Herzlich willkommen!

Valentinas ist das Online-Magazin für weltoffene und buchaffine Homecooks.

Wir berichten über Kochbücher, empfehlen Rezepte und sprechen mit Autor*innen.

Viel Freude!
Katharina Höhnk

Kochbuch von Dietmar Fercher, Andrea Karrer: Süße Klassiker

Süße Klassiker – Die feinsten Desserts und Mehlspeisen aus Österreich
Dietmar Fercher, Andrea Karrer, Residenz Verlag (2010)

Katharina Höhnk

Von Katharina Höhnk

Milchrahmstrudel, Apfelstrudel, Birnenstrudel mit Williamssauce, Rhabarberstrudel mit Mandelsauce, Weintraubenstrudel, kleine Zwetschkenstrudel mit Zimtsauce, Topfen-Marillenstrudel mit Marillenröster – weiter kann man kaum blättern, der Appetit fährt seine Geschütze auf, der Hunger beginnt zu knurren. Wer es trotzdem schafft, wird durch das kulinarische Schlaraffenland Österreichs geführt an der Hand von Autorin Andrea Karrer und Konditormeister Dietmar Fercher, die nicht nur an eine Spezialitäten-Sightseeing-Tour gedacht haben, sondern ihre Leser mit Know-How zum Nachmachen inspirieren möchten.

Das Kochbuch, bestückt mit 180 Rezepten, startet mit warmen Mehlspeisen. Süße Knödel, Tascheln, Souffle, Schmarren, Palatschinken u. v. m. präsentieren sich auf knapp 110 Seiten. Es folgen die kalten Mehlspeisen mit Vorschlägen für Kekse, Torten, Schnitten, Cremedesserts und Parfaits. Details zu Backformen, Fachbegriffen etc. finden auf den letzten Seiten der knapp 270 ihren Platz inkl. Glossar für Erläuterung österreichischer Ausdrücke. (Letzteres ist nicht unwichtig! Was ist ein Gummimaxe? Ein Teigspatel mit Stiel.)

Jedes Kapitel leitet die Autorin Andrea Karrer mit einer Einführung zur Entstehungsgeschichte der Spezialität ein und ergänzt sie mit Tipps zur Zubereitung, die deutlich über das Übliche hinaus gehen. Sehr lesenswert! Wo sinnvoll, bildet ein mit Arbeitsschritten illustriertes Grundrezept die Vorhut, bevor es in die konkrete Welt der Süße geht. Bei den Rezepten beeindruckt die reiche Auswahl an Varianten neben den Klassikern sowie unbekanntere süße Einmaligkeiten. Österreicher und Eingeweihte werden hier wissend lächeln, alle andere reiben sich die Augen. Kulinarisch reiht sich Aufwendiges an Einfaches. Die Rezepte sind dabei ausführlich und klar beschrieben, so dass sie zum Nachkochen einladen. Aber sicherlich wird bei manchem Rezept Routine über das Gelingen entscheiden. (Anfängerglück ist natürlich immer willkommen!)

Rezepte und Optik treffen sich vollkommen auf Augenhöhe. Das übersichtliche und edle Layout steht den sehr gelungenen Foodfotos zudem in Nichts nach. Fotograf Konrad Limbeck inszeniert eine vornehme und kostbare Atmosphäre, die jeder pudrigen Romantik einen Korb gibt durch eine direkte Perspektive, das gewisse Etwas an Modernität. Von ihnen hätten es noch mehr sein dürfen.

Dass Süße Klassiker entstanden ist, bedurfte sahnigem Stehvermögen. Dietmar Fercher, der Konditormeister mit Café in Wien, ließ Autorin Andrea Karrer zunächst ein wenig zappeln. In ihrer Einleitung schreibt sie: “Viele Cremeschnitten musste ich in der kleinen Konditorei in der Engerthstraße essen, bis mir Dietmar endlich zusagte, seine Rezepte neu zu überarbeiten und mit mir gemeinsam ein Wiener Mehlspeisenbuch zu schreiben.” Man kann sich kaum dem ersten Eindruck erwehren, dass hier etwas Besonderes entstanden ist. Spannend wird es sein herauszufinden, ob die Rezepte der Verzauberung stand halten. Und köstlich!

ADRESSE FÜR WIEN: Cafe-Konditorei Dietmar Fercher. Adresse: Engerthstraße 79, 1200 Wien

Veröffentlicht im Oktober 2010

Schreib' uns!

Meistgelesen

Themen A-Z

a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z 0-9