Neue Kochbücher Länderküche: Valentinas Lieblinge im Dezember 2018

Neue Kochbücher Länderküche: Valentinas Lieblinge im Dezember 2018

Von Katharina Höhnk

Zu einer festen Größe des bunten Kochbuchschwarms gehören die Länderkochbücher. Sie sind die Brückenbauer zum Entdecken zuhause und dem Stillen der Reisesehnsucht.

Besonders die asiatischen Bücher waren in der Vergangenheit stark vertreten. In dieser Saison öffnet sich der Blick auf die gesamte Weltkarte überraschend spannend. Hier die tollsten Neuen!

 

North Wild Kitchen – Das Norwegen-Kochbuch
Nevada Berg
Prestel Verlag (2018)
Website der Autorin, Nevada Berg bei Instagram
Bei Amazon bestellen

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Auf einem urigen Bauernhof im tiefsten Norwegen feilt Nevada Berg an ihren Kreationen: geräucherte Fjordforelle, saftiger Elch-Burger mit Waldbeer-Relish, buttrige Zimtschnecken. Herzhafte Klassiker der norwegischen Küche interpretiert sie zeitgemäß und mit frischen saisonalen Zutaten, vorzugsweise vom eigenen Hof oder aus der freien Natur. Jedes Kapitel widmet sich einem anderen Aspekt der für Norwegen typischen Esskultur. Die persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse, mit denen die Autodidaktin ihre leicht nachzukochenden Rezepte würzt, sowie Bilder köstlicher Gerichte und zauberhafter Landschaften machen Appetit auf authentisches nordisches Landleben.

Valentinas erster Blick
Wenn ich an die Küche Norwegens denke, dann zieht Stille ein. Blättere ich durch diese Neuerscheinung, dann wird sie prompt vom Appetit verscheucht. Rhabarber-Wacholder-Kuchen mit Sauerrahm-Teig und Aniswaffeln klingen nach Comfort Food. So richtig interessant wird das Buch aber vor allem, weil Nevada Berg von den kulinarischen Traditionen ihrer Heimat erzählt.

 

Casablanca – Authentische Rezepte aus Marokko
Nargisse Benkabbou, Fotos: Matt Russell
Südwest Verlag (2018)
Website der Autorin
Bei Amazon bestellen

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Marokko ist eines der Top-Reiseziele der Welt und gleichzeitig ein Eldorado für Genießer. Vor allem in Casablanca, der größten Stadt des Landes, verschmilzt die Küche der Berber und Araber mit europäischen und schwarzafrikanischen Einflüssen zu unglaublich vielseitigen und aufregenden Gerichten. Die Köchin Nargisse Benkabbou verbindet den authentischen marokkanischen Geist mit dem Zeitgenössischen, um einfach umzusetzende Rezepte für den Alltag zu schaffen. Ihr Buch enthält 100 Rezepte von Artischocken-Tajine über Pfirsich-Rindfleisch-Eintopf mit Ras-El-Hanout bis hin zu Schokoladenpudding mit marokkanischem Minztee versetzt.

Valentinas erster Blick
Manche Kochbücher bedienen nur altmodische Klischees. Bleibt man bei dieser Neuerscheinung nur am Cover hängen, könnte man das fast auch annehmen. Aber mitnichten. Nargisse Benkabbou zeigt das moderne und traditionsbewusste Casablanca kulinarisch. Wir sind begeistert. Die Rezension wird noch diesen Monat live gehen.

 

Sri Lanka Kochbuch
Emily Dobbs
Fotos: Issy Croker, Autorenfoto: Lily Bertrand-Webb
Dorling Kindersley Verlag (2018)
Website der Autorin, Emily Dobbs bei Instagram
Bei Amazon bestellen

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Mit dem Sri-Lanka-Kochbuch kommen die exotischen Genüsse aus dem bunten Abenteuerparadies ins eigene Zuhause. Authentische Gerichte wie Streetfood, Currys oder Drinks können mit heimischen Produkten einfach nachgekocht werden. Es vereinen sich Aromen der indischen oder thailändischen Küche zu sinnlichen Gerichten – Biryani, Süßkartoffelcurry oder Papaya-Kuchen. Begleitet von atmosphärischen Bildern zum Davonträumen. Sri-Lanka-Feeling pur!

Valentinas erster Blick
Die Basis klingt vielversprechend: Emily Dobbs ist zwar Engländerin, aber verfügt über einen Onkel, der seit den 80ern Hotelier in Sri Lanka ist. Ihn besuchte sie immer wieder, hier begann ihre Leidenschaft für die Küche. Besonders ein Gerichte faszinierte sie – der Eier-Hopper. Den handwerklichen kniffeligen Mix eines Spiegelei-Pfannkuchen übte sie solange, bis sie ihn perfekt beherrschte und zwar so gut, dass Supper Club und Restaurant folgten sowie dieses Kochbuchs. Typisch Cool Britannia sieht es toll aus.

