Kochbuch von Saliha Mahmood Ahmed: Khazana

Kochbuch von Saliha Mahmood Ahmed: Khazana ★★★★★

Khazana – Familienrezepte
aus der indo-persischen Küche
Saliha Mahmood Ahmed
Fotos: Kristin Perers
Christian Verlag (2019)
Mehr über den Verlag

Julia Eckl-Dorna

Von

Fünf Sterne: Valentinas Liebling – zum Schwärmen gut.

Die Moguln bauten mit dem Taj Mahal nicht nur eines der sieben Weltwunder der Moderne. Auch die Kulinarik war in ihrer Kultur sehr wichtig – sie betrieben im 16. Jahrhundert die kaiserliche Küche sogar als eigenes Ministerium. Es hat sich ausgezahlt: Entstanden sind Speisen, die die wundervollen Aromen der persischen und asiatischen Küche vereinen und „Khazana“ zu einem Kochbuch der besonderen Art machen.

Die Autorin Saliha Mahmood Ahmed verdankt ihre Liebe zur Gastronomie ihrer Großmutter, die gekonnt einfache, aber aromenreiche Gerichte zubereitete. Im Vorwort wird deutlich, wie ihre Familiengeschichte als Kind pakistanischer Einwanderer in England sie geprägt hat. Dem Vorbild ihrer Eltern folgend schlug sie zunächst den Weg der Medizin ein. Doch für ihr Lieblingshobby Kochen blieb stets nur wenig Zeit.

Ihr Ehemann war es dann, der sie heimlich für den TV-Wettbewerb MasterChef 2017 anmeldete und ihr so die Möglichkeit eröffnete, aus dem Hobby einen zweiten Beruf zu machen. Denn sie gewann ihn prompt. Mittlerweile verbringt sie also einen Teil Ihrer Zeit in ihrem ursprünglichen Beruf als Gastroenterologin und in der anderen Zeit widmet sie sich ganz dem Kochen.

Tradition und Moderne

Auch wenn mich der Einband in Pastellfarben anlacht, kann mich das grafische Konzept nicht überzeugen. Zu bieder wirken die verschnörkelten Buchstaben und alten persischen Muster des stark in Rosa und Mintgrün gehaltenen Buches, auch wenn das Foodstyling durchaus ansprechend ist (links die englische Ausgabe).

Doch das Buch ist alles andere als konservativ. Es ist eine mutige, moderne Interpretation der traditionellen Küchenmethoden und Aromen der Mogulzeit, die einen Bogen von Wild über Meeresfrüchte, Hülsenfrüchte und Brot bis hin zu Eingelegtem und Würzsaucen spannt. Der Titel „Khazana“ bedeutet übrigens „Schatz“ in Urdu.

Kochbuch von Saliha Mahmood Ahmed: Khazana

Ein Feuerwerk der Aromen

Die Mogulnküche lässt sich am ehesten als eine Fusion der besten südostasiastischen Gerichte mit Einflüssen aus der persischen und zentralasiatischen Küche zusammenfassen. Bereits der im Ofen karamellisierte Kernmix mit Garam Masala und Kreuzkümmelsamen hat im Freundeskreis als Weihnachtsgeschenk für Furore gesorgt. Selten wurde ich so oft nach dem „Geheimrezept“ gefragt.

Ebenso ließ das Lammcurry mit Aprikosen, Kartoffelsticks und Sesamfladen die Gespräche bei Tisch verstummen. Ein kleiner Schönheitsfehler hier war, dass der türkische Fleischer meines Vertrauens entsetzt meinte, dass Milchlamm nur für Holzgrill, jedoch keinesfalls für Curry geeignet sei. Aber diese Unstimmigkeit ist auch das Einzige, was ich an diesem inspirierenden Buch bemängeln könnte.

Zum Weiterlesen

Website von Saliha Mahmood Ahmed

Die Autorin bei Instagram

Von Rezept zu Rezept steigt meine Begeisterung. Auch vegetarisch hat es einiges zu bieten – die Zucchini mit würzigem Chana Dal beeindrucken mit einem ausgewogenen Geschmack: Tamarindenpaste und Garam Masala geben den Kichererbsen den perfekten Kick, und Koriander und saure Sahne runden das Ganze ab.

Generell bin ich ja beim Würzen eher für „weniger ist mehr“, aber hier werde ich überzeugt, dass auch die Kombination vieler verschiedener Aromen gleichzeitig ein harmonisches Ganzes ergeben kann. In Zukunft werde ich beim Würzen doch das eine oder andere Mal gewagter experimentieren. Übrigens – die Entdeckungsreise ist noch nicht vorbei. Viele Post-its kleben noch in den Seiten und warten darauf, ausprobiert zu werden.

Die anfängliche Skepsis aufgrund des pastellfarbig-lieblichen Designs und der Vielzahl an Gewürzen ist schnell überwunden. Egal ob vegetarisch, Fleisch oder Fisch – dieses Kochbuch überzeugt mit einer gekonnten Mischung aus persischen und indischen Aromen, die jedoch nie hervorschmecken, sondern ein perfektes Gesamtbild ergeben.

Nachgekochte Rezepte

Veröffentlicht im April 2020

Schreib' uns!

Meistgelesen

Themen A-Z