Valentinas stellt seit 2008 Kochbücher mit ihren besten Rezepten vor.

Über 5.000 Beiträge erwarten Dich: kuratiert & wärmstens empfohlen.

Read, cook, enjoy!
Katharina Höhnk

Getränkebuch von Isabella Steiner & Katja Kauf: Mindful Drinking ★★★

Mindful Drinking – Mit Genuss zum gesunden Maß. Nüchtern, happy, katerfrei, Isabella Steiner & Katja Kauf, Fotos: nüchtern.berlin, Knesebeck Verlag (2021)

Drei Sterne: Hat Stärken, aber überzeugt nicht ganz.

Maria Gütig

Von

Verzicht ist (Ernährungs-)Trend. Nach tierischen Produkten, Kohlenhydraten und Gluten verzichten jetzt immer mehr Menschen auf Alkohol. Kein Wunder also, dass zu dem Sober-Thema aktuell diverse Bücher erscheinen. Mit „Mindful Drinking“ ein katerfreier Info-Rezepte-Mix von den Betreiberinnen des ersten Nüchtern-Spätis Deutschlands.

Kochbuchautorinnen Isabella Steiner & Katja Kauf (© EyeCandy)
Kochbuchautorinnen Isabella Steiner & Katja Kauf (© EyeCandy)

Mit ihrem durchschlagenden Erfolg hatten beide nicht gerechnet. Nachdem Isabella Steiner (Foto links, li.) und Katja Kauf (Foto links, re.) im Berliner Szenerestaurant/Concept Store Hallesches Haus für einen Monat mit ihrer Idee eines alkoholfreien Spätis auf super Resonanz beim Publikum und großes Medienecho stießen, landeten sie nach einer weiteren temporären Location schließlich dauerhaft im Bergmannkiez in Kreuzberg. Hier findet seitdem die interessierte Kundschaft eine große Auswahl an alkoholfreien Alternativen zu Bier, Sekt, Wein und Spirituosen wie Gin oder Rum, Beratung inklusive.

Ausschlaggebend dafür war bei beiden die kritische Auseinandersetzung mit dem eigenen Alkoholkonsum. Die erzählen sie in ihrem ersten Buch „Mindful Drinking“ unter der Überschrift „Katerstory“. Das sorgt neben vielen Interviews zum Thema Nicht-mehr- bzw. Deutlich-weniger-Trinken mit u. a. Datingcoachin Nina Deißler, Schlafforscher Dr. Hans-Günter Weiß oder Journalistin Eva Biringer für viel persönlichen 0%-Touch. Biringer hat übrigens gerade eben selbst ein Buch zum Thema veröffentlicht: „Unabhängig – Vom Trinken und Loslassen“.

Zum Weiterlesen:

Leseprobe beim Verlag

Webseite und Instagram der Autorinnnen

Mehr Getränkebücher bei Valentinas

Alkohol früher, heute und morgen

Dazu präsentiert das Buch ein bisschen Geschichte des Alkohols, der trinkenden Frau und jede Menge wissenswerte Zahlen zu Alkoholkonsum (in Deutschland), Promilleabbau im Körper oder erfreulichen Fakten wie der Tatsache, dass deutsche Jugendliche bei ihrem ersten Rausch älter sind als noch vor zehn Jahren – nämlich aktuell im Durchschnitt 16 Jahre.

Getränkebuch von Isabella Steiner & Katja Kauf: Mindful Drinking
Getränkebuch von Isabella Steiner & Katja Kauf: Mindful Drinking

„Mindful Drinking“ liefert allerlei Infos und Gesprächsstoff für die nächste Party, auf der man bzw. frau gut informiert das alkoholische Getränk ausschlägt, bevor es seinem Versprechen – „mit Genuss zum gesunden Maß“ – mit diversen Rezepten gerecht wird. Für mich das gelungenste, weil nutzwertigste Kapitel mit dem Teaser „Heim- und auswärts trinken“.

Von Aperitifs über Mocktails mit Vermouth-Alternativen und sogar CBD-Drinks (gleich noch ein Hypethema mitabgegrast, hehe) kommt keine Langeweile im Glas auf. Und wer sich mit Freunden nicht zu Hause, sondern in der Bar verabredet, bekommt im Guideteil noch diverse Adressen für acht Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz geliefert, die spannende alkoholfreie Getränke servieren.

Isabella Steiner & Katja Kauf:

„Unsere Vision ist es, alkoholfreien Alternativen und alkoholfreiem Trinken den Platz zu verschaffen, den sie schon lange hätten einnehmen müssen: auf Trinkhöhe mit alkoholischen Getränken. Was zuerst da war, spielt dabei keine Rolle.“

Was trink ich und wenn ja, wie viele?

Zwei Kritikpunkte muss ich dennoch genau hier äußern. Die Rezepte für Cuba Libre oder No-Perol Spritz funktionieren mit ihren cl-Angaben teilweise nicht, weil zu knapp bemessen. Zumal ich für Longdrinks tendenziell selten nach genauer Mengenangabe mixe, dafür eher nach persönlichem Pegelwunsch und Geschmack. Und auch auf die Gefahr hin, Werbung zu machen: Bei den Zutaten ist nur die Rede von alkoholfreiem „roten Bitter“, „hellen Bier“ oder „Rosé“. Tja, nur welchem? Da möchte ich natürlich die geballte Expertise und zumindest eine Produktempfehlung, mit der ich es ausprobieren kann. Denn obwohl entalkoholisierte Weine oder „Gins“ selten günstig sind, enttäuschen sie geschmacklich gerne mal … Wer jetzt denkt, die Verkaufsveranstaltung finde nicht statt, irrt allerdings. Vor dem Rezeptteil sind ihr ausgiebige 15 Seiten gewidmet – nur eben ohne jegliche Verknüpfung zu den Drinks danach.

„Die Zukunft von Alkohol ist alkoholfrei“, schreiben Isabella Steiner und Katja Kauf in und auf ihrem Buch. In Anbetracht der ewigen Selbstoptimierung und dem neuen achtsamen Fokus auf die eigene Gesundheit muss man diesen Satz natürlich unterschreiben. Und das Buch tut es auf 240 Seiten in Form von persönlichen Geschichten, einem historischen Abriss, mit Fakten, Zahlen, Trends, Prognosen und selbstverständlich Rezepten. Mir ist es damit allerdings zu überblickig und alles-abdecken-wollend. Für einen ersten Eindruck zum Status quo funktioniert das. Mich hätte eine klarere Struktur mit bewusster Auslassung und dafür mehr Fokus gefreut, etwa auf den Praxisteil mit spannenden alkoholfreien, gelingsicheren Getränken und Bar(keeper:innen)porträts.

Veröffentlicht im August 2022

1 Kommentare

  1. Cornelia

    Hallo Maria, falls Du nach der Rezension noch an den Bitters interessiert bist, kannst Du im WDR-Podcast „Alles in Butter“
    Folge vom 29.7. Produktnamen finden. Frau Steiner ist da auch im Interview zu hören.
    Grüsse, Cornelia

Schreib' uns!

Meistgelesen

Themen A-Z

a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z 0-9