Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | May 27, 2016

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Nora Frisch & Ming Dittel: Pikanter Eintopf aus roten Linsen

Rezept von Nora Frisch & Ming Dittel: Pikanter Eintopf aus roten Linsen

Suppen aus China – Vegane
Rezepte für den Alltag
Nora Frisch & Ming Dittel
Fotos Jürgen Bubeck
Drachenhaus Verlag (2015)

Rote Linsen, Algen, Seidentofu, Cashews und Salbei in einer mild-würzig-säuerlichen Brühe. Selbst der Linsen-Hasser wollte Nachschlag. Wir haben Dulse aus dem Bioladen verwendet, die nicht mehr geschnitten werden müssen, den Tofu in Würfeln in die Suppe gegeben und die Cashews und Salbeiblätter grob gehackt bzw. in feine Streifen geschnitten. Sabine PS: Es empfiehlt sich, die Gemüsebrühe, die die Basis aller Suppen darstellt, gleich in dieser großen Menge zu kochen und sie nach dem Abkühlen portionsweise einzufrieren.

 

ORIGINALREZEPT von Nora Frisch & Ming Dittel: Schneegestöber in den roten Bergen – Pikanter Eintopf aus roten Linsen
Wasser-Yin
4 Portionen

Viele Südfrüchte sind thermisch kalt. Durch das Bestreben, im Winter durch den Verzehr von Zitrusfrüchten seinen Vitamin-C-Bedarf zu decken, tut man seinem Körper oft nichts Gutes, da man ihm zusätzlich Kälte zuführt. Außerdem rauben rohes Obst Gemüse dem Verdauungssystem sehr viel Energie. Das ist vor allem im Winter ungünstig! Gekochte Speisen sind generell besser verträglich, man kann sie durch frische Kräuter anreichern.

Zutaten
100 g rote Linsen
3 Schalotten
2 EL Chiliöl
einige Safranfäden
1 TL dunkle Sojabohnenpaste
1 EL helle Sojabohnenpaste
1 l Gemüsebrühe (siehe unten)
2 EL helle Sojasoße
3 EL Reisessig
Salz
Pfeffer
10 g getrocknete Algen
200 g Seidentofu
2 EL Cashewnüsse
ca. 8 mittelgroße Salbeiblätter

Zubereitung
1. Linsen und klein gehackte Schalotten in Chiliöl gut anrösten. Mit Wasser aufgießen und mit den Safranfäden so lange kochen, bis die Linsen weich sind.

2. Sojabohnenpaste in die Gemüsebrühe einrühren, mit Sojasoße, Essig, Saz und Pfeffer abschmecken.

3. Algen in schmale Streifen schneiden und zusammen mit dem ganzen Seidentofu vorsichtig unterheben.

4. Die Suppe auf Schalen verteilen. Cashewnüsse und Salbeiblätter in Sesamöl auf kleiner Flamme vorsichtig anrösten und die Suppe damit garnieren.

 

ORIGINALREZEPT von Nora Frisch & Ming Dittel: Basisrezept für Gemüsebrühe
Menge für 4 Suppen à 4 Portionen

Zutaten
½ Weißkohl, grob zerkleinert
2 Karotten, halbiert
1 Maiskolben, in 3 bis 4 Stücke zerteilt
½ Sellerieknolle, geschält und grob zerkleinert
½ Rettich, geschält und grob zerkleinert
5 EL Sojabohnen
6 Jujube ohne Kern (rote Datteln, aus dem Asienladen)
10 getrocknete Shiitakepilze, ½ Stunde in lauwarmem Wasser eingeweicht, gewaschen und halbiert
4 l Wasser

Zubereitung
Wasser mit allen Zutaten in einen großen Topf geben, erst bei starker Hitze kurz aufkochen, dann auf kleiner Flamme ca. 4 Stunden köcheln lassen. Anschließend das Gemüse abseihen und die Flüssigkeit auffangen.

 

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im März 2016