Kochbuch-Verlosung im Januar: 3 x Öfter vegetarisch von Nelson Müller

Kochbuch-Verlosung im Januar: 3 x Öfter vegetarisch von Nelson Müller

Öfter vegetarisch
Echter Geschmack für Teilzeit-Vegetarier
Nelson Müller
Dorling Kindersley (2021)
Mehr über den Verlag

Trends wirbeln den Kochbuchmarkt immer wieder aufs Neue auf. Auch die vegetarische Küche nahm so ihren Anfang. Aber sie ist gekommen, um zu bleiben. Das ist auch in dieser Saison so. Der Grund liegt auf der Hand: Sie steht nicht nur für Ernährung und Genuss, sondern ist zugleich Werkzeug für uns Konsumenten, ökologische und landwirtschaftliche Rahmenbedingungen aktiv zu gestalten.

Mehr über das Buch:

Stöbere in der Leseprobe!

Öfter vegetarisch zu essen, ist daher sicher einer der häufigsten Vorsätze, die Homecooks mit Liebe zur Umwelt und Tieren umtreibt. Sternekoch Nelson Müller hat ihn daher gleich zum Titel seines Kochbuchs gemacht, das 2016 erstmalig erschienen ist und nun als Neuauflage vorliegt.

Dabei heißt „öfter“ aber nicht immer. Müllers Devise lautet vielmehr 80:20, d. h. von zehn Tagen isst er an acht vegetarisch und an maximal zweien Fleisch. Nach dieser Gewichtung ist auch sein Kochbuch aufgebaut. Darin finden sich neben vegetarischen Rezepten ebenso solche für den Sonntagsbraten zusammengefasst im Schlusskapitel. Gemeinsam ist allen, dass sie für eine kreative und zeitgemäße Küche stehen mit heimatlichen Ankern. Du hast Lust bekommen daraus zu kochen? Nimm an der Verlosung teil. Viel Glück!

VERLOSUNG
3 x Öfter vegetarisch von Nelson Müller (Dorling Kindersley Verlag)

MITMACHEN
1. Voraussetzung: Du hast einen aktiven Zeitpass.
2. Bitte beantworte die Frage per Kommentar:
Welches Wintergemüse ist aktuell Dein Favorit und was kochst Du damit?
3. Du hast eine Versandadresse in Deutschland, Österreich und Schweiz.

AUSLOSUNG
Ausgelost wird am 25. Februar 2021 1. März 2021! (Sorry!)

Veröffentlicht im Februar 2021

72 Kommentare

  1. Birgitta

    Nicht zu vergessen die Wintersalate! Heute habe ich beim Gemüsehändler pflückfrischen, kleinblättrigen Freiland-Ackersalat mitgenommen. Kein Vergleich zum Großblättrigen aus dem Gewächshaus. Dazu eine Mischung aus den anderen winterlichen Blattsalaten wie Chicorée, Radicchio, Endivie, usw. Gemischt mit Äpfeln oder Orangen, dazu einen leckeren Ziegenfrischkäse – das lieben wir.

  2. Anna

    Spitzkohl in jeglicher Form! Klassisch als Eintopf, Salat, Curry oder kurzgebraten in der Pfanne…

  3. Jutta

    Spitzkohl habe ich im Winter immer im Gemüsekühlfach. Als schneller knackiger Salat ( dann auch gerne mit etwas Knoblauch) oder gebraten mit Hackfleisch. Er ist immer wow-tauglich. Im Winter darf es gerne jede Art von Kohl sein.

  4. Ulrike

    Für ein einzelnes Gemüse kann ich mich nicht entscheiden. Gerne mögen wir eine bunte Mischung wie in Minestrone oder Ofengemüse vom Blech.

