Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | February 27, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Veronika Pachala: Gebackener Salat mit Datteln und Tahin-Dressing

Rezept von Veronika Pachala: Gebackener Salat mit Datteln und Tahin-Dressing

Gesund kochen ist Liebe. Über 80 ausgewogene
und natürliche Rezepte
Veronika Pachala
ZS Verlag (2015)
Mehr über den Verlag

Zu Recht eine preisgekrönte Leckerei. Der gebackene Blumenkohl bekommt durch die Vanille eine leichte Süße, und durch das Dressing auf Tahini-Basis ergibt sich eine erstaunliche Aromenkombination. Quinoa sorgt für den Nährstoffboost. Absolut picknick-, büffet- und lunchgeeignet. Heike

ORIGINALREZEPT von Veronika Pachala: Gebackener Salat mit Datteln und Tahin-Dressing
Für 4-6 Portionen

Tipp
Dieser Salat ist auch ein wunderbares Gericht für ein Picknick oder ein Büfett. Besonders frisch bleibt er, wenn Petersilie, Spinat und Dressing erst vor Ort untergemischt werden.

Tahin ist ein Mus aus Sesamsamen, die beeindruckend reich an Kalzium, Magnesium und Eisen sind. Das Mus passt hervorragend in Salatsaucen und salzige Dips. Klassisch wird Tahin für Hummus verwendet.

Zutaten für den Salat
120 g weiße Quinoa
1 Blumenkohl
6 Bio-Möhren
2 Bio-Pastinaken oder mehr Möhren
2-3 EL Olivenöl
1 TL Bourbon-Vanillepulver oder Mark von ½ Vanilleschote
Meersalz
2-3 EL Kürbiskerne
1 Bund Petersilie
200 g Blattspinat (optional)
80 g Datteln (entsteint)

Zutaten für das Dressing
4 EL Orangensaft (frisch gepresst)
1 EL Zitronensaft (frisch gepresst)
2-3 EL Tahin
1 EL Honig oder Ahornsirup
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung
1. Für den Salat, wenn möglich, am Vorabend die Quinoa mit der doppelten Menge Wasser bedecken und über Nacht oder 12 Stunden einweichen.

2. Am nächsten Tag die Quinoa in ein Sieb abgießen, gründlich heiß abspülen und abtropfen lassen. Die Quinoa mit der doppelten Menge Wasser in einem beschichteten Topf bei mittlerer Hitze aufkochen und zugedeckt 25 Minuten leise köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen, die Quinoa 5 Minuten ausquellen und danach ganz abkühlen lassen.

3. Den Backofen auf 180°C Umluft (200°C Ober-/Unterhitze / Gas: Stufe 3) vorheizen. Den Blumenkohl putzen, waschen und in Röschen teilen. Möhren und Pastinaken putzen, waschen und in mundgerechte dünne Scheiben schneiden.

4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, das Gemüse darauf verteilen, mit Olivenöl beträufeln und mit Vanillepulver oder -mark und Meersalz bestreuen. Alles gut vermischen und im Ofen auf der mittleren Schiene 20 Minuten garen, dabei das Gemüse hin und wieder wenden.

5. Inzwischen die Kürbiskerne grob hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten, bis sie leicht bräunen. Die Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und hacken. Den Spinat nach Belieben verlesen, waschen, grobe Stiele entfernen und die Blätter hacken. Die Datteln fein hacken, damit sich möglichst oft ein Stück auf die Gabel verirrt.

6. Für das Dressing den Orangensaft probieren. Schmeckt er säuerlich, gegebenenfalls auf die Zitrone verzichten. Ansonsten Orangen- und Zitronensaft, Tahin und Honig oder Ahornsirup mit Salz und Pfeffer verrühren.

7. Das gebackene Gemüse aus dem Ofen nehmen und lauwarm abkühlen lassen. Das Ofengemüse mit der Quinoa, den Kürbiskernen, der Petersilie, dem Blattspinat und den Datteln in einer großen Schüssel mit dem Dressing mischen und mit Zitronensaft, Honig, Salz und Pfeffer noch einmal abschmecken. Den gebackenen Salat auf Teller verteilen und noch warm servieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Januar 2017