 

Fiesta – Das Mexiko-Kochbuch
Tanja Dusy
Autorenfoto: Klaus Maria Einwanger
Edition Michael Fischer (2018), Leseprobe
Bei Amazon bestellen

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Farbenfrohe Dörfer, Trachten und Landschaften: Das ist Mexiko. Ebenso kunterbunt ist die hiesige Länderküche. In diesem Kochbuch finden sich die Klassiker der mexikanischen Cocina – vom Streetfood wie Burritos und Tacos bis hin zum köstlichen Tres−Leches−Kuchen. Dabei muss es nicht immer ein traditionelles Chili sein: Gerichte wie Huhn in Schokoladensauce beweisen, dass es mehr als nur scharfes Essen in Mittelamerika gibt. Delikate Snacks wie Guacamole und Fajita offenbaren, wie gut sich die Speisen des lateinamerikanischen Landes für Partys eignen. Daher dürfen natürlich auch Tipps zu Margarita und Sangria nicht fehlen, die jede Fiesta geschmackvoll abrunden.

Valentinas erster Blick
Dusy kann auch Mexiko? Und wie, so scheint es. Auf 221 Seiten entblättert sie die köstliche und machbare Seite der mexikanischen Küche. Flan der Naranja (Orangenflan), Pescado en Pipian verde (Fisch in grüner Mole) und Choriquesco („Käsenfondue“ mit Chorizo) lassen die Herzen höher schlagen. So vielversprechend.

 

Japan – Das Kochbuch
Nancy Singleton Hachisu
Phaidon/ZS Verlag (2018), Leseprobe
Website der Autorin, Mehr von der Autorin auf Valentinas
Bei Amazon bestellen

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Die japanische Küche fasziniert Profi- und Hobbyköche auf der ganzen Welt. Ob die hohe Kunst der Sushi Zubereitung oder Megatrend Ramen :„washoku“ – food of Japan wird in diesem Buch in bewährter Phaidon Länderbibelqualität umfassend wie nie zuvor und für jedermann zugänglich präsentiert: In „Japan, das Kochbuch“ hat die gefeierte Gastrokritikerin Nancy Singleton Hachisu mehr als 400 spannende authentische Rezepte zusammengetragen und bearbeitet. So entstand eine umfangreiche, facettenreiche Rezeptsammlung über eine der angesehensten Koch-Kulturen der Welt – von alltäglichen Gerichten, Klassikern und Lieblingsessen bis hin zu den besonders festlichen Speisefolgen der japanischen Küche. Die Gerichte – von Suppen, Nudeln, Reis über Fisch, Fleisch, Eingelegtes und Gemüse bis hin zu Süßem und Gebäck zelebrieren die volle Harmonie, Eleganz und puren Genuss der japanischen Küche.

Valentinas erster Blick
Nancy Singleton gilt als DIE westliche Expertin der japanischen Küche. Nun hat sie ein großes Werk vorgelegt, das bei uns bereits in Arbeit ist. Ich empfehle auch die Lektüre der Japanese Times, für die sie immer wieder als Autorin schreibt.

 

Supra – Ein Fest der georgischen Küche
Tiko Tuskadze
Ars Vivendi Verlag (2018), Leseprobe
Website der Autorin
Bei Amazon bestellen

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Supra ist ein georgisches Festessen, das bei jeder sich bietenden Gelegenheit in größeren wie kleineren Runden zelebriert wird. Ob Familie, Freunde, Nachbarn oder Bekannte – alle versammeln sich am Tisch und teilen ergreifende Trinksprüche, großartige Gespräche, besten Wein und natürlich Schüssel an Schüssel köstlichstes Essen miteinander. Aus einer Vielzahl an Speisen, die in die Mitte des Tischs gestellt werden, kann sich jeder nach Herzenslust bedienen. Mit Supra gewährt Tiko Tuskadze einen tiefen Einblick in ihre Erinnerungen, ihre Liebe zu ihrer Heimat sowie ihre Küche. Von Lavash (gefüllte dünne Fladenbrote) über Khachapuri (mit Käse überbackenes Hefebrot), Khinkali (mit Fleisch oder Käse gefüllte Teigtaschen), Mtsvadi (gegrillte Fleischspieße) und Lobio (Bohnengericht) bis zu Perogi (gefüllte süße Teigtaschen) – tauchen Sie ein in das Land der Gastfreundschaft und werden Sie Zeuge georgischer Esskultur!