  5. Ralph

    Zum einen Rote Beete in jeglicher Form. So hatten wir vor kurzem Rote-Beete-Carpaccio mit getrüffeltem Ricotta aus Pacific Food: Das Reisekochbuch rund um den Pazifik (sehr lecker). Aber es darf auch gerne eine gute Soljanka sein. Zum anderen ist jeden Winter mindestens einmal Grünkohl klassisch mit viel Fleisch und Wurst ein Muss.

  6. Gisela

    Alles was im Winter der Markt und auch noch der Garten( Grünkohl ) so hergibt.
    Aus Suppengrün im Gemüsefach lässt sich immer etwas leckeres kochen ,sowie Kohl in allen Varianten , Fenchel, Rote Beeten usw.
    Ich finde die Wintergemüseküche immer sehr vielfältig.
    Freue mich nun aber aus die Frühjahrgemüse..

  7. Gabriele

    Fenchel schmeckt uns in allen tollen Varianten.
    Heute kommt eine Fenchel-Spinat-Suppe mit Croutons bei uns auf den Tisch.
    Fenchel im Ofen tröstet ist auch mega lecker und absolut einfach zuzubereiten.
    Das Buch wäre eine echte Bereicherung für unseren Gaumen.

    Herzliche Grüße

  8. Janine

    Wir lieben Flower Sprouds frisch vom Wochenmarkt.Einmal ganz kurz in der Pfanne geschwenkt und dann mit einer Citrus Vinaigrette angemacht als lauwarmen Salat,auch mit Nüssen und Käse sehr lecker 😋.Noch ein Renner bei uns im Winter ist Wirsing mit Birne,Meerrettich und Sahne,immer gut zu einem Hähnchen.Einmal im Kochbuch entdeckt und immer wieder auf den Tisch…

  9. Britta

    Wir haben dieses Jahr die Steckrübe für uns entdeckt ,als vegetarischer Eintopf , Puffer oder z.B.: Stampf etc

  10. Stephanie

    Ich habe diesen Winter so oft Rosenkohl gekocht wie nie zuvor. Am liebsten mit Kartoffelstampf.
    Gutes ganz einfach!

  11. Edith

    Was sich bei mir immer im Vorrat befinden – Sommer wie Winter – sind Möhren , Kartoffeln ebenso . Unterschiedliche Salate, Suppen und Eintöpfe sind so jederzeit möglich.
    Ansonsten habe ich sämtliche Kohlsorten in den letzten Jahren für mich entdeckt , die in ihren Zubereitung so gar nicht`s mehr mit meinen Kindheitserinnerungen zu tun haben .
    Edith

  12. Johannes

    Einer unserer Favoriten ist der Wirsingkohl. In Streifen geschnitten mit Zwiebeln gedünstet und mit Sahne verfeinert. Als Gewürz nehme ich gerne neben Salz und Pfeffer Baharat.

  13. Britta

    Möhren, Pastinaken, Kartoffeln und Rote Bete als Ofengemüse mit einem Dip aus Quark mit Kräutern. Gibt es derzeit wöchentlich 😋.

  14. Beate

    Wir haben dieses Jahr den Butternut Kürbis entdeckt – als Risotto mit Mangold.
    Kürbishälften auf ein Backpapier mit der Schnitthälfte nach unten auf etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer legen und für etwa 80 Min je nach Größe backen. Parallel das Risotto vorbereiten und kochen, bis auf den Parmesankäse. Der wird durch Schafskäse ersetzt, der separat gereicht wird. Wenn das Risotto fertig und abgeschmeckt ist, das weiche Kürbisfleisch grob unterziehen, vorher separat angedünsteten Mangold, angeröstete Kürbiskerne und Kürbisöl dazu reichen bzw. auf dem Tellern mit Risotto anrichten. Herrlich :-).

