Kochbuch: Brotaufstriche vegan & vollwertig

Kochbuch: Brotaufstriche vegan & vollwertig ★★★★☆

Brotaufstriche vegan & vollwertig
Annette Heimroth, Brigitte Bornschein, Markus Bonath
Fotos Johanna Gollob, Hädecke Verlag (2013)
Mehr über den Kochbuch-Verlag

Patricia Rahemipour

Von

Vier Sterne: Ein Kochbuch, das zufrieden macht.

Eigentlich sind wir immer auf der Suche nach Erweiterungen des Aufstrich-Spektrums. Lecker soll es natürlich sein, gern auch ein bisschen gesund, aber es geht vor allem um die Abwechslung auf dem Brot. Ansonsten sind wir natürlich höchst ausgeglichene und stete Menschen.

Das kleine Bändchen Brotaufstriche vegan & vollwertig musste deshalb augenblicklich in meine Rezensionstasche wandern. Ich gebe zu, die ganze Aufmachung hat etwas Medizinisches. Man beginnt mit Hinweisen zu den Mengen und Abkürzungen, der Beipackzettel gleich zu Beginn des Vergnügens. Das hat neben einer leicht distanzierten Wirkung wiederum den angenehmen Nebeneffekt danach mit der Sache auch durch zu sein und sich auf den Inhalt zu konzentrieren.

Der Inhalt verteilt sich auf drei Kapitel. Zunächst stehen Brot und Brötchen im Mittelpunkt, so dass das Oben-drauf erst ab dem zweiten Drittel seine Bühne bekommt: erst Süßes und dann Herzhaftes.

Der Brot-Auftakt ist eine Bereicherung. Man findet hier alle Klassiker. Ein gutes Brot sollte aus meiner Sicht Eigengeschmack mitbringen, ohne sich in den Vordergrund zu spielen. Besonders angesprochen haben mich die Variante der Kartoffelbrötchen mit Nüssen und das Grundrezept für Natursauerteig.

Alles in allem eine gute Idee, sich auch um die geeignete Unterlage zu sorgen. Zum Beispiel für einen Mandelaufstrich, der nach Bedarf in einen Schokoaufstrich verwandelt werden kann. Zu jedem Rezept finden sich ebenfalls ausführliche Tipps zur Verfeinerung oder Ergänzung, allerdings sind sie auch für erfahrene Kochbuchleserinnen, und zu denen zähle ich mich unbedingt, nicht immer einfach zu entschlüsseln. Aber wozu bin ich Archäologin …

Insgesamt gefiel mir am süßen Teil der Fokus auf Trockenfrüchte nicht so recht. Das wird schnell zu süß und ist schwierig zu dosieren, so meine Erfahrung. Mein Herz pochte für die salzigen Aufstrichen. Hier sind ein paar echte Highlights dabei, die nicht nur mir, sondern auch der ganzen Familie geschmeckt haben. Der bunte Cashew-Schmand ist nicht nur originell, sondern auch in Verbindung mit Kapern wirklich lecker. Sehr erfreut war ich alte Grünkohlliebhaberin, dass sich auch ein Grünkohlaufstrich fand.

Vor allem im letzten Teil läuft dieses kleine Bändchen tatsächlich zu Höchstform auf und überzeugt durch konventionelles ebenso wie unkonventionelles. Ich werde es sicher noch häufig als Ratgeber beim Brunch oder für die Zubereitung köstlicher Mitbringsel heranziehen.

Nachgekochte Rezepte

Veröffentlicht im März 2014

Schreib' uns!

Meistgelesen

Themen A-Z