Backbuch von Ulrike Hornberg, Pierre Reboul: Feinste Weihnachtsbäckerei

Backbuch von Ulrike Hornberg, Pierre Reboul: Feinste Weihnachtsbäckerei ★★★★☆

Feinste Weihnachtsbäckerei
Alte Klassiker und neue Rezepte
Ulrike Hornberg, Pierre Reboul, Fotos R. Newman
Brandstätter Verlag (2013)

Mehr über den Kochbuch-Verlag

Katharina Höhnk

Von

Vier Sterne: Ein Kochbuch, das zufrieden macht.

Es gibt wenige Rezepte, die so zeitlos sind, wie die der Weihnachtszeit. Aber so alterslos Vanillekipferl & Co. bleiben, ihrem Gewand, den Büchern, sieht man nach ein paar Jahren den Zahn der Zeit an. Oder noch bedauerlicher – sie fallen aus dem „offiziellen“ Buchangebot raus, weil sie als vergriffen gelten. Zwar erlebt der antiquarische Buchmarkt zurzeit im Web ein Revival, aber wer Perlen heben will, muss wissen, wo er tauchen muss. Der Brandstätter Verlag macht es uns einfacher. Er hat einem erfolgreichen Backbuch ein frisches Antlitz und verfeinertes Konzept verpasst und ihm damit ein zweites Bücherleben beschert.

hornerg-atDie Urheberin Ulrike Hornberg gehört zu den stillen Bestsellerautorinnen Österreichs. Ihre Kochbücher haben bisher eine Gesamtauflage von 1,6 Millionen Exemplaren erreicht, so schreibt der Verlag. Das Backbuch Feinste Weihnachtsbäckerei ist daran beteiligt. Es erblickte 1985 erstmals das Licht der Welt. Für die Neuauflage dachte man sich einen feinen Kniff aus, der der Tatsache gerecht wird, dass wir Leser auch nach neuen Raffinessen für die knusprig-süße Rezept-Bagage suchen: Neben den 200 klassischen Rezepten setzen 17 Kreationen von Patisseur Pierre Reboul Akzente. Betrachtet man das Backbuch mit der Länder-Brille, so gibt Österreich den Takt vor. Stollen und Striezel, Krapfen und Lebkuchen, Taler und Konfekt füllen die Seiten, begleitet von goldenen Engelchen-Illustrationen und schwerem Papier. Die gute alte Zeit lässt optisch grüßen – stilvoll und kitschfrei.

Kathrinchen, Immerle, Henrietten

Optisch wurden vor allem die Neukreationen von Pierre Reboul in Szene gesetzt. Rezeptfotos sind ansonsten rar. Wer glücklich werden will, muss Fantasie mitbringen. Denn die Auswahl der Zutaten klingt gleichförmig. Das liegt leider in der Natur des Backens. Mehl, Butter, Eier, Nüsse und ein paar andere Zutaten werden fast erschöpfend in ihren Variationen durchdekliniert und ergeben so erst den Reichtum. Die Auswahl fällt nicht leicht, denn das jeweils Besondere ist nicht selbsterklärend. Es gibt aber bei Ulrike Hornberg eine Rettung, ein charmantes Ausweichen: die Rezeptnamen. Sie klingen so entzückend, dass sie mein Anker waren: Kathrinchen, Immerle, Henrietten – heißt meine Keksedose nicht jede von ihnen mit Kusshand willkommen?

Zwar nicht aus einem Guss, aber …

hornberg-reboulAuffallend ist, dass die Rezepte von Ulrike Hornberg und Pierre Reboul in der Praxis nicht aus einem Guss sind. Hornbergs sind hinsichtlich Menge und Erläuterung für jeden Homecook mit etwas Erfahrung perfekt. Auch dank der Vorabkapitel, die Grundsätzliches erläutern. Die Patisseur-Kreationen sind – positiv ausgedrückt – Herausforderungen, die mit Recherche an anderer Stelle beginnen. Hier ergeben die Rezepte schon mal Kekseberge (100 Stück), Profi-Zutaten (Winkelpalette, Silikonmatte) tauchen aus dem Nichts auf und die Zubereitungsbeschreibung hinterlassen Rätsel. Das sind Anleitungen, die nicht gerade gefällig von der Hand gehen und eine weibliche Schimpftirade magisch anziehen. Es gibt nur eine Rettung für den Patisseur: Das Ergebnis ist köstlich. Und das traf z. B. auf meine Zitronen-Sablé (siehe unten) voll und ganz zu.

Feinste Weihnachtsbäckerei ist ein wunderbares Backbuch für alle, die es um diese Jahreszeit klassisch lieben. Es ist ein seltenes Evergreen, nach der Tochter oder Sohn später fragen werden, wenn sie an der Reihe sind, dieser festlichen Zeit ihren Geschmack zu geben.

Nachgekochte Rezepte

Veröffentlicht im November 2013

2 Kommentare

  1. Vanessa

    Liebe Katharina,
    Ich würde mich auch gerne an dem Zitronen-Sables versuchen, habe aber wirklich Probleme mit der Beschreibung. Kannst du dich noch erinnern, was du mit dem Teig gemacht hast? Ich lese etwas von einer Schablone?!
    Viele liebe Grüße,
    Vanessa

    • Katharina

      Ui, sehr lange her. Erinnere mich vielleicht. Schicke dir gleich meine Unterwegs-E-Mail, da auf Reisen.

Schreib' uns!

Meistgelesen

Themen A-Z