  15. Bärbel

    Jetzt gibt es dann wieder Mönchsbart-Barba di Frate. Köstlich, ähnlich wie Spinat mit Knoblauch Kapern und Sardellen gedünstet, zu Spaghetti. Zum Schluss noch geröstete Pinienkerne darüber. Für mich ist das ein Festessen. Das Rezept ist nachzulesen bei lamiacucina.blog

  16. Runa

    Ich mag sehr gerne Krautfleckerl mit Spitzkohl aus „Das vegetarische Kochbuch“ von Barbara Bonisolli.

  17. Sabine

    Rote Bete, geraspelt im Salat mit oder ohne Feldsalat, oder angebraten oder als Ofengemüse vom Blech, aber niemals stundenlang durch- oder vorgegart.

  18. Sabine

    Dieses Jahr ist der Star beim Wintergemüse die Mischung!! Und zwar je unkonventioneller, desto besser. So passt rote Beete zu Kohlrabi, Süßkartoffel und Kohl, gerne auch mit Resten vom Grünkohl. Alles als Eintopf mit selbstgemachter Brühe aus den gesammelten „Abfällen“ beim Vorbereiten der Gemüsesorten. Immer anders, aber immer beliebt bei der ganzen Familie

  19. Karine

    Schwarzwurzeln gekocht wie gewohnt in gemehltem Wasser mit Zitronensaft, dann gratiniert mit einer Sosse aus angeschwitzter Schalotte, Kochflüssigkeit, Sahne, Kurkuma, bestreut mit Parmesan und Panko

  20. Carina

    Rosenkohl: Nie mehr blanchiert, nur noch aus dem Ofen in etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer. Übermäßiger Kohlgeschmack ist dadurch für immer passé, dafür kommt er mit leichten Röstaromen. Ein Stargericht stammt von Yotam Ottolenghi aus dem unglaublichen neuen „Flavour“-Kochbuch (aus dem bis jetzt alle Versuche genial waren): Rosenkohl mit Maronen und Weintrauben in süß-saurer Marinade. Sonst auch immer gerne Maronengnocchi mit getrockneten Tomaten und Rosenkohl in Blättern. So kann der Rosenkohl einfach kurz in der Pfanne mitgedünstet werden – und siehe da: So wird Rosenkohl elegant.

  21. Birgitta

    Immer noch großer Favorit ist bei uns die „Chalet-Suppe“ von Carlo Bernasconi von Valentinas. Spinat ersetze ich derzeit gerne durch Schwarzkohl und auch die andern Zutaten werden gerne dem Vorrat angepasst – die Suppe schmeckt immer!
    Puntarelle hat unser Gemüse-Händler auch seit 3 Jahren, gibt’s jedoch derzeit noch nicht. Wir lieben Puntarelle-Knospen ganz fein längs geschnitten mit gewürfelter Papaya & Mango ( ok, keine Winterware…) als Salat mit Zitrone und Honig angemacht.

  22. Claudia

    Spitzkohl als Salat mit Apfel, Rosinen, gerösteten Haselnüssen und Joghurt… einfach lecker!

  23. Manuela

    Derzeit lieben wir Wirsingkohl, in allen Varianten……besonders lecker mit frischen Nudeln.

  24. Heide

    Diesen Winter habe ich zum ersten Mal roh marinierten Grünkohl probiert und war erstaunt, dass er genießbar war.
    Den Grünkohl massierte ich zuerst mit etwas Olivenöl um ihn weicher zu machen. Anschließend marinierte ich ihn mit einem Dressing aus Apfelessig, Apfelsaft, Zitronensaft, Distelkernöl sowie Salz und Pfeffer. Schmeckte allen super!

    • Anna

      Auch bei mir ist Kohl in allen Varianten der Star! Zum Beispiel Rotkohl vom Blech mit Balsamico nach Krautkopf – so gut!

