Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | April 25, 2014

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Valérie Lhomme: Zwetschentarte

Rezept von Valérie Lhomme: Zwetschentarte

Rezepte aus dem Obstgarten
130 kreative Rezepte süß und salzig
Valérie Lhomme, Christian Verlag (2010)
Mehr über den Kochbuch-Verlag

Achtung, hier wartet ein Knaller. Auf den Tarteteig kommen Haselnüsse, Zwetschen, viel Zucker und – haltet Euch fest – ein halbes Päckchen Butter. Man könnte meinen, dass sich der Fehlerteufel eingeschlichen hat. Ich zögerte mehrere Momente. Es ist Vertrauen angesagt, in die Liebe der Franzosen zu ihrer Butter. Denn wirklich, sie kitzelte das Fruchtaroma in aller Gänze heraus. Kein Krümel blieb übrig von der Tarte. Das Rezept ist nun der Star unter meinen Zwetschenkuchenrezepten. (Ich bevorzuge allerdings Weizenmehl 405er.) Katharina

ORIGINALREZEPT: Zwetschentarte
Für 4-6 Personen
Zubereitung: 20 Minuten
Backzeit 30-40 Minuten

Zutaten
500 g Zwetchen
80 g gemahlene Haselnüsse
50 g Rohrohrzucker
130 g gesalzene Butter

Zutaten für den Teig
200 g Vollkornmehl
20 g Rohrohrzucker
1 Prise Salz
100 g gesalzene Butter

Zubereitung
1. Den Backofen auf 210 °C vorheizen. Die Zwetschen waschen, trocken tupfen und der Länge nach halbieren und entsteinen.

2. Für den Teig das Mehl, den Rohrohrzucker, das Salz und die kalte, in kleine Stücke geschnittene Butter rasch verkneten. Zwischen den Fingern feinkrümelig zerreiben. 30 Milliliter Wasser dazugeben und den Teig rasch zu einer Kugel formen. Zweimal mit dem Handballen durchwalken und wieder zu einer Kugel formen. Den Teig ausrollen und eine Tarteform mit 24 Zentimeter Durchmesser damit auskleiden. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen.

3. Den Teigboden mit den gemahlenen Haselnüssen bestreuen, die Fruchthälften mit der Schnittseite nach oben darauf anordnen. Mit dem Rohrohrzucker bestreuen, mit der in Flöckchen geschnittenen Butter belegen und die Tarte 30-40 Minuten im Ofen backen.

4. Sobald der Teig goldbraun ist, die Zwetchentarte aus dem Ofen nehmen und vor dem Anschneiden lauwarm abkühlen lassen.

Ein kleiner Tipp
Transparente Formen sind äußerst praktisch, weil man den Backvorgang kontrollieren kann. Oft ist der Rand schon gebräunt, während der Boden noch hell und weich ist.

Stellen Sie, gleich welche Form Sie verwenden, ihren Backofen auf Unterhitze und gegebenenfalls auch auf Oberhitze ein (die die Tarte bräunt). Der Teig soll schnell fest werden und von unten backen. Daher ist ein reiner Umluftofen für das Backen einer Tarte nicht sonderlich geeignet.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Januar 2012

Keine Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.