Kochbuch von Anna & Christoph Heinrich: Bistro, mon Amour

Kochbuch von Anna & Christoph Heinrich: Bistro, mon Amour ★★★★★

Bistro, mon Amour

Klassiker aus der französischen Küche
Anna & Christoph Heinrich, Fotos Rita Newman
Brandstätter Verlag (2014)
Mehr über den Kochbuch-Verlag

Doris Brandl

Von

Fünf Sterne: Valentinas Liebling – zum Schwärmen gut.

Das Bistro ist ein Ort der Geselligkeit und zum Genießen – egal ob man nur etwas Trinken geht oder einen der kleine Hunger überfällt. Vom einfachen belegten Baguette bis hin zu feinen Austern kann die französische Küche eine unendliche Vielfalt bieten. Hier hat mich gleich das Titelbild angelacht mit einen appetitlichen Ausschnitt der typischen Klassiker, bei denen jeder nach Gusto zugreift.

Die Einleitung beginnt mit einer französischen Liebesgeschichte kulinarischer Art. Zwei Österreicher absolvieren ein Weinstudium, verbringen nahezu alle Urlaube irgendwo in Frankreich und eröffnen 2008 einen Feinkostladen in Wien mit französischen Delikatessen. 2011 dann entdecken sie ein Lokal in einer versteckten, aber zauberhaften Passage im Zentrum von Wien. Hier wird die Épicerie fine (also Feinkostladen) nun mit einem Bistro vereint. Als Chef de Cuisine gesellt sich Sylvain Maudet dazu; die ruhige Seele aus der Bretagne und ein Verfechter der bodenständigen und traditionsbewussten Küche. Soweit très sympathique! Nun haben sie ihre erprobten Bistro-Rezepte zwischen sehr schön gestaltete Buchdeckel gepackt und ich bin schon sehr gespannt, ob sich diese Liebe überträgt. (Foto unten: die Autoren)

kochbuch-bistrokueche-BEAULIEU-autorenBeim ersten Stöbern durchs Inhaltsverzeichnis lassen sich Französisch-Vokabeln sehr amüsant auffrischen, wenn z.B. etwa Croque-monsieur übersetzt wird mit „Das Knabbern an Monsieur“, bei der Terrine de foie gras die Rede von „Gewissenhafter Ekstase“ ist oder „Das Meer auf den Mund küssen“ für Huitres – die Austern steht. Ich entdecke viele gute alte Bekannte, wie z.B. die Zwiebelsuppe, Weinbergschnecken in Knoblauch-Butter, die Quiche Lorraine, Bouillabaisse, Tarte Tatin, Crème brulée, Crepe Suzette oder die Austern. Sie erinnern mich an einen stürmischen Urlaub in der Bretagne, wo ich die ersten Austern meines Lebens probierte und überhaupt nicht verstehen konnte, was einem daran schmecken kann. Inzwischen – einige Frankreichurlaube später – hat sich das aber gründlich geändert. Oder die Bouillabaisse, an der man in Marseille einfach nicht vorbei kommt. Diese Klassiker taugen nicht nur als schöne Urlaubserinnerungen, sie sind auch nach wie vor klasse. Natürlich gehört zu einem anständigen Bistro ein schönes Weinsortiment. Entsprechende Empfehlungen finden sich zu jedem Rezept. Und da das Auge bekanntlich gerne mitisst, gibt es zu meiner Freude zu jedem Rezept ein appetitliches Foto.

Auch die moderne Küche ist in diesem Bistro angekommen. Etwas extravagant das Jakobsmuschel-Lachs-Tartare, aber wenn man einen GUTEN! Fischhändler hat, sehr zu empfehlen. Als Highlight wurde im Freundeskreis die Spinatquiche mit Ziegenfrischkäse, Comté und einer Eiersahnesauce auserkoren. Obwohl gehaltvoll, wirkt sie doch leicht und schmeckt absolut köstlich. Und die Tarte au citron mit Baiserhaube – wird als nächstes ausprobiert. Schon gar nicht mehr zählen kann ich, wie viele Ratatouille-Rezepte ich bereits nachgekocht habe und doch finden sich immer wieder Unterschiede, auch hier. Eine angenehm leichte Variante, da die sonst gerne fettaufsaugenden Auberginen erst später dazugegeben werden.

kochbuch-bistrokueche-BEAULIEU-insideDas Kochbuch besticht mit Klassikern – hier wird der Anspruch auf Bodenständigkeit und Tradition auf das Köstlichste durchgezogen. Gerade die Bistro-Küche bietet viele kleine Leckereien, die sich zudem gut vorbereiten lassen. Dann können auch die Gastgeber entspannt am Tisch sitzen, weil sich jeder nach seinem Geschmack selbst bedient. So mache ich das jetzt öfter!

BISTRO, mon Amour wird seinem Titel ganz und gar gerecht. Die liebevolle Gestaltung des Buches lädt zum Blättern und Schwelgen ein. Die Rezepte sind unkompliziert und wunderbar stimmig. Vor allem die geschätzten Klassiker in Bestform finden sich hier, die man in einem typisch französischen Bistro so vorzufinden hofft. Und schließlich gibt es ausreichend Anregungen, seinen persönlichen Bistro-Abend zu Hause zu zelebrieren. Ein wunderbares Kochbuch.

Nachgekochte Rezepte

Veröffentlicht im Juni 2014

Schreib' uns!

Meistgelesen

Themen A-Z