  25. Dorothea

    Aktuell sehr gern alle Blatt-Krautsorten: Weißkraut, Spitzkraut, Wirsing mit Zwiebeln und Nudeln zu schnellen Krautfleckerln oder Krautnudeln verarbeitet. Könnte ich jeden Tag essen…

  26. Lisa

    Mein Lieblingswinterrezept ist ein gemischter Salat aus Rote Bete, Karotten, Rettich, Apfel und Brokkoli (mit dem Hobel zerkleinert). Dazu eine Marinade aus (Walnuss)Öl, Essig, Senf, Salz, Pfeffer. Als Toping gibt es dazu geröstete Walnüsse.

  27. Marlen

    Unser winterlicher Favorit ist derzeit Rotkohl. Klassisch als Beilage zur Roulade, aber auch gern roh als frischer Salat. Eine tolle Überraschung war der Sobanudelsalat mit geröstetem Rotkraut von Nicole Giger. Wurde auch von berüchtigten Gemüseskeptikern bei uns im Haus gut angenommen.

  28. Julia

    Chicorée…im Salat, als Gratin in diversen Varianten oder als Beilage z.B. geschmort in Orange…immer köstlich!

  29. Kathrin

    Blumenkohl in allen Variationen, ob klassisch mit Béchamel, als Küchlein mit Kreuzkümmel (Ottolenghi) oder als Curry mit einer Schale Reis.

  30. Gabriela

    Wir lieben – KOHL – Ribollita – Toskanische Gemüsesuppe mit Schwarzkohl & Fenchel gehört eindeutig zu unserer Lieblingswintersuppe!

  31. Monika

    Blumenkohl ist momentan mein Favorit! Egal ob als Suppe mit Roten Linsen, abgeschmeckt mit orientalischen Gewürzen – dazu noch leckeres Pfannenbrot. Mmh. Aber auch überbackener Blumenkohl nach Jamie Oliver oder gebackener Blumenkohl aus dem Ofen. Da, isst sogar mein Mann gerne Vegetarisch… 🙂

  32. Susanne

    Meine Sammlung an vegetarischen Kochbüchern, ist seit Valentinas um 100% gestiegen. Nun muss wohl langsam ein neues Bücherregal her.;-)) Mein Lieblingsrezept ist grade folgender Salat: Rosenkohl und Schalotten anbraten, Limettensaft, Granatapfelsirup, Ahornsirup, Granatapfelkerne und gehackten Dill dazu geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken – lecker. Der typische Kohlgeschmack tritt in den Hintergrund. So konnte ich meinen Mann (der eigentlich keinen Rosenkohl mag) auch überzeugen..;-))
    Pesto aus Grünkohl ist auch sehr lecker…und ich dachte früher , Kohl geht nur a la Mamma…;-))

  33. Monika

    Wir lieben den Rosenkohl, ganz einfach wie bei unserer Oma mit Butter, Salz und einem Hauch Muskat. Und gerne ganz weich gedünstet, wie unser Opa ihn mochte 🙂

  34. Stefanie

    Grünkohl! Eine sooo leckere Zubereitungs-Idee habe ich hier entdeckt von Georgina Hayden. Die wurde von mir etwas abgeändert – den Grünkohl wende und würze ich mit einer Schalotte und ein paar getrockneten Tomaten in der Pfanne. Dill und Sahne habe ich nicht benutzt. Dafür mache ich unser Dukkha immer selber, nach einem Rezept von Dr. Sabine Paul – einfach großartig! Anstatt auf ein Brot (schmeckt auch toll) lege ich den Grünkohl mit dem Ei lieber auf einen Kartoffelkuchen. Lecker Schmecker!
    Da ich im Februar Geburtstag habe wäre das gewonnene Buch quasi ein Geburtstagsgeschenk – da mache ich sehr gerne mit, vielen Dank liebe Valentina.

  35. Ute

    Ich liebe Rosenkohl und mag am liebsten das Rezept „Rosenkohl mit Maronen und Speck“ von Elisabeth Raether vom „Wochenmarkt“, auch gut als schnelles Abendessen.
    Puntarelle mag ich auch sehr, aber hier in Berlin habe ich noch keine gefunden!!

