Herzlich willkommen!

Valentinas ist das Online-Magazin für weltoffene und buchaffine Homecooks.

Wir berichten über Kochbücher, empfehlen Rezepte und sprechen mit Autor*innen.

Viel Freude!
Katharina Höhnk

Kochbuch von Thomas Kosikowski & Johannes Riffelmacher: Salt & Silver Mexiko ★★★★

Salt & Silver Mexiko – Tacos, Tequila, Tattoos, Thomas Kosikowski & Johannes Riffelmacher, Brandstätter Verlag (2020), Mehr über den Verlag

Vier Sterne: Ein Kochbuch, das zufrieden macht.

Sabine Cikic

Von

Ein Buch, das „vacaciones permanentes“ – also ständige Ferien verspricht, kommt mir in Zeiten des Nicht-reisen-Könnens gerade recht, zumal die kulinarische und Kopfkino-Reise nach Mexiko geht, ein Land, dessen Küche ich sehr verehre, das ich aber noch nicht selbst bereist habe.

Auch Thomas Kosikowski (Foto u., li.) und Johannes Riffelmacher (Foto u., re.), aka Cozy und Jo, sind Fans der lateinamerikanischen Küche. „Salt & Silver Mexiko“ ist eines ihrer zwei Bücher rund um Südamerika. Immer mit im Gepäck: zwei Surfbretter, viel Lust auf Abenteuer und ein unersättlicher Appetit. Dieses erschien ursprünglich mit dem Titel „Tacos, Tequila, Tattoos“ im Umschau Verlag. Nun ist es als zweite Auflage aus dem Brandstätter Verlag wieder da.

Das gebundene Buch ist hochwertig gestaltet. Das feste, griffige Papier gefällt mir. Neben unzähligen Reiseaufnahmen von Land und Leuten, die in mir eine unbändige Reiselust wecken, die ich wohl noch eine Weile zähmen muss, haben es auch rund 120 Rezepte in das Buch geschafft, die zumeist von äußerst appetitlichen Fotos begleitet sind.

Locker-flockig bis zur Schmerzgrenze

Ganz ehrlich: Der extrem saloppe, zu locker-flockige Ton, der das Buch durchzieht, geht mir manchmal ein wenig auf die Nerven. Da enden Rezepte etwa mit Sätzen wie „Rein damit“, „… und rein in den Schlund!“ oder „… – richtig geil!“. Dazu noch die Rezepte, die sehr ausschweifend-schwafelnd statt praktisch-knapp beschrieben sind, nun ja. Vielleicht gefällt das einem jüngeren Publikum.

Thomas Kosikowski & Johannes Riffelmacher:

„Während unserer Zeit in Mexiko sagten wir uns immer wieder – schmatzend mit vollem Tacomund –, dass wir eigentlich ein ganzes Buch über das Land machen müssten. Na schön … hier ist es! Willkommen also auf unserer wundersamen Reise durch Mexiko.“

Es soll jedoch mein einziger Kritikpunkt bleiben, denn die Rezepte machen ansonsten richtig Spaß! Von Geschmack verstehen die Jungs, die in Hamburg zwei Restaurants betreiben, nämlich was: Ob deftige Tacos oder feurige Salsas – unsere Gelüste wurden zutiefst befriedigt. Die saftigen „Tortas ahogadas“ und „Suadero tacos“ mit zart gegartem Fleisch vom Schweinebraten bzw. der Rinderkeule werden genossen, wie es sich gehört: mit leckeren Salsas und frischen Kräutern, zwischen knusprigen Brötchen bzw. auf frischen Tortillas. Frei nach dem Motto „Erlaubt ist, was schmeckt!“ haben wir die Rindfleischtacos allerdings mit einer Ananassalsa von Rick Bayless serviert, da frische Tomatillos für die Salsa verde leider nicht zu kriegen waren.

Nicht nur Karnivoren werden fündig

Unser bisheriges Lieblingsrezept und ein absoluter Knaller jedoch: die Kürbistacos, noch dazu ein (fast) vegetarisches Rezept! Auf einem süchtig machend leckeren Bohnenpüree aus Kidneybohnen und einer aromatischen Erdnuss-Chili-Salsa, das mit Sepiatinte tiefschwarz eingefärbt wird, machen es sich mit Zitronenthymian gebratene Hokkaidowürfel, cremiger Feta und säuerlich-süße Essigzwiebeln bequem. Sensationell gut!

Mir gefällt, dass Cozy & Jo nicht die gesamte Vielfalt mexikanischer Chilischoten verwenden. Sie beschränken sich sowohl bei den frischen als auch bei den getrockneten Chilis auf zumeist gut erhältliche Sorten. Sehr praktisch: Die Rezept-Übersichten nach Chilisorten bzw. Hauptzutaten zusätzlich zum allgemeinen Rezepte-Index.

Ich werde wohl noch ein bisschen weiter von meiner großen Reise nach Mexiko träumen. Auch wenn es mich nicht aufs Surfbrett oder ins nächste Tattoostudio ziehen wird, liegt mir die Küche des Landes sehr – und die Zeit bis zur Reise kann ich mit „Salt & Silver Mexiko“ hervorragend überbrücken. So warten u. a. Camarones al coco, saftige Tacos al pastor und spannende Getränke wie die Michelada aus Bier, Tabasco, Maggi und Sangrita darauf, nachgekocht bzw. ausprobiert zu werden.

Zum Weiterlesen

Leseprobe beim Verlag

Website und Instagram von Salt & Silver

Zeit sollte man durchaus mitbringen, wenn man die Rezepte angeht, allerdings war keines der von mir nachgekochten Rezepte wirklich schwierig. Einzig die Tortillas aus blauem Maismehl wollten mir nicht gelingen, das Mehl schmeckte zudem seltsam bitter. Hier werde ich einen zweiten Versuch mit einer anderen Marke starten. Als weiterer Zeitvertreib eignet sich übrigens außerdem die Netflix-Serie zur „Geschichte des Tacos“ – unbedingt anschauen!

Die Rezepte, die Cozy & Jo in „Salt & Silver Mexiko“ zusammengetragen haben, überzeugen. Sie sind unkompliziert in der Zubereitung und ausgesprochen lecker. Nebenher schüren die großartigen Aufnahmen ihrer Reise die Lust, das vielfältige Land einmal selbst kennenzulernen. Ein feines Buch, das sich auch für Einsteiger in die mexikanische Küche eignet. Die Bereitschaft, Zeit und in einige unabdingbare Zutaten zu investieren, sollte natürlich vorhanden sein.

Veröffentlicht im März 2021

Schreib' uns!

Meistgelesen

Themen A-Z

a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z 0-9