Gut zu wissen: Die selbstgemachte Marmelade

Gut zu wissen: Die selbstgemachte Marmelade

Dietmar Adam

Von Dietmar Adam

„Last der Welt die schnöden Fladen, Hier sind süße Marmeladen“ (Andreas Gryphius, deutscher Barockdichter)

Das Wort Marmelade leitet sich vom portugiesischen „marmelo“ ab, der Bezeichnung für „Quitte“. Vielleicht ist das kein Zufall, ist die Quitte doch eine jener Früchte, die besonders viel Pektin enthalten, also den Stoff, der für das Gelieren zuständig ist.

Daneben gibt es noch den Begriff Konfitüre, aber ich möchte hier nicht auf die unselige Konfitürenverordnung aus dem Jahr 1982 eingehen, die seither die Welt (zumindest die, von der jetzt die Rede sein soll) in Marmelade und Konfitüre scheidet. Zwar ist dieses bürokratische Monstrum inzwischen wieder etwas domestiziert worden, eine gewisse Verwirrung ist aber geblieben. Ach ja,...

Lust auf Weiterlesen? Jetzt Zeitpass-Leser werden.

Das Magazin für weltoffene und buchaffine Homecooks.

Wir berichten über neue Kochbücher, empfehlen köstliche Rezepte und sprechen mit Autoren. Mit Valentinas wird die tägliche Routine inspirierter, vielseitiger und spannender.

  • Täglich Neues
  • Über 4.100-Seiten-Archiv
  • Lunchrezept- und Sonntags-Newsletter
  • Digitale Merkliste
  • Keine Anzeigen und Advertorials. Leserfinanziert.

Mit einem Zeitpass hast Du Zugriff auf alle Inhalte. Ab 2,50 € pro Monat – oder kostenlos 3 Tage Probelesen.

14-Tage-Geld-zurück-Garantie

Zeitpass auswählen

Veröffentlicht im Juni 2010

Meistgelesen

Themen A-Z