Rezept aus Forever Yang: Pfeffriger Kokosmilchreis

Rezept aus Forever Yang: Pfeffriger Kokosmilchreis

Forever Yang – Ein Roadtrip durch die chinesische Küche von Peking bis Hongkong
Caroline Franke & Daniel Schieferdecker
Fotos: Meike Bergmann (Food), Daniel Schieferdecker
Neuer Umschau Buchverlag (2017)
Mehr über den Verlag

Ja, das funktioniert tatsächlich und ist richtig lecker. Vor allem, wenn man nicht am Szechuanpfeffer spart, hier gilt es, mutig zu sein! Sabine

ORIGINALREZEPT von Caroline Franke & Daniel Schieferdecker: Pfeffriger Kokosmilchreis
Für 2 Personen
Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Mango, Mango, Mango. Als wir das Buch schrieben, fiel uns auf, dass drei der acht Nachspeisen Mangodesserts waren. Nun wollen wir ja ein abwechslungsreiches Kochbuch machen und jedem Geschmack etwas bieten – wir haben uns dennoch für die Mango entschieden. aus zwei einfachen Gründen: Geschmack schlägt Abwechslung (und dieser Satz ist eigentlich falsch, da die Mangodesserts in diesem Buch sehr unterschiedlich sind) und simple Rücksichtnahme. Denn neben Mangos sind die beliebtesten Früchte für Desserts Durians. Die Stinkfrüchte werden dort mit Hingabe zu Pürees, Eis, Küchlein oder Klebreisbällchen-Füllungen verarbeitet und sind bei den Einheimischen so beliebt wie hier Schokolade. Es macht großen Spaß, sich vor einen Dessertladen zu setzen und »rein oder raus« zu spielen. Man wettet einfach: Wer steckt’s in den Mund und lässt es drin (rein), und wer spuckt’s wieder aus (raus). Die Ausländer gehören zu 95 Prozent zur letzteren Sorte. Das wollten wir dir ersparen.

Zutaten
2 Kardamomkapseln
½ TL Szechuanpfeffer + etwas für die Deko
1 TL Bio-Alsan
100 g Milchreis
200 ml Kokosmilch
200 ml Reismilch
1 Prise Salz
1/ TL Rübenzucker
1 Msp. Vanille
1 EL Kokosraspel
1 Mango
1 Passionsfrucht
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung
1. Pule die Körnchen aus den Kardamomkapseln und mörsre sie zusammen mit dem Szechuanpfeffer.

2. Erhitze das Alsan in einem Topf und gib die gemörserten Gewürze und den Reis hinein. Röste beides auf niedrig-mittlerer Stufe kurz an.

3. Lösche den Reis mit Kokos- und Reismilch ab, gib Salz, Zucker und Vanille dazu und lass alles zugedeckt etwa 25–30 Minuten vor sich hin köcheln. Rühre dabei immer mal um und kontrolliere vor allem zum Ende der Garzeit, dass nichts am Boden kleben bleibt. Je nachdem, wie dein Herd heizt, musst du gegebenenfalls noch mal einen Schluck Kokosmilch nachgießen.

4. Während der Reis köchelt, kannst du die Kokosraspel schon mal ohne Fett in einer Pfanne rösten uns das Fruchtfleisch von der Mango schneiden.

5. Ist der Reis fertig, verteile ihn auf zwei Schalen. Rühre die Mangostücke unter, halbiere die Passionsfrucht und kratze je eine Hälfte über jeder Portion aus. Streue die Kokosflocken und etwas gemörserten Szechuanpfeffer darauf und mahle schwarzen Pfeffer obendrauf.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Juni 2018

Meistgelesen

Themen A-Z