Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | December 6, 2016

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Paul Hollywood: Fougasse

Rezept von Paul Hollywood: Fougasse

Besser backen
Paul Hollywood
Fotos Peter Cassidy
Thorbecke Verlag (2015)
Mehr über den Verlag

Die französische Focaccia-Variante, in die Löcher geschnitten werden, so dass sie die Form eines Blattes bekommt. Hübsch anzusehen und superknusprig. Ich hatte keinen Pizzaschneider und hab die Löcher mit der Bastelschere der Tochter reingeschnitten. Sylvia

ORIGINALREZEPT von Paul Hollywood: Fougasse
Ergibt 1 Stück
Zubereitungszeit: 2 Stunden
Backzeit: 15-20 Minuten

Das ist die französische Version der Focaccia. Beide Namen leiten sich von dem lateinischen Ausdruck panis focacius ab, der ein Brot bezeichnet, das im Herd oder in der Feuerstelle gebacken wurde. Die Fougasse ist flacher und etwas knuspriger als eine Focaccia, besitzt aber ähnlich köstliche Eigenschaften wie ihr italienisches Gegenstück. Ich serviere dazu gerne ein Schälchen gutes Olivenöl mit Balsamessig (3 Teile Öl auf 1 Teil Essig) zum Dippen.

Zutaten
250 g Weizenmehl Type 550 und zusätzlich zum Bestäuben
5 g Salz
5 g Trockenhefe
1 Esslöffel Olivenöl und zusätzlich zum Besprühen
190 ml kaltes Wasser feiner Weizengrieß zum Bestäuben
(optional) getrockneter Oregano zum Bestreuen

Zubereitung
1. Einen quadratischen Plastikbehälter mit 2-3 l Fassungsvermögen mit Öl bestreichen.

2. Mehl, Salz und Hefe in die Schüssel einer Küchenmaschine mit Knethaken füllen (das Salz nicht direkt auf die Hefe geben). Das Olivenöl und drei Viertel des Wassers hinzufügen und bei langsamer Geschwindigkeit kneten lassen. Wenn die Zutaten anfangen, sich zu einem Teig zu verbinden, langsam das restliche Wasser hinzufügen. Die meisten Mehlsorten sind in der Lage, die angegebene Menge Wasser aufzunehmen, aber Sie müssen es langsam hinzufügen. Anschließend bei mittlerer Geschwindigkeit 6-8 Minuten kneten lassen. Wenn der Teig fertig ist, sollte er sehr elastisch sein.

3. Den Teig in den vorbereiteten Behälter geben. Zudecken und ca. 1Stunde lang gehen lassen, bis er sich mindestens verdoppelt hat.

4. Ein Backblech mit Backpapier oder Silikon-Backfolie auslegen.

5. Nach 1 Stunde sollte der Teig elastisch sein und glänzen. Die Arbeitsfläche dick mit Mehl bestäuben; Sie können auch etwas Grieß untermischen, wenn Sie welchen zur Hand haben. Den Teig vorsichtig auf die Arbeitsfläche geben. Er wird sehr locker und fließend sein. Statt die Luft herauszudrücken, sollten Sie mit dem Teig behutsam umgehen, damit möglichst viel Luft darin bleibt. Den Teig mit Mehl und/oder Grieß bestreuen.

6. Den Teig auf das vorbereitete Backblech heben und mit den Fingern zu einem flachen Oval ausbreiten. Mit einem Pizzaschneider mehrere 5 cm lange Schnitte so anbringen, dass sich ein Blattmuster ergibt. Anschließend den Teig auseinanderziehen, damit die Löcher betont werden.

7. Das Backblech in einen sauberen Plastikbeutel hüllen und den Teigrohling ca. 20 Minuten lang gären lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 220°C vorheizen.

8. Den Teigrohling mit Hilfe einer Wassersprühflasche mit Olivenöl besprühen – oder einfach mit dem Öl beträufeln. Die ganze Oberfläche mit Oregano bestreuen. 15–20 Minuten lang backen, bis die Fougasse hohl klingt, wenn man auf die Unterseite klopft. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und innerhalb der nächsten paar Stunden verzehren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Januar 2016