    • Christiane

      Liebe Ute, in der LPG habe ich sie in den letzten Wochen immer wieder gesichtet :-)!

      • Ute

        Liebe Christiane, danke für den Tipp!!!
        Dann werde ich dort mal schauen! Herzliche Grüße, Ute

  36. Petra

    Wir lieben Wurzelgemüse !! Petersilienwurzeln, Pastinaken, Möhren und, und ………
    Gebraten, gedünstet, überbacken und auch roh !!!

  37. Renate

    Renate M.A.
    Ich freue mich immer, wenn PUNTARELLE und CIMA-di RAPA auf meinem Speiseplan stehen.

    Für zahlreiche Rezeptvorschläge verweise ich auf Robert Sprenger mit seinem blog „lamiacucina“.

  38. Ina

    Rosenkohl in allen Variationen:
    Mit Kartoffeln als Rosenkohl-Kartoffelstampf, pur als Beilage, mit Maronen geröstet & Pasta oder als Auflauf… Einfach lecker!

  39. Ulrike

    Rosenkohl im Ofen zubereitet. Mal mediterran, mal asiatisch angerichtet. Gerne angelehnt an Ottolenghi.

  40. Barbara

    Die ganze Familie liebt rote Rüben in jeder Variation, als Salat klassisch mit Kümmel oder auch mit Feta, als Strudel mit Schinken und Meerrettich, oder gebacken vom Blech. Aber mein heimlicher Favorit sind die Flower Sprouts – kurz blanchiert, in der Pasta mit gebratenen Zwiebeln, Speck, Knoblauch und Kürbiswürfeln – hmmmm… Leider sind sie sicher zu bekommen

  41. Regula

    Seit Jahren mein liebster Wintersalat, Endivien klein geschnitten angemacht an rassiger Salatsauce und mit kleinen, frischgekochten Kartoffelwürfeli vermischen.

  42. Christiane

    Oh, da liebe ich so manches: z.B. Mohrrüben gebacken im Ofen mit Schafskäse, Rote Bete im Salat mit Äpfeln und Walnüssen, Sauerkraut mit Trauben und karamellisierten Zwiebeln…..🙋‍♀️

  43. andrea

    Ich liebe Spitzkohl und esse ihn am liebsten in Kartoffelstampf.

    • Ursula

      Asiatisch geschmorter Chinakohl: So lässt sich der Strunk, der für Salat etwas fest ist, super zubereiten. In Öl mit geriebenem Ingwer andünsten, mit geröstetem Sesamöl, Chili – und Sojasauce und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Schmeckt super saftig und würzig und geht ganz schnell.

  44. Sigrun

    Diesen Winter habe ich zum ersten Mal in meinem Leben, das mittlerweile schon über 60 Jahre dauert, Grünkohl gekocht. Bisher dachte ich immer Grünkohl geht nur völlig zerkocht mit Kassler und Pinkel. Inspiriert von einer Kochsendung im NDR mit Tarik Rose
    sah ich wie man Grünkohl kurz braten oder sogar roh als Salat zubereiten kann. Und ich sage euch er schmeckt super.

    • Anne

      Dieses Jahr zum ersten mal Grünkohl entdeckt! Und schon in verschiedenen Varianten ausprobiert: in Salaten (Favorit), auf Pizza und in Pasta und Eintöpfen.

    • Silke

      Ich liebe Pastinake, am besten in der Kombination mit Speck und Tagliatelle nach einem Rezept von Jamie Oliver.

  45. Karsten

    Rosenkohl, in der Pfanne gebraten mit etwas Zitronenabrieb und einem Hauch Chili. Wunderbar. Oder Möhren in der Pfanne vorsichtig gebraten mit etwas Orangenschale, ein Hauch Vanille, evtl. auch etwas Chili. Auch Wunderbar.

