Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | August 30, 2016

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Nora Frisch & Ming Dittel: Sellerie-Salbeisuppe mit Hafer

Rezept von Nora Frisch & Ming Dittel: Sellerie-Salbeisuppe mit Hafer

Suppen aus China – Vegane
Rezepte für den Alltag
Nora Frisch & Ming Dittel
Fotos Jürgen Bubeck
Drachenhaus Verlag (2015)

Die Suppe wird durch das Mitkochen von Haferflocken leicht angedickt. Auch hier wieder Salbei (siehe meine Rezension)! Wir haben ihn genau wie die Walnüsse fein gehackt und nach dem Braten in der Pfanne alles zusammen in die Suppe gerührt. Köstlich! Von der Chilipaste können Sie beruhigt auch nur die Hälfte zubereiten, das ist auch schon ein ganz ordentlicher Vorrat. Sabine

ORIGINALREZEPT von Nora Frisch & Ming Dittel: Herbstnachmittag unter dem Walnussbaum – Sellerie-Salbeisuppe mit Hafer
Metall-Yin
4 Portionen

Gekochtes Getreide – wie etwa Haferflocken – wird nur sehr langsam verdaut, es sättigt lange und beugt somit Heißhungerattacken vor. Darüber hinaus wirkt es entgiftend.

Zutaten
3 mittelgroße Kartoffeln
¼ Sellerieknolle
5 EL Haferflocken
2-3 Kardamomkapseln
1 Messerspitze Muskatnuss
2 EL Maiskeimöl
1 l Gemüsebrühe (siehe unten)
1 TL Rohrzucker
2 EL schwarzer chinesischer Essig
1 EL Reiswein
1 EL Tomatenmark
150 g Austernpilze
1 Stange Lauch
2 Knoblauchzehen
2 Lauchzwiebeln
1 EL Sesamöl
1-2 EL Sojasoße
Ca. 1 TL Chilipaste (siehe unten)
2 EL Walnusshälften
ca. 20 kleine Salbeiblätter
1 EL Chiliöl
Chilifäden zum Anrichten

Zubereitung
1. Kartoffeln und Sellerie schälen und würfeln. Beides zusammen mit Haferflocken, Kardamom und Muskatnuss in Maiskeimöl anbraten.

2. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und weich kochen.

3. Rohrzucker in schwarzem chinesischen Essig auflösen und gemeinsam mit dem Reiswein und dem Tomatenmark zur Suppe geben.

4. In einer Pfanne die in Streifen geschnittenen Austernpilze, den in feine Ringe geschnittenen Lauch, den fein gehackten Knoblauch und die in 2 cm lange Stücke geschnittenen Lauchzwiebeln in Sesamöl anbraten.

5. Die Suppe mit etwas chinesischem Essig, Chilipaste und Sojasoße abschmecken.

6. In einer weiteren kleinen Pfanne Walnüsse und Salbei in etwas Chiliöl auf kleiner Flamme vorsichtig anbraten, bis der Salbei schön knusprig ist.

7. Die Suppe und das Gemüse auf Schalen verteilen und mit Walnüssen, Salbei und Chilifäden bestreuen.

 

ORIGINALREZEPT von Nora Frisch & Ming Dittel: Basisrezept für Gemüsebrühe
Menge für 4 Suppen à 4 Portionen

Zutaten
½ Weißkohl, grob zerkleinert
2 Karotten, halbiert
1 Maiskolben, in 3 bis 4 Stücke zerteilt
½ Sellerieknolle, geschält und grob zerkleinert
½ Rettich, geschält und grob zerkleinert
5 EL Sojabohnen
6 Jujube ohne Kern (rote Datteln, aus dem Asienladen)
10 getrocknete Shiitakepilze, ½ Stunde in lauwarmem Wasser eingeweicht, gewaschen und halbiert
4 l Wasser

Zubereitung
Wasser mit allen Zutaten in einen großen Topf geben, erst bei starker Hitze kurz aufkochen, dann auf kleiner Flamme ca. 4 Stunden köcheln lassen. Anschließend das Gemüse abseihen und die Flüssigkeit auffangen.

 

ORIGINALREZEPT von Nora Frisch & Ming Dittel: Chilipaste

Eine würzige Chilipaste ist schnell selbst gemacht. Bitte unbedingt Handschuhe tragen!

Anm: d. Red: Es empfiehlt sich, die Gemüsebrühe, die die Basis aller Suppen darstellt, gleich in dieser großen Menge zu kochen und sie nach dem Abkühlen portionsweise einzufrieren.

Zutaten
400 g rote Chilischoten
150 g Ingwer
5 Knoblauchzehen
3 EL Maiskeimöl
2 EL süße Bohnenpaste
2 EL Rohrzucker
2 EL weißer Essig
1 TL Salz
evtl. fein gehackte Erdnüsse

Zubereitung
1. Chilischoten waschen, trocknen, den Stiel entfernen und sehr fein hacken (eventuell mit der Küchenmaschine häckseln). Wenn man es nicht allzu scharf mag, kann man vorher die Kerne und die weißen Streifen aus dem Inneren der Chilischoten entfernen.

2. Ingwer und Knoblauch schälen und ebenfalls fein hacken. Maiskeimöl bei niedriger Hitze in einer Pfanne erwärmen, Bohnenpaste, Zucker, weißen Essig und Salz zugeben.

3. Alle Zutaten gut verrühren, dann Chilischoten, Knoblauch und Ingwer dazugeben. Bei niedriger Hitze unter ständigem Rühren, damit die Masse nicht anklebt, etwa 5 Minuten lang rösten.

4. Je nach Geschmack können zuletzt noch fein gehackte Erdnüsse dazugegeben werden.

Zum Aufbewahren füllt man die abgekühlte Chilipaste in ein sauberes Glas, bedeckt die Masse mit 1 EL heißem Maiskeimöl und verschließt das Glas luftdicht.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im März 2016