten am Herd bleiben.

3. Evtl. auftretenden Schaum abschöpfen. Die Kichererbsen bei mittlerer Hitze in etwa 1–1½ Stunden sehr weich kochen. Den Topf am besten leicht abdecken, ggf. mit im Wasserkocher aufgekochtem Wasser nachfüllen. Insbesondere gegen Ende der Garzeit die Kichererbsen immer mal umrühren.

4. Sollte am Ende der Garzeit noch Flüssigkeit übrig sein, diese abgießen und auffangen. Die Kichererbsen auf einem Tablett oder in einer großen Auflaufform in einer Schicht zum Auskühlen verteilen.

5. Die gekochten Kichererbsen sollten etwa 1,25 kg wiegen. Portionsweise in einem Mixer mit der Flüssigkeit, die sich evtl. auf dem Tablett oder in der Auflaufform gesammelt hat, Tahini, Zitronensaft und Salz nach Geschmack pürieren. Das Hummus soll eine schön cremige, samtige Konsistenz haben. Fügen Sie nach Bedarf etwas von der aufgefangenen Kochflüssigkeit hinzu.

6. Den Hummus in einem dicht schließenden Behälter im Kühlschrank aufbewahren.

Veröffentlicht im Februar 2015

Meistgelesen

Themen A-Z

a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z 0-9