Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | February 21, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Mima Sinclair: Tassenhäuschen

Rezept von Mima Sinclair: Tassenhäuschen

Pfefferkuchen Wunderland –
30 zauberhafte Rezepte
Mima Sinclair
Fotos Tara Fisher
Hölker Verlag (2016)
Mehr über den Verlag

Ganz klar: eine Spielerei, aber sind diese Häuschen nicht unglaublich niedlich? Auch wenn meine Ausdauer nicht für 16 Häuschen gereicht hat, so war es doch ein Vergnügen, Lebkuchen-Architektin zu sein, und für den verbliebenen Teig durften die Ausstechförmchen ran. Sabine

ORIGINALREZEPT von Mima Sinclair: Tassenhäuschen
Für 16 Mini-Häuser
Zubereitung des Teiges: 15 Min. + 1¼ Std. Kühlen
Zubereitung der Tassenhäuschen: 40 Min. + Kühlen und Trocknen
Backen: 10 Min. pro Blech

Die Mini-Häuser passen perfekt auf den Rand einer Tasse und schmecken zum Kaffee oder Tee.

Tipp
Prüfen Sie vorher, wie dick der Rand Ihrer Becher ist. Normalerweise sind es 3 mm, falls nötig, die Türöffnungen der Häuser breiter machen.

Anmerkung der Redaktion
Für das Ausschneiden der Bauteile benötigen Sie die entsprechenden Vorlagen, die Sie am besten aus einer stabilen Pappe zuschneiden. Vorlage zum Downloaden
für das Dach: 2 x ein Rechteck von 3,5 x 4 cm Kantenlänge
für die Seitenteile: 2 x ein Quadrat mit 3 cm Kantenlänge
für die Vorder- bzw. Rückseite: 2 x den Umriss eines Hauses (Höhe insg.: 5 cm; Breite: 4 cm; Höhe der Seitenwände: 3 cm; Länge der Dachschrägen: 2,8 cm; Türöffnung: mittig ausgeschnitten, 1 cm breit, 1,8 cm hoch)
für den Schornstein: 1 x am besten ein Rechteck von 1 x 2 cm Kantenlänge zuschneiden, dann eine diagonale Linie ziehen von einer Ecke hin zur Mitte der gegenüber liegenden Längsseite. Das entstandene Dreieck abschneiden. Die Schnittkante ist 1,4 cm lang und wird später auf das Dach geklebt.

Zutaten für den Teig
140 g Golden Syrup, heller Rübensirup oder flüssiger Honig
200 g weicher, hellbrauner Rohrzucker
200 g Butter
Abrieb von 1 Bio-Zitrone
4 TL Ingwerpulver
2 TL Zimt
½ TL frisch geriebene Muskatnuss
¼ TL gemahlene Nelken
1 TL Backnatron
500 g Mehl
1 TL Salz
1 leicht verquirltes Ei

Zutaten für die Zucker-Eiweiß-Spritzglasur (Royal Icing)
250 g Puderzucker
1 leicht verquirltes Eiweiß
½ TL Zitronensaft
1 TL Wasser

Außerdem
Puderzucker zum Bestäuben
Weiße Zuckerstreusel und –schneeflöckchen

Zubereitung des Teiges
1. Melasse, Sirup oder Honig mit Zucker, Butter, Zitronenabrieb und Gewürzen in einen großen Topf geben und bei niedriger Temperatur unter häufigem Rühren erwärmen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

2. Das Ganze zum Kochen bringen, dann sofort vom Herd nehmen und Backnatron einrühren. Die Masse wird in diesem Moment durch Reaktion mit dem Natron kurz aufschäumen. Umrühren, anschließend ca. 15 Min. abkühlen lassen.

3. Mehl und Salz sieben. Dann portionsweise mit einem Holzlöffel oder im Standmixer kurz unterarbeiten, bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben. Das Ei ebenfalls kurz unterarbeiten. Nicht zu lange rühren, sonst reißt der Teig später während des Backens.

4. Der Teig ist anfangs etwas klebrig, aber geben Sie kein weiteres Mehl hinzu. Teig auf eine saubere Arbeitsfläche legen und kneten, bis er eine glatte Konsistenz hat. In Frischhaltefolie wickeln und 1 Std. kalt stellen.

Backen der Tassenhäuschen
1. Den Backofen auf 160 ˚C vorheizen. Zwei oder drei große Backbleche mit Backpapier belegen. Mithilfe eines Lineals die Vorlagen aus festem Papier oder Pappe zuschneiden.

2. Ein großes Stück Backpapier auf die Arbeitsfläche legen und den Teig 5 mm dick darauf ausrollen. Mithilfe der Vorlagen die Hausteile ausschneiden, auf die vorbereiteten Backbleche legen. 14 weitere Häuser ebenso ausschneiden.

3. Den Teig für 5 Min. in das Gefrierfach legen. Die Lebkuchenteile portionsweise 5–6 Min. im Ofen backen, bis die Ränder leicht gebräunt sind. Mit der flachen Kante eines scharfen Messers Teile, die etwas auseinandergelaufen sind, begradigen. Dies gilt insbesondere für die Türöffnung, die ja auf die Becherränder passen soll. 5 Min. auf den Blechen abkühlen lassen, dann mithilfe eines Palettenmessers auf Kuchengitter legen und vollständig abkühlen lassen.

Zubereitung der Glasur
1. Puderzucker in eine Rührschüssel sieben. Verquirltes Eiweiß und Zitronensaft zugeben.

2. Auf niedriger Stufe (damit nicht zu viel Luft eingearbeitet wird) mit den Quirlen des Handrührgeräts verrühren. Nach 2-3 Min. sollte die Masse glatt sein und eine festzipfelige Konsistenz haben. Die Spritzglasur lässt sich gut verstreichen und behält dabei ihre Form. Sieht sie eher trocken und brüchig aus, etwas Wasser zugeben. Glänzt sie und ist sie zu flüssig, zusätzlichen Puderzucker unterrühren. Jetzt haben Sie einen festen Spritzguss, mit dem man Teile aus Lebkuchen zusammenkleben und Dekorationen anbringen kann.

3. Die Masse in eine Schüssel füllen und mit einem feuchten Küchenhandtuch abdecken, damit sie nicht austrocknet. Die Spritzglasur kann im Voraus angerührt werden. Luftdicht verpackt hält sie sich im Kühlschrank 1 Woche.

Fertigstellung der Tassenhäuschen
1. Glasur mit etwas Wasser zu einer weichzipfeligen Konsistenz verrühren und in einen Spritzbeutel mit feiner Lochtülle füllen. Jeweils einen Streifen auf die Kanten der Seitenteile spritzen und an die Vorder- und Rückwände kleben. Dort, wo die Wände im Innern aufeinandertreffen, zusätzliche Glasur aufspritzen. Ca. 30 Min. trocknen lassen.

2. Auf die oberen Kanten der Seitenteile, Vorder- und rückwärtigen Teile Glasur auftragen. Die Dächer anbringen und jeweils 1 Min. festhalten, bis die Glasur fest wird. Dann den Schornstein anbringen. Ca. 30 Min. trocknen lassen.

3. Restliche Glasur zum Dekorieren verwenden: Dächer mit Glasur bestreichen und mit der Dekoration bestreuen. Mit einem Zahnstocher kleine Eiszapfen formen. 2 Std., besser über Nacht, trocknen lassen.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Dezember 2016