Neue Kochbücher: Valentinas Lieblinge im Januar 2018

Neue Kochbücher: Valentinas Lieblinge im Januar 2018

Von Katharina Höhnk

Klassische Kochbücher bieten ausformulierte Rezepte und nehmen den Leser Gramm-genau an die Hand. Sie vermitteln konkret ihre kulinarische Idee, der man als Köchin nur zu folgen braucht. Dabei lernt man viel über das Kochen und sammelt unschätzbare Erfahrung.

Aber man kann sich dem Kochen auch über die Grundlagen völlig rezeptfrei nähern. Dieses Wissen eröffnet einen anderen Weg, des Verständnisses für das Spiel der Zutaten – vom Einkauf über die Zubereitung und das Miteinander. Es ist die beste Basis für das spontane Kochen.

Ich nenne das auch Kühlschrank-Kochen. Dabei versuche ich weniger in Rezepten zu denken – irgendwas fehlt immer –, sondern anders an die Lösung ranzugehen. „Was habe ich da und was passt dazu?“, sind die Schlüsselfragen. Erst in Aromen denken und dann erst in der Zubereitungsart. Auf Kreativität und Phantasie kommt es dabei an (und natürlich auch auf die Erfahrung). Und die brauchen eine gute Basis. In diesem Beitrag stelle ich die interessantesten Neuerscheinungen vor, die die Free-Style-Köchin in uns füttert, auf dass der Blick in den Kühlschrank eine neue inspirierte Klarheit erfährt. Viel Freude!

 

Aroma Gemüse – Der Weg zum perfekten Geschmack
Thomas A. Vierich & Thomas A. Vilgis
Leseprobe
Mehr über die Autoren auf Valentinas
Bei Amazon bestellen

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Alle, die nach Perfektion in der Küche streben, erfahren hier, wie man Gemüse geschmacklich optimal kombiniert und würzt. Das neue Werk der Stiftung Warentest beinhaltet alles, was man über Gemüse wissen muss. Mit zahlreichen überraschenden Zubereitungs- und Kombinationsmöglichkeiten unterschiedlicher Gemüsesorten ist das Buch zugleich umfangreiches Lexikon und Kochbuch für alle Gemüsefans.

70 Gemüse im Porträt
Alle Zubereitungsmethoden von der Wurzel bis zum Blatt
Welche Inhaltsstoffe sorgen in den unterschiedlichen Gemüsesorten für den einzigartigen Geschmack?
Wie entsteht das perfekte Zusammenspiel von Gemüse und Gewürzen in der Küche?

Kulinarische Ausflüge in nahe und ferne Länder: Mit Rezepten aus aller Welt entdecken Sie unterschiedliche regionale und traditionelle Gemüsespezialitäten – sowohl mit bekannten als auch mit weniger bekannten und ganz exotischen Gemüsesorten. Mit den inspirierenden Gerichten, Tipps und Tricks wird jeder Laie zum Profikoch.
Wissenschaft und Kreativität in der Küche: Durch ein Farbleitsystem werden die Kombinationen der Gemüsesorten und Gewürze leicht verständlich erklärt und detailliert dargestellt. So macht das Experimentieren in der Küche Spaß!

Valentinas erster Blick
In diesem 540-Seiten Werk wird jeder Gemüseart wahrhaftig auf den Grund gegangen – aromatisch, in der Zubereitung, hinsichtlich der Kombinationen, der Geschichte und der Botanik und sogar dem Anbau. Infografiken, Rezepte und sinnvolle Exkurse lockern das kompakte Wissen auf. Ein Werk, das fordert, Tiefe bietet und in der Breite bildet. Es ist für mich die perfekte theoretische Ergänzung zu „nur“ Rezept-Kochbüchern, um zu verstehen statt zu konsumieren. Ein Standardwerk zu dem Thema Gemüse, das seinesgleichen sucht.

 

Vegetarische Aroma-Bibel
Karen Page
AT-Verlag

Leseprobe
Die Autorin auf Twitter
Mehr über die Autorin auf Valentinas

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Der Vorgängerband, »Das Lexikon der Aromen und Geschmackskombinationen«, wurde mit Lob überschüttet und für seinen damals völlig neuartigen Ansatz der systematischen Aufschlüsselung von Geschmack und Aroma in Form von Listen zueinander passender Zutaten als revolutionär gepriesen. Nun legt die Autorin – ganz dem aktuellen Trend folgend – mit dem Pendant für die vegetarische Küche nach. Noch ausführlicher als im ersten Buch listet sie zu Hunderten von Zutaten von Açai bis Zucchiniblüten übersichtlich auf, welches die besten, interessantesten und lohnendsten Kombinationen sind, um aus den Zutaten ein Maximum an Geschmack und Nuancenreichtum herauszuholen. Denn vegetarisch soll nicht nur gesund und ökologisch bedeuten, sondern in erster Linie Kreativität, Geschmack und Genuss bringen. Mit praktischen Angaben zu Nährstoffgehalt, Austauschmöglichkeiten und Zubereitungstipps. Ein wertvolles Nachschlagewerk für ambitionierte Laien, unerlässlich für Profis und eine schnelle Inspiration für alle, die eine abwechslungsreiche vegetarische Küche lieben.

Valentinas erster Blick
Der Erstling der Autorin – Aroma – ist bei mir in ständigem Gebrauch, um dem spontanen Kühlschrank-Kochen auf die Sprünge zu helfen. Dabei helfen die Listen von Karen Page, die zu einer Zutat die dazu passenden anführt. Stichwortartig, also knapp, so dass dem Gedächtnis, Appetit und der Phantasie auf die Sprünge geholfen werden. Ihr neues Werk stellt das Gemüse in den Mittelpunkt. Das Prinzip der Listen setzt sie fort. Anlass war, dass sie ihre Ernährung eine zu 99% vegetarische umstellte. Genau dieser Aspekt passt zu meinem spontanen Kochen, denn das bedeutet bei uns vegetarisch kochen. Grossartig!

 

Gewürze – Auswählen Kombinieren Schmecken
Lior Lev Sercarz
DVA

Leseprobe
Mehr über den Autor
Bei Amazon bestellen

[

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Seit er 2006 seinen Gewürzshop in New York gegründet hat, ist Lior Lev Sercarz der Guru für frische und ungewöhnliche Gewürze. Seine Spezialität sind raffinierte Mischungen, seine Kunden bekannte Küchenchefs aus der ganzen Welt. In Gewürze verrät Sercarz die Geheimnisse der kreativen Gewürzküche. Er stellt über 100 der wichtigsten Gewürze vor: Geschichte, Ursprung, Lagerung, Bezugsquellen. Vor allem aber nennt er aromatische Gewürzpartner, gibt persönliche Top-Empfehlungen und Tipps für schnelle eigene Gewürzmischungen und Rezeptideen. Großartige Fotografien und wunderschöne botanische Illustrationen machen das Buch zu einem Must-have. Ein Nachschlagewerk, das ebenso schön wie informativ ist und Lust macht auf eigene Geschmacksexperimente.

Valentinas erster Blick
Ein wunderbares Lesebuch, das Wissen und Coffe-Table-Charakter inspirierend zusammen bringt. Jedes Gewürz wird mit fünf Aspekten von Geschmack bis Ernte vorgestellt. Besonders der jeweilige Stichpunkt Wissenwertes bot mir Neues. Noch besser gefallen mir die Gewürz-Mischungen, die jeder Eintrag bietet, und erst recht die einfachen Rezeptideen. Lior Lev Sercarz hat sein Buch sorgfältig balanciert, dass ich es immer wieder zur Hand nehme. Für meine chaotische Gewürzsammlung mitsamt Exoten habe ich neue Möglichkeiten entdeckt. Nun müssen sie in der Praxis bestehen.

 

Honig – Das Kochbuch
Eva Derndorfer & Elisabeth Fischer
Brandstätter Verlag

Rezepte aus dem Buch
Mehr Bücher der Autoren
Bei Amazon bestellen

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Ein Teelöffel Honig ist das Lebenswerk einer Honigbiene. Die Biene war noch nie so populär wie heute, denn wir alle verbinden das Schicksal der Bienen mit unserem eigenen. 80 % aller Blüten werden von Insekten bestäubt, den Großteil davon übernimmt die Honigbiene. Und das auch mitten in der Stadt – Urban beekeeping ist angesagt, traditionelles Imkerhandwerk trifft auf Pionier­geist. In diesem Buch werden acht „Local Heroes“ aus Deutschland und Österreich porträtiert, die auf besondere Weise für Mensch und Biene aktiv sind.

Honig macht die Landschaft, in der er gesammelt wurde, schmeckbar. Ein Honig aus dem Allgäu hat ein anderes Aroma als einer aus Hamburg oder Wien. Neben seinen unzähligen sensorischen Eigenschaften bereichert Honig unseren Speiseplan: Hähnchen-Spieße mit Honig-Krokant, Pulled-Duck-Sandwich, knackige Salate mit Honig-Dressing oder herzerwärmend Süßes. Das Beste daran: Wir tun uns selbst etwas Gutes!

Valentinas erster Blick
Honig löst Sympathie aus – so viel Bienenfleiss ist Basis des naturreinen Produkts. Dass er mehr Möglichkeiten hat, als ein Brot mit Butter zu verfeinern, wissen wir. Das uns bekannte Autorenduo bringt diese Erkenntnis als klassisches Kochbuch auf dem Punkt. Nicht ausgelassen wird dabei der erzählerisch historische sowie handwerkliche Aspekt. Sogar Rezepte aus der Antike füllen die Seiten. Ein Vertiefungskurs in Sachen Honig sozusagen. Beim Stöbern in den Rezepten greift sich die spannende Frage den Raum, wann Honig gegenüber den herkömmlichen Süßungsmitteln tatsächlich die erste Wahl ist. Sehr vielversprechend.

 

Messer – Handwerk und Kultur des Küchenmessers
Tim Hayward
Dumont Verlag
Mehr über den Autor
Bei Amazon bestellen

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Jeden Tag nehmen wir sie in die Hand und arbeiten mit ihnen. Wir widmen ihnen Zeit, schleifen sie und bewahren sie in speziellen Blöcken oder Kästen auf. Doch ein Messer ist noch weit mehr als ein funktionales Werkzeug: Es ist der perfekte Ausdruck einer Form, die ihrer Funktion folgt, und jedes einzelne birgt eine spannende Geschichte.
Im Austausch mit Messerschmieden, Küchenchefs und Sammlern erkundet der Foodjournalist Tim Hayward die Welt der Messer: ihr Design, ihre Fertigung und Bedeutung in den verschiedenen Küchen und Kulturen der Welt.
Über vierzig verschiedene Messerarten stellt Hayward im Detail vor – von deutschen Edelstahlklingen über das chinesische Chai Dao hin zum japanischen Santoku aus Damaszener Stahl. Ergänzt werden diese Porträts durch praktische Tipps zur Messerpflege sowie zu Halte-, Schneide- und Schleiftechniken.

Valentinas erster Blick
Im Zentrum der Koch-Vorbereitung steht das Messer: es entscheidet über den Zuschnitt einer Zutat, seine Feinheit – und damit auch über den Geschmack. Hier beginnt das Thema. Denn an dem Messer ist nichts Zufälliges. Tim Hayward eröffnet uns die Tiefe des selbstverständlichen Werkzeugs. Erste Einsicht: Seine Gestaltung folgt dem Zusammenspiel vom Zweck und Kultur: „Die Messerformen eines Landes sind oft so einzigartig wie seine Landestracht oder Sprache.“ Persönlich und unterhaltsam streifen man als Leser durch die Geschichte und der Messer-Typologie. Vielleicht der Beginn einer neuen Hinwendung.

Veröffentlicht im Januar 2018

Meistgelesen

Themen A-Z