Grüße aus der Kochbuch-Bibliothek: Inspiration für die Vorratskammer

Grüße aus der Kochbuch-Bibliothek: Inspiration für die Vorratskammer

Kochen rund um die Vorratskammer gehört zu meinen Lieblingsthemen. Die Konzepte der Kochbücher dazu variieren. Manche genügen sich nur mit Rezepten, aber manche fächern das Thema weit auf – hinsichtlich der Objekte und der Perspektiven.

Neben der Frage, was ins Glas oder die Räucherkammer kommt, ist genauso interessant, mehr über die Methoden im Allgemeinen zu erfahren und wie „Aufbewahrtes“ für ein Mahl verwendet werden kann, so dass es aromatisch eine Bereicherung – und nicht nur eine Reminiszenz an frühere Zeiten ist. Denn damals war das Aufbewahren für die Nicht-Vegetationszeiten schlichte Notwendigkeit. Aber das hat sich grundlegend geändert.

Hier stelle ich meine Kochbücher vor, die mein Regal füllen. Keines möchte ich missen. Jedes hat seine Stärken.

Mastering Fermentation – Recipes for Making and Cooking with fermented Foods
Mary Kalrin (Ten Speed Press)

Frisch eingetroffen ist dieses Buch aus den USA. Ich stöbere noch. Bei Amazon weiterstöbern

karlin-in

karlin-cov

 

Canning for an new Generation
Liana Krissoff (stewart tabori & chang)

Das war mein erstes Aufregerbuch zu dem Thema. Liana Krissoffs Kochbuch von 2010 ist innovativ, praktisch und persönlich. Sie verbindet die Rezepte zum Einmachen mit solchen, die die Köstlichkeiten im Rahmen einer „Gesamtspeise“ einbinden. Neben klassischen Rezepte-Kompositionen gibt es viel Neues zu entdecken – alles saisonal geordnet. Aber nichts für Lesescheue: hohe Textdichte, wenig Fotos.

krissof-in

krissoff-cov

 

salt sugar smoke – How to preserve fruit, vegetables, meat and fish
Diana Henry (Mitchell Beazley)

Diana Henry gehört hier auf Valentinas zu den Lieblingen. Ihre Rezepte verbinden Kenntnis in Sachen Methodik, raffinierte Rezepte und ein Herz für Homecooks. Das trifft auch auf dieses Kochbuch zu. Zudem ist es bildschön. Zu unserer Rezension

henry-in-2

henry-cov

 

Extra Dry – Die neue Lust am Trocknen und Dörren
Sabine Hans (Kosmos Verlag)

Wer eine Schwäche für das Thema hat und sogar im Besitz eines Dörr-Maschinchens ist, der sollte unbedingt in dieses Buch hineinsehen. Besonders inspirierend sind die Ideen für geradezu künstlerische Formen vom Apfelnest bis Zucchinischale. Zu unserer Rezension

extra-dry-hans-in

extra-dry-hans-cov

 

Chips & Frites hausgemacht
Orathay Souksisavanh (Hädecke Verlag)

Ein Büchlein für Homecooks mit Friteuse, denn die entsprechenden Rezepte stehen im Mittelpunkt neben solchen, die mit Backofen und Bratpfanne auskommen. Ach ja – eine Mandoline bzw eine Gemüsehobel sind ebenfalls unerlässlich. Das Thema Dörren streift es daher eher am Rand. Bei Amazon weiterstöbern

orathay-in

orathay-cov

 

Aus Freude am Landleben – Genussrezepte für die Vorratskammer
Alison Walker (edition styria)

Walker interpretiert das Thema vielfältig: über Butter, Käse, Chutneys, Marmelade, Gebäck, graved Lachs – was stellt sie eigentlich nicht vor? Ein echter Allrounder. Methodik und Rezepte wechseln sich dabei ab. Wir waren schwer angetan. Zu unserer Rezension

landleben-315-in

landleben-315-cov

 

Geschenkideen aus der Küche
Nicole Stich, GU

Das Thema rund ums Einmachen und Einlegen ist zugleich ein Geschenke-Thema. Denn in Zeiten, wenn jeder fast alles hat, sind diese selbstgemachten Köstlichkeiten eine der schönsten Formen an jemanden zu denken. Das sieht auch Autorin Nicole Stich so. Zum Interview

stich-in

stich-cov

 

Sonne im Glas
Karen Iden (Hölker Verlag)

Das Kochbuch ist perfekt für Einsteiger, denn die kulinarischen Ideen sind schlicht wie vertraut und mit feinen Details versehen. Der Schwerpunkt liegt auf den Rezepten. Zu unserer Rezension

karen-iden-sonne-cov

karen-iden-cov-2

 

Die Marmeladen-Bibel
Christine Ferber (Christian Verlag)

Nicht nur Marmeladen, sondern auch Kompott, Fruchtsuppen, Säfte, Sirup und Chutney finden sich hier. Ein Buch, das seinem selbstbewussten Titel gerecht wird. Zu unserer Rezension

ferber-in

ferber-cov

 

Eingemacht
Nick Sandler und Johnny Acton (Christian Verlag)

Als das Buch eintraf, wusste ich, dass ich von nun an auf den Eventualfall vorbereitet bin, eines Morgens als Selbstversorgerin aufzuwachen. Die Autoren widmen sich nach einer kurzen Kulturgeschichte über das Thema den Methodiken: einkochen, trocknen, einsalzen, räuchern, vakuumieren, einfrieren, einwecken, einlegen und aromatisieren und Pasteten. Die Rezepte dazu sind schlichter Natur und finden Fortsetzungen in Gerichten, wie man das Eingemachte verwenden kann. (Nur antiquarisch erhältlich.)

sandler-2

sandler-eingemacht-cov

 

The Preservation Kitchen – The Craft of Making and Cooking with Pickles, Preserves and Aigre-doux
Paul Virant with Kate Leahy (Ten Speed Press)

Konzeptionell ist das Buch fein durchdacht. Es startet mit Rezepten „In the Jar“ und es folgen weitere saisonal geordnet für „At the table“. Selten exakte Angaben (Volume, Ounces, Grams, Percent) sind hier zu finden und gradlinige kulinarische Ideen. Ein Buch für alle, die vor allem nach Inspiration suchen für das Thema „Kochen mit Eingemachtem“. Bei Amazon weiterstöbern

virant-in

virant-cover

Veröffentlicht im November 2013

2 Kommentare

  1. Dorothee

    Eine wundervolle Auswahl hast Du hier vorgestellt, liebe Katharina. Wie Du weißt, liegt mir das Einmachen auch besonders am Herzen und mit diesem Beitrag hast Du mich natürlich gleich angesprochen.

    Zwei meiner Lieblinge darf ich Dir hier noch vorstellen:

    Augenschmaus & Gaumenfreude von Oded Schwartz
    http://www.amazon.de/Augenschmaus-Gaumenfreude-Hausgemachte-Genie%C3%9Fen-Verschenken/dp/3405151503/ref=sr_1_4?s=books&ie=UTF8&qid=1383293054&sr=1-4&keywords=oded+schwartz
    (Unbedingt darauf achten, die großformatige alte Ausgabe zu kaufen)

    Ab ins Glas von Andrea Karrer
    http://www.amazon.de/Ab-ins-Glas-Marmelade-Chutneys/dp/3701730423/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1383293219&sr=1-1&keywords=ab+ins+glas

Schreib' uns!

Meistgelesen

Themen A-Z