  46. Claudia

    Wir lieben, sobald es kalt wird, Rosenkohl, meistens nach einem uralten Siebeck Rezept in einer Pfanne kurz angeröstet, mit Geflügelfond angegossen, solange geköchelt bis der Fond deutlich reduziert ist. Zitronenabrieb, Salz und Pfeffer dazu. In der letzten Phase Hitze erhöhen, mit Butter und einem Hauch Zucker ( oder Ahonsirup) vollenden. Dazu Kartoffelpüree und für die nicht Vegetarier, im Ofen gekrossten Parmaschinken. Meine, inzwischen großen Kinder, liebten es von klein auf.

  47. Crista

    Weisskohl, selbstgemacht als Kimchi, solo gebraten, oder mit Chili-Ernussmus und Spiegeleiern a la Hemsley, oder als Okonomiyaki, geschmort mit feinen Möhren, als Beilagensalat mit Sesamöl und wasabi oder mit Ahornsirup, feinem Essig und viel Dill.

  48. Karen

    Blumenkohl im Ganzen im Ofen gebacken (Ottolenghi), ein tolles, ganz einfaches Rezept. Lässt sich gut kombinieren mit einem Dip und Korianderkartoffeln. Auch Rotkohl als Quiche habe ich ausprobiert, auch lecker. Pastinaken als Püree mit Kartoffeln ist auch immer wieder fein.

  49. Sinje

    Alles Wurzelgemüse aus dem Ofen könnte ich quasi täglich essen – vor allem Pastinaken. Am liebsten nach Rezepten von Diana Henry. Mmmmh!

  50. Tanja

    Ich habe diesen Winter Puntarelle für mich entdeckt. Die Blätter brate ich in Olivenöl mit Zwiebel und Knoblauch an. Mit etwas Meersalz (evtl. auch Chili) bestreuen und mit noch warmen Brot essen, oder auch mal mit Spaghetti und Parmesanspänen. Wenn noch Pinienkerne im Vorratsschrank zu finden sind, kommen die auch noch drauf. Die „Spargelspitzen“ des Puntarelle hoble ich in dünne Sreifen. Nur mit Zitrone, Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen. Granatapfelkerne passen dazu – als schneller, einfacher Beilagensalat zu allen möglichen Gerichten.

  51. Annette

    Rotkraut: im Waldorf-Salat à la Ottolenghi oder der Buddha Bowl von Dusy. In beiden Rezept ist der Rosenkohl roh; meine liebste Art, ihn zu essen.

  52. Bettina

    Rosenkohl! Momentan am liebsten als Salat in dünne Streifen geschnitten mit Parmesan, Cranberries, Pekannüssen und Zitronenvinnaigrette oder im Ofen bzw. in der Pfanne geröstet mit Maronen.

  53. Nadia

    Ich koche zur Zeit viel mit Wurzelgemüse, besonders das Rezept von Narzisse Benkabbau, Tajine aus Wurzelgemüse . Mittlerweile nehme ich für das Tajinerezept auch Brokkolie noch hinzu. Außerdem lieben wir Quiches, mit Gemüse z.B. von Margot Proebst oder mit Lachs. Und natürlich Ottolenghi alle Gemüserezepte rauf und runter. Ich liebe den Reis im Ofen, mit Tomaten und Zimt, ein bisschen abgewandelt von mir, mit Fenchel oder mal mit Blumenkohl. Gelingt immer und ist ein hingucker.

  54. Charlotte

    Rosenkohl im Ofen gebacken mit Kartoffeln und Granatapfelkernen nach Ella
    Spagetti mit Wirsingpesto von Donna Hay
    Pilzpie mit Röstihaube Anna Jones
    Thai Kokos Suppe von Eat vegan

  55. Gabriele

    Bei uns gibt es heute Sauerkrautsuppe mit geräucherten Tofu.
    Sehr lecker ist auch Thai -Kokos-Suppe.
    Gemüsequiche steht bei uns auch sehr oft auf den Tisch.
    Am Wochenende plane ich gerade Ofen -Ratatouille.
    Ich könnte ewig weiter schreiben.
    Das Buch wäre eine hervorragende Ergänzung.
    Eines muss ich dennoch noch ergänzen, Rote Bete mit Burrata und Basilikumpesto.
    Wir lieben einfach tolles Essen !

