Kochbuch von Caroline Griffiths & Vicki Valsamis: Gemüse

Kochbuch von Caroline Griffiths & Vicki Valsamis: Gemüse ★★★★☆

Gemüse – Rezepte für den grünen Genuss
Caroline Griffiths & Vicki Valsamis
Fotos: Chris Middleton
Autorenfoto Vicki Valsamis: Armelle Habib
Südwest Verlag (2019)

Susanne Hohmann

Von

Vier Sterne: Ein Kochbuch, das zufrieden macht.

Gemüse – das ist für viele Menschen noch immer nicht mit Hochgenuss verbunden. Dieses Kochbuch verspricht Abhilfe. Sehen wir doch mal nach, ob das klappt.

Seit langen Jahren erhalte ich jede Woche eine Abokiste mit saisonalem Gemüse. Ich liebe sie, aber manchmal ist sie eine Herausforderung. Denn wohin nur mit dem x-ten Kürbis im Herbst? Was anfangen mit der einsamen roten Paprika, die jede Woche zuverlässig dabei ist? Und was tun mit Topinambur? Genau deshalb sind bei mir vegetarische Kochbücher wie das vorliegende höchst willkommen.

Kochbuchautorin Caroline Griffiths

Die Autorinnen sind zwei Australierinnen: Caroline Griffiths (Foto links) ist ausgebildete Ernährungsberaterin und arbeitet als Köchin und Food-Autorin. Vicki Valsamis (Foto unten) ist Foodstylistin und Rezeptentwicklerin. Beide eint, dass sie für eine kreative Küche stehen möchten.

Der erste Eindruck ihrer Neuerscheinung ist dabei eindrucksvoll: ein großformatiger Band, hochwertig ausgestattet mit kupferglänzendem Schnitt, Fadenbindung und ganzseitigen Fotos. Fast schon ein Coffee-Table-Book, aber eben nur fast: Das Buch lädt nicht nur zum Blättern ein, sondern schafft es auch bei mir in die Küche. Die Fotos sind lecker anzuschauen, die Rezepte lesen sich vielversprechend – und es wartet eine Valentinas-Rezension.

Vegetarische Kochbücher gibt es inzwischen zuhauf, deswegen ist es immer eine spannende Frage, für welche Kapitelstruktur sich die Autoren entscheiden. Hier werden die Rezepte nach den botanischen Familien wie Blattgemüse, Knollengemüse (!), Kohl oder Kürbis sortiert. Das birgt Lernpotenzial für alle fernab des Gemüsegartens. So rückt man der Natur da draußen näher und versteht, wer wie zusammenhängt.

Kochbuchautorin Vicki Valsamis

Kreativ & divers

Vielfalt ist das prägende Wort für das Buch, sowohl im Hinblick auf die Gemüsearten als auch hinsichtlich der Verwendungsideen, wie zum Beispiel beim Kürbis. Für ihn finden sich ein Kürbis-Dahl, ein Kürbisdip mit rotem Curry, aber auch Kürbisrösti. Das sagt mir zu als saisonale Köchin, die sich über jede originelle Verwertungsmöglichkeit freut, denn manche Gemüsesaisons sind gefühlt besonders lang …

Beim ersten Rezeptelesen stelle ich anerkennend fest, dass die Autorinnen tatsächlich kreativ sind. Selbst Klassiker wie Panzanella oder Süßkartoffelgnocchi erhalten einen neuen Twist. Karottensuppe kennen wir ja alle. Hier wird sie aus ofengerösteten Karotten hergestellt und mit einem Koriander-Minz-Pesto serviert. Fein.

Der Schwerpunkt auf der grünen Vielfalt mag für mache lästig sein, weil sie Zutaten nicht beziehen können. Bei mir ist es andersherum: Ich gehöre zu den Menschen, die auf dem Markt oder im Asia-Shop Neuentdeckungen unbedingt einpacken müssen und sich erst hinterher fragen, was man damit anstellt. Da kommen mir Rezepte mit Gemüseamaranth, Jicama und Schlangenbohnen gerade recht, die ich auch dank eines guten Stichwortregisters schnell finde. Aber ich habe auch umso mehr eine Warenkunde vermisst, die über die einleitenden Worte in den Kapiteln hinausgeht. Das hätte das Buch abgerundet.

Kochbuch von Caroline Griffiths & Vicki Valsamis: Gemüse

Wo ist der Salztopf?

Das Nachkochen erwies sich als zuverlässig und auch für mich stimmig integrierbar in den Alltag. Gestaunt habe ich über die Okraschoten verfeinert mit etwas Chili, die obwohl eingelegt ihre Knackigkeit behielten. Die Kürbisrösti aus Spaghettikürbis mit Sriracha-Mayo waren außergewöhnlich in ihrer Konsistenz.

Immer wieder gestolpert bin ich allerdings über das Thema Salz – bzw. wie die Autorinnen salzen bzw. gar nicht salzen. Es kommt quasi in vielen Gerichten nicht vor. Sobald etwas Salziges wie Kapern oder ein Stück Käse verwendet werden, wird auf die weitere Zugabe von Salz verzichtet. Praktisch ist das eindeutig zu fade. Man sollte sich daher von den Vorgaben der Autorinnen emanzipieren und natürlich abschmecken.

Zum Weiterlesen

Leseprobe beim Verlag

Website von Vicki Valsamis

Vicki Valsamis bei Instagram

Caroline Griffiths bei Instagram

„Gemüse – Rezepte für den grünen Genuss“ ist ein gelungenes Kochbuch. Es ist optisch ein Hingucker, aber belässt es nicht nur dabei. Die Autorinnen sind im genau richtigen Maß kreativ und bieten Rezepte für feine kulinarische Entdeckungen. Mir haben die Anregungen Spaß gemacht. Das Buch gehört in die Hände von Köchinnen, für die Unbekanntes bedeutet: Das muss ich ausprobieren.

Nachgekochte Rezepte

Veröffentlicht im April 2020

Schreib' uns!

Meistgelesen

Themen A-Z