Kochbuch von Suzanne Zeidy: Rosenwasser & Granatapfelkerne

Kochbuch von Suzanne Zeidy: Rosenwasser & Granatapfelkerne ★★★☆☆

Rosenwasser & Granatapfelkerne –
Die authentische Küche aus dem Orient

Suzanne Zeidy, Fotos Jonathan Gregson
Knesebeck Verlag (2014)

Sabine Dullinger

Von

Drei Sterne: Hat Stärken, aber überzeugt nicht ganz.

Meine Reiselust hat mich bislang noch nicht nach Ägypten geführt. Ich verbinde das Land mit gigantischer Kulturgeschichte, Staub, Wüste, aber auch mit grünen Oasen entlang des Nils, in denen Gemüse und Getreide gedeiht. Aber habe ich Ägypten bislang auch mit kulinarischen Genüssen verbunden? Eher nicht. Deshalb wollte ich mich überraschen lassen, ob dieses Kochbuch mich in die Welt der orientalischen Aromen führt.

Suzanne Zeidy eröffnete 2012 in Kairo eine Restaurant-Kette namens Cairo-Kitchen. Die Gerichte, die sie  den Gästen serviert, sind beeinflusst von der Hausmannskost Ägyptens und der Straßenküche des Landes. Ausgangspunkt für das Restaurant-Konzept war ein Gericht namens Kuschari, das aus Reis, Linsen, Kichererbsen, Nudeln und Tomatensauce besteht. Ein Essen, das aus wenig viel macht.

autorenfoto-portrait-suzanne-zeidy-valentinas

Auch schon das Brot der Pharaonen

Die Autorin (links) nimmt den Leser mit in ihre persönliche Geschichte, erzählt von Inspirationen, die sie und das gastronomisches Angebot geprägt haben, den Rezepten, die die Street-Food-Kultur widerspiegeln. Typische Spezialitäten wie Fuul, Feteer und Kunafa werden vor diesem Panoptikum in Szene gesetzt.

Ich habe gestaunt, wie viele Jahrhunderte, teilweise Jahrtausende die kulinarische Tradition in diesem Land schon überdauert. Vielleicht stimmt es tatsächlich, dass den Pharaonen sogar das heutige ägyptische Brot vertraut wäre. Eine spannende Idee.

Bekanntes mit optischen Pepp

Vorneweg sei eins gesagt, wer genussvolle Höhepunkte in diesem Buch erwartet, wird enttäuscht sein. Wer auf gradlinige Einfachheit setzt, der wird fündig. Es sind Gerichte, die meist simpel sind und tendenziell wenige Zutaten enthalten, geschmacklich gut, aber nicht wirklich herausragend sind. Altbekanntes wurde optisch aufgepeppt, dahinter steht lukullisch nichts Neues.

Die Gliederung des Buches verteilt sich auf 19 Kapitel. Sie sind meist mit einer Geschichte oder Einführung versehen. Insgesamt ist in dem Buch viel Text zu finden und zu lesen unterstrichen von wunderschönen Fotografien. Die Bilder von Jonathan Gregson führen zu Märkten und Menschen des Landes, zu Palmenhainen und in Kairos Hinterhöfe. Die meisten Rezepte sind bebildert. Alles hübsch anzusehen und liebevoll gestaltet.

kochbuch-suzanne-zeidy-rosenwasser-granatapfelkerne-inside-valentinas

Geradezu Geling-Garantie

Grafisch sind die Rezepte klar und  übersichtlich gestaltet. Da sie alle zudem unkompliziert in der Zubereitung sind, kann man geradezu von einer Geling-Garantie sprechen. Nur bei der Kochzeit und Temperatur sollte man seinen Gewohnheiten vertrauen.

Mich persönlich haben die Rezepte nicht wirklich überzeugt. Der Titel mit diesem wunderschönen Einband lässt einen hoffen, aber einige der Gerichte sind für mich einfach zu banal wie z.B. der sommerliche Gurkensalat (S.107) oder auch die Pflaumenkonfitüre (S.235). Das „versprochene“ Rosenwasser und der wunderbare Granatapfel, die orientalisches Flair verströmen, kamen zu meinem Bedauern nur in zwei Gerichten vor. Immerhin – viele der Mezza- und Getreidegerichte sind vegetarisch und bedienen somit ein breites Publikum.

Wer sich auf schnelle und unkomplizierte Art und Weise die ursprüngliche ägyptische Küche an den Herd holen möchte, der findet hier eine ausgewogene Anzahl typischer Rezepte. An dieser Stelle würde ich das Buch gerne weiter überschwänglich weiterempfehlen, aber als Leserin, die in Kochbüchern das Besondere sucht, wurde ich hier nicht fündig.

Nachgekochte Rezepte

Veröffentlicht im Juni 2015

2 Kommentare

  1. Becky

    Ich habe das Buch ebenfalls zu Hause und schon eine Rezension darüber geschrieben. Mir hat die Tatsache, dass es so viele vegetarische Rezepte gibt als Vegetarierin natürlich sehr gefallen. 😉 Außerdem kann ich beispielsweise den Dattel-Walnuss-Kuchen sehr empfehlen, der ist klasse! (Rezept gibt es ebenfalls auf meinem Blog, bei Interesse.)
    Liebe Grüße, Becky

Schreib' uns!

Meistgelesen

Themen A-Z