Valentinas stellt seit 2008 Kochbücher mit ihren besten Rezepte vor.

Über 4.700 Beiträge erwarten Dich: kuratiert & wärmstens empfohlen.

Read, cook, enjoy!
Katharina Höhnk

Backbuch von Maartje Borst: Vegane Lieblingskuchen ★★★★★

Vegane Lieblingskuchen – Süße und salzige Klassiker, die glücklich machen, Maartje Borst, Fotos: Lisette Kreischer, Hölker Verlag (2021)

Fünf Sterne: Valentinas Liebling – zum Schwärmen gut.

Laura Skandy

Von

Dieses vegane Backbuch ist eine Art Indie-Hit: Autorin quasi unbekannt, ein kleinerer Verlag. Dafür tolle Fotos, durchdachte Rezepte und ein breites Spektrum an Kuchen und Gebäck.

Backbuchautorin Maartje Borst
Backbuchautorin Maartje Borst

Maartje Borst (Foto links) kenne ich nicht und nach allem, was das Internet hergab, ist sie auch in ihrer Heimat, den Niederlanden, kein Riesenstar. Vielmehr hat sie sich mit veganem Backen eine Existenz aufgebaut – ihre Backwaren bietet sie im Café Kaffie ende Koeck in Amsterdam an. Dass sie in ihrem Buch also lange erprobte Rezepte teilt, stimmt mich zuversichtlich.

Erst Kunstgeschichte, dann Gastro

Seit sie zwölf ist, experimentiere sie mit pflanzlichen Köstlichkeiten, und so sei sie inzwischen Food-Expertin mit Schwerpunkt auf vegane Patisserie. Zunächst studierte Borst aber Kunstgeschichte, bevor sie sich für die Gastronomie entschied, kein Selbstgänger. „Das erste Jahr war nicht so einfach. Der Veganismus steckte in den Kinderschuhen, und von Barista-Hafermilch für den Kaffee hatte noch kein Mensch gehört“. Aber jetzt, sechs Jahre später, platze ihr Kaffie ende Koeck aus allen Nähten (zumindest vor der Coronapandemie).

Zum Weiterlesen

Maartje Borst bei Instagram

Mehr vegane Koch- und Backbücher bei Valentinas

Die 80 präsentierten Rezepte sind mit eher puristischen Fotografien, teils auch mit Illustrationen versehen. Die Backwaren sehen dabei wirklich zum Reinbeißen aus, was gerade daran liegt, dass nicht alles perfekt symmetrisch ist, sondern wirklich einen hausgebackenen Eindruck macht.

In ihrem Kapitel für Grundzutaten erklärt Borst, welche Zutaten sie verwendet und ihre erste Wahl sind. Reismilch gebe sie beim Backen mit Pflanzenmilch den Vorzug, weil sie dem Gebäck einen milden, süßen, aber neutralen Geschmack gäbe. Aquafaba – das Einweichwasser von Kichererbsen – sei für sie der erfinderischste Ei-Ersatz. Sie verwendet es als Baiser, aber auch für mehr Lockerheit. Für mehr Fülle empfiehlt sie Apfelmus oder Sojajoghurt.

Backbuch von Maartje Borst: Vegane Lieblingskuchen
Backbuch von Maartje Borst: Vegane Lieblingskuchen

Hausgebacken!

Borst macht alles selber, vegane Ersatzprodukte finden sich bei ihr nicht. In ihrem Vorratskammer-Kapitel gibt es Rezepte für Kondens-Kokosmilch, selbst gemachte vegane Butter und veganen Eierlikör mit  einer Prise Safran und Rum auf Basis einer Puddingcreme.

Ihr Spektrum an Gebäck und Kuchen knüpft vor allem an westlicher Backtradition an. Maartje Borst bietet Rezepte für Croissants und Cinnamon Swirl, Linzer Augen und Amaretti, Marmorkuchen und Clafoutis. Außerdem gibt es Torten, Festliches, Herzhaftes und Blechkuchen. Hier und da zeigen sich holländische Sprenksel. Was Maartje Borst hier alles „veganisiert“ hat, ist beeindruckend. Aber schmeckt es auch? Denn genau das ist beim veganen Backen die Herausforderung – mit Alternativen Konsistenz und Geschmack herzustellen.

Ich starte mit einem Apfel-Walnuss-Kuchen. Ich stolpere kurz über das Reisöl in der Zutatenliste. Im Zutatenteil zu Beginn des Buches wird behauptet, das sei ein gängiges Backöl und in den meisten Supermärkten erhältlich. Nicht in Deutschland! Ich nehme geschmacksneutrales Rapsöl. Der Kuchen ist sehr schnell zusammengerührt, ich erwarte gar nicht allzu viel und werde prompt überrascht: Irgendwie ist das Resultat mehr als die Summe seiner Teile, sehr saftig, vollmundig und aromatisch. Ich bin beeindruckt.

Maartje Borst:

„Ein Backbuch mit altbewährten leckeren Rezepten, aber ohne die traditionellen Zutaten Milch und Ei … Und das soll funktionieren? Ich kann dir versichern: Bei den Rezepten in diesem Buch brauchst du auf guten Geschmack nicht zu verzichten!“

Mein zweiter Favorit wird der Holländische Frühstückskuchen, den ich fürs Teetrinken backe. Borst arbeitet hier ausschließlich mit Roggenvollkornmehl, was mich etwas stutzen lässt: Roggen kann Teige schnell extrem kompakt machen. Das Ergebnis aber ist ein perfekt gewürzter, angenehm dichter Kuchen, der mit Butter und Orangenmarmelade meine Gäste restlos überzeugt.

Bis auf einen Marmorkuchen, der für mich eine etwas pappige Konsistenz hat, wirken auf mich alle getesteten Rezepte absolut durchdacht. Dieses Buch scheint mir nicht „im Labor“ zusammengeschrieben zu sein, sondern tatsächlich der Praxis zu entstammen. Die Rezepte sind zudem alle alltagstauglich, die wenigsten benötigen mehr als eine Dreiviertelstunde Zeit und einige Back-Grundutensilien.

Das Backbuch von Maartje Borst überzeugt mich voll und ganz: Vegane Lieblingskuchen ist schön anzusehen, die Rezeptauswahl an Hausgebackenem lässt keine Wünsche offen. Aber vor allem sprechen ihre perfektionierten Rezepturen für sie. Ein super Geschenk für (Neu-)Veganer*innen!

Veröffentlicht im April 2022

Schreib' uns!

Meistgelesen

Themen A-Z

a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z 0-9