Aus Valentinas Küche: Kartoffel-Stangensellerie-Suppe mit frischen Kräutern

Aus Valentinas Küche: Kartoffel-Stangensellerie-Suppe mit frischen Kräutern

Wenn der Kühlschrank leer ist und/oder das Portemonnaie, dann ist die Bühne reif für diese aromatische Köstlichkeit. Das aus der Rose Bakery adaptierte Rezept offenbart dabei die Fähigkeit des Mauerblümchens Staudensellerie, den ich immer da habe; er ist voller Aroma. Katharina | Mehr Rezepte für Selleriesuppe

REZEPT: Kartoffel-Stangensellerie-Suppe mit frischen Kräutern
Für 4 Personen

Zutaten
2 EL Olivenöl
2 Zwiebeln, geschält und fein gewürfelt
4 Selleriestangen, gewaschen, geputzt und fein gewürfelt
Salz, schwarzer Pfeffer
1 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
800 g mehligkochende Kartoffeln, geschält und gewürfelt
800 ml Gemüsebrühe
glatte Petersilie, gewaschen und fein gehackt
frischer Thymian, davon die gewaschenen, abgezupften Blättchen
Olivenöl zum Garnieren

Zubereitung
1. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebeln, Sellerie, Salz, Pfeffer und Knoblauch darin bei nicht zu starker Hitze weich dünsten, aber nicht anbräunen lassen.

2. Kartoffelwürfel und Brühe zugeben und in 20-30 Minuten die Kartoffeln bei mittlerer Hitze weich garen. Anschließend vom Herd nehmen und die Kartoffeln mit einer Gabel nicht zu stark zerdrücken, es sollen noch Stückchen zu sehen sein.

3. Von Petersilie und Schnittlauch ein wenig für die Garnitur beiseitelegen, dann alle Kräuter in die Suppe einrühren. Die Suppe noch etwa 5 Minuten bei sanfter Hitze durchwärmen, damit auch die Kräuter weich werden. Abschmecken und ggf. Brühe nachgießen.

4. Die Suppe in Tellern mit einem Schuss Olivenöl anrichten und mit den restlichen Kräutern bestreut servieren.

Veröffentlicht im Oktober 2014

6 Kommentare

  1. Katja

    Auch sehr fein mit Chili und Koriander! Superschnelles Mittagessen, wenn man zufällig alle Zutaten im Haus hat! War schneller fertig als die aufzutauende Kürbissuppe!

  2. Wolfgang

    Jo, jo, das schmeckt doch! Die Suppe mit den Bröckchen auf den Tisch zu bringen hätte ich mich wieder nicht getraut und stattdessen püriert. Aber – ist gut und wurde von der Familie mit zufriedenem Kauen goutiert.
    Meiner Vorrednerin sei gedankt für den Kurkuma-Tipp, und ich antworte mal im Stil von Lurchi:
    Lange schallt’s am Herde noch –
    Kurkuma-Köchin, lebe hoch! 🙂

  3. Sylvia

    Das ist wirklich eine tolle Suppe!! Besonders, wenn Kühlschrank UND Portemonnaie leer sind. Um das beneidenswerte Farberlebnis hinzukriegen, habe ich einen Esslöffel Kurkuma dazu gegeben – und schon leuchtet das Gold der Anden! Aber sag mal – Petersilie und Schnittlauch? Oder Thymian? Oder alle drei?

    • Katharina

      Ah, das freut. Orginalidee bestimmt alle drei, aber das mache ich nur im Sommer, wenn der Balkon grünt. Sonst, was zur Hand ist. Kurkuma ist notiert. 🙂

Schreib' uns!

Meistgelesen

Themen A-Z