  56. Uta

    Steckrübe, als Suppe nach Cornelia Schinharl und als Winter Panzanella nach Anna Jones

  57. Friederike

    Sauerkraut! Am liebsten mit Schupfnudeln. Aber ich mag es auch als Tarte.

  58. Anja

    Wirsing: gefüllter Wirsing nach Mimi Thorrisson oder Wirsing-Kartoffel-Auflauf (Italienische Landküche von Contaldo – Carluccio)
    Rosenkohl: Rosenkohl à la Carbonara von Yvette van Boven (lecker, aber sehr mächtig) oder gebackener Rosenkohl mit Schalotten von Hugh Fearnley-Whittingstall

  59. Jessica

    Derzeit essen wir gern Blaukraut als Salat mit Orangendressing, aber auch Wirsing. Zuletzt habe ich damit eine Pastasauce gemacht, fein geschnitten mit Knoblauch angebraten, mit etwas Brühe und Sahne abgelöscht, fein gewürzt und mit ein paar Wanüssen bestreut. Uns hat es geschmeckt-:)

    • Verena

      Ich liebe Lauch als Pfannkuchenfüllung, Salat oder Suppe

      • Ulrike

        Wir lieben Spitzkohl mit Hackfleisch und Schupfnudeln. Wirsinggemüse und überbackenen Blumenkohl

  60. Birgitta

    Ich drücke mir fest die Daumen, endlich einmal ein schönes Valentinas-Kochbuch zu gewinnen….. und dieses wäre besonders willkommen!

    • ralf

      Hello,
      Palmkohl und Flower sprouts sind meine aktuellen Favoriten.
      In der Pfanne gebraten mit Zwiebeln, Brühe und am Ende frischen Meerrettich dazu raspeln.
      Perfekt zu Pasta.
      Wer will.. frische Pilze od. Maronen dazu gehen immer … Spritzer zitrone ist immer gut…
      Oder mit Kichererbsen, Fenchel und Tomaten als Eintopf herrlich … dann etwas cumin dazu.. Salz Pfeffer chilli ..Schmand od. Creme Fraiche.. wunderbar – und ja wer knoblauch will und braucht – kann man mit anbraten- ich finde ihn zu heftig..
      Lasst es euch schmecken…
      VG

  61. Birgitta

    Im Gegensatz zum Rest der Familie liebe ich Rote Bete. Am liebsten esse ich sie gekocht und anschließend mariniert. In der Marinade hält sich die Rote Bete im Kühlschrank sehr lange – wenn nicht zuvor aufgegessen….. Ein sehr leckeres Rezept habe ich vor Jahren hier bei Valentinas entdeckt: Rote-Bete-Karotten-Salat von Andy Harris. Unglaublich saftig und aromatisch! War als Mitbringsel bei Familienfeiern immer sehr gefragt…. derzeit kann ich leider nur mich damit beglücken. Ja, und dann mag ich auch noch Rote-Bete-Suppe, wahlweise mit Sahne, Kümmel, Meerrettich und Petersilie ( Richtung Borschtsch ) oder mit Kokosmilch, Orange und orientalischen Gewürzen.

    • Margarete

      Schwarzwurzel ist unser Favorit in diesem Jahr!

    • Eva

      Ich liebe ebenfalls die Rote Bete! Am liebsten als Pink Pesto (nach Sarah Britton) oder als Rote Bete-Raita nach Meera Sodha. Passt zu (fast) allem und ist immer ein Fest für die Augen, v.a. an grauen Wintertagen!

Schreib' uns!

Meistgelesen

Themen A-Z