Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | March 23, 2017

Nach oben scrollen

Top

Kochbuch von Jacki Passmore: The Encyclopedia of Asian Food and Cooking ★ ★ ★ ★ ★

Kochbuch von Jacki Passmore: The Encyclopedia of Asian Food and Cooking
Antiquariat

The Encyclopedia of Asian Food
and Cooking
Jacki Passmore
William Morrow & Co (1991)

FÜNF STERNE: Valentinas Liebling – zum Schwärmen gut!

Susanne Heldt-Zedler Von

Stellt Euch vor: ein neues Kochbuch. Spezielle Länderküche, Südostasien. Überwältigende Fotos. Leckere Rezepte. Mmmh, ja, das will ich machen. Ein Blick auf die Zutatenliste. Stocken – was zum Geier ist Goraka? Ja, so ging es mir öfter. Da will man loslegen und muss erst mal recherchieren, vom Kaufen ganz zu schweigen. Natürlich kann man fast alle Informationen mittlerweile im Internet finden. Aber ich bin der Typ Buch. So bin ich auf diese Enzyklopädie gestoßen und es hat den Weg in mein Regal gefunden. 

passmore-asian-food-kochbuch-back-valentinasAutorin ist Jacki Passmore aus den USA. Sie ist Kochbuchautorin, Lehrerin, Publizistin, Forscherin, Beraterin und Köchin. Sie lebte mehrere Jahre in Hongkong und reiste zu Studienzwecken quer durch Asien. Mehr als zwanzig Bücher u. a. die „Curry Bible“ hat sie verfasst.

Ihre The Encyclopedia of Asian Food and Cooking ist mittlerweile ein wichtiges Werk in meiner Bibliothek. Es beschreibt 600 Zutaten in Form von mehr als 1000 Einträgen aus den 16 asiatischen Länderküchen: Indien, Pakistan, Sri Lanka, Nepal, Thailand, Kambodscha, Laos, Burma, Vietnam, Malaysia, Indonesien, China, Phillipien, Japan, Korea und Singapur. Alle Einträge zeigen die richtige Aussprache an, sogar in der jeweiligen Landessprache. (Ein großer Vorteil für den Einkauf. Allerdings – wenn man nur wüsste, welche Nationalität man im Asiamarkt vor sich hat?! )

Die Seiten sind zweispaltig gestaltet. Der erste Eintrag beginnt mit Aamchur. Nicht bekannt? Es ist eine andere Bezeichnung des vielen als Amchoor bekannten Mangopulvers aus unreifen Mangos zum Säuern von Speisen bis zum Zoni, einer Suppe, die während des japanischen Neujahrsfestes serviert wird.  Zwar gibt es keine Fotos, aber einige Zeichnungen.

Eine der Stärken des Nachschlagewerks ist seine durchdachte Konzeption, denn der Leser wird überall abgeholt. Unter jedem Eintrag wie z.B. Bean Sauces findet sich der Passus „Also known as“. Hier finden sich Bezeichnungen, wenn die betreffende Zutat auch in anderen Länderküchen aber unter anderem Namen zu finden ist. Sehr hilfreich. Zusätzlich findet der Leser häufig die Fußnote „See also“. Hier wird auf andere Einträge oder Rezepte verwiesen, in welcher die Zutat verwendet wird, zu welcher Zutat es in Beziehung steht oder von wo weitere interessante sachdienliche Informationen erhältlich sind. Man kann sich förmlich „Verstöbern“.

passmore-asian-food-kochbuch-valentinas-1Viele Zutaten sind mit Rezepten hinterlegt, 400 an der Zahl. Sie sind sehr kurz und knapp gehalten und bedürfen kochtechnischer Vorkenntnisse. Ich muss gestehen, dass ich aus diesem Buch noch nichts gekocht habe, obwohl es sogar ganze Beispielmenüs enthält. Denn es ist für mich vor allem ein Nachschlagewerk. Man liest aber gerne von den Kochmethoden und Zubereitungstechniken und erst recht von der Geschichte der Länderküchen.

Bisher habe ich kein nützlicheres Werk entdecken können, auch wenn es noch nicht DAS Werk ist. Die Querverweise verursachen viel Blätterei. Häufig hat man Schwierigkeiten Begrifflichkeiten zu finden, weil es generell keine einheitliche Schreibweise dazu gibt. Dafür kann das Buch natürlich nichts. Auch die fehlenden Fotos sind für mich ein Manko.

passmore-asian-food-kochbuch-valentinas-2Aber trotzdem hat sich das gesteckte Ziel der Autorin erfüllt. Ihr ging es um ein tief gehendes, leicht zu nutzendes Nachschlagewerk der asiatischen Zutaten und Küchen. Es ist bisher das einzige Buch, das sich in der Tiefe mit den Zutaten der asiatischen Küchen in einem Werk beschäftigt. Viele Kochbücher haben gute Glossars. Aber diese Tiefe, die Verweise auf benachbarte Länderküchen, finden sich nur in diesem Werk. Wer sich für die asiatische Küche in seiner wunderbaren Vielfältigkeit und der immer wiederkehrenden Entdeckungen öffnen will, dem sei dieses Werk nahe gelegt.

Weitere Werke von Jacki Passmore
Asien – eine kulinarische Reise
Genießer unterwegs: CHINA

Ähnliche Werke
Bruce Cost: Asian Ingredients – A Guide to the Foodstuffs of China, Korea, Thailand and Vietnam
Corinne Trang: Essentials of Asian Cuisine: Fundamentals and Favorite Recipes
Kimiko Barber: Die japanische Küche: Mit wichtigen Originalzutaten und über 200 Rezepten

Geschrieben im Februar 2014