Valentinas erster Blick
Das Bestseller-Epos Das achte Leben von Nino Haratischwili führte Georgien im vergangenen Jahr wieder ins Gespräch. Plötzlich erwachte die (genauer: meine) Neugierde auf das Land. Hier kommt die kulinarische Ergänzung dazu: Die Autorin lebt heute in England und führt das Restaurant Little Georgia in London. Zwischen den Buchseiten findet sich wunderbares Comfort Food Vorderasiens. Es kann nur eine Reise folgen.

 

Einfach koreanisch!
Caroline Hwang
Fotos: Lisa Linder
Knesebeck Verlag (2018), Leseprobe
Website der Autorin, Caroline Hwang bei Instagram
Bei Amazon bestellen

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Koreanische Küche liegt im Trend und gehört zu den einfachsten, frischesten und gesündesten Küchen überhaupt! Das Kochbuch Einfach koreanisch! bietet Schritt-für-Schritt-Rezepte für kleine Gerichte und Beilagen (Banchan), mariniertes koreanisches Barbecue, wie beispielsweise Galbi, Eintöpfe und Suppen wie die Tofusuppe Sundubu, Reisbowls, Nudelgerichte wie die die Glasnudelpfanne Japchae, schnelle Snacks und Happen (Dosirak) und natürlich das fermentierte Trendgericht Kimchi in verschiedensten Variationen. Man staunt, wie einfach es ist, jede Art von Gemüse zu säuern! Alles kommt gleichzeitig auf den Tisch, und mit den Worten »Nun esst bitte gut!« beginnt schließlich die Mahlzeit und alle bedienen sich mit Essstäbchen oder Löffeln von den gemeinschaftlichen Speisen. Ausdrucksstarke Fotos und witzige Illustrationen machen dieses Kochbuch zu einem Must-have für alle Fans der koreanischen Küche.

Valentinas erster Blick
Die dichte Folge der koreanischen Kochbücher ist für mich eine Freude. Erst diesen Sommer bereisten wir das Land ein zweites Mal. Es herrschte auch dort eine 40 Grad-Hitzewelle. Und doch verging kein Tag ohne heiße Suppe, eine Spezialität Koreas, die – überraschend für mich – auch bei solchen Temperaturen wohltuend ist. Suppen finden sich auch in diesem Buch reichhaltig. Die Rezension ist in Arbeit, aber ich finde keinen rechten Absprung, denn das Kochen gestaltet sich wonnig köstlich. Bald mehr, aber in jedem Fall sei schon jetzt gesagt – sehr empfehlenswert.

 

Libanesisch essen
Kamal Mouzawak
Fotos: Ayla Hibri, Illustrationen: Zeina Abirached
Knesebeck Verlag (2018), Leseprobe
Kamal Mouzawak bei Instagram
Bei Amazon bestellen

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Kibbeh, Hummus, Taboulé oder Schawarma, die libanesische Küche bietet eine riesige Auswahl an köstlichen Gerichten. In diesem authentisch libanesischen Kochbuch nimmt uns der Autor, Koch und Food-Aktivist Kamal Mouzawak mit auf einen Roadtrip durch den unbekannten Libanon, seine Berge, seine Städte und seine Landschaften. Die vorgestellten Gerichte reichen von Mezze und leichten Salaten bis hin zu aromatischen Suppen und Hauptgerichten sowie Desserts.

In Exkursen wird die wechselvolle Geschichte des Landes vorgestellt, und der Autor, der in seiner Heimat verschiedenste Initiativen ins Leben gerufen hat, porträtiert die unglaublich starken Frauen und Männer, die auf den Bauernmärkten ihr Obst und Gemüse verkaufen, in den von ihm gegründeten Restaurants kochen oder in seinen B&Bs arbeiten. Echte gelebte Völkerverständigung, denn hier kochen Menschen aus 18 Religionsgemeinschaften!

So lernt der Leser nicht nur die köstliche libanesische Küche kennen, sondern erfährt auch viel über ein vielfältiges, kulturell interessantes und wunderschönes Land. Inspirierende Fotos, Übersichtskarten und humorvolle Illustrationen der bekannten Illustratorin Zaina Abirached machen das Buch zu einem Muss für alle, die sich für die Küche des Vorderen Orients interessieren.

Valentinas erster Blick
Was isst der Libanon? Kamal Mpouzawak entwirft die Landesküche in einem gediegen edlen Buch. Es ist auch Brückenbauer der Kultur mit sympathischen Menschen und interessanten Geschichten. Das liebevolle und zeitgemäße Erscheinungsbild fällt auf. Lassen wir nun die Rezepte sprechen. Es ist bereits in Arbeit.

Veröffentlicht im Dezember 2018

Schreib' uns!

Meistgelesen

